Wind to Energy nutzt flexibles Lizensierungssystem von MSC.Software für mehr Simulationen

Entwicklung von Windkraftanlagen mit Marc, MD Nastran und MD Adams

MSC.Software, Anbieter von Simulationssoftware und -dienstleistungen, gab heute bekannt, dass sich die Wind to Energy GmbH (W2E), Technologieträger im Bereich Windenergie, für die Computer Aided Engineering (CAE)-Lösungen von MSC.Software entschieden hat. Mit einem flexiblen Lizensierungssystem wird das Unternehmen vorrangig die Softwareprodukte Marc, MD Nastran, Adams und SimXpert einsetzen. W2E verspricht sich durch den unternehmensweiten und prozessorientierten CAE-Einsatz eine signifikante Qualitätssteigerung. Durch die optimale Ausnutzung der Entwicklungsressourcen soll zudem eine höhere Flexibilität bei der Entwicklung anspruchsvoller Lösungen im Sektor Windenergie erreicht werden.

Die in Rostock beheimatete W2E ist ein Engineering-Unternehmen, das sich auf die End-to-End-Entwicklung kompletter Windkraftanlagen spezialisiert hat. Entsprechend der Markt- und Kundenanforderungen bietet W2E alle Dienstleistungen von der Konzeptionierung bis hin zur Zertifizierung durch etablierte Prüfinstitutionen. Während man für Subsysteme wie Getriebe, Generator oder Rotorblätter auf bewährte Sub-Systeme etablierter Lieferanten zurückgreift, geht man beim Antriebsstrang eigene Wege. Das Markenzeichen der neuesten Generation von Windkraftanlagen ist das innovative, patentierte Triebstrangkonzept LARUS Compact®. Bei diesem Konzept wird das Getriebe nahezu ausschließlich durch das zur Energieerzeugung notwendige Antriebsmoment belastet. Das führt zu deutlich günstigeren Belastungen der Getriebekomponenten und somit zu einer deutlich Erhöhung der Lebensdauer.

W2E hat die Entscheidung für MSC.Software bereits im April 2009 getroffen. Am Anfang hat man sich auf die Arbeit mit Marc konzentriert, da W2E langjährige Erfahrung mit diesem Programm besitzt. Deshalb konnte schon unmittelbar nach der Installation der Software produktiv gearbeitet werden.

Jan Weihert, bei W2E zuständig für den Bereich Struktursimulation, erklärt: „Vor der Einführung haben wir die Berechnungen extern vergeben. Für ein Unternehmen wie W2E ist es jedoch wichtig, Kernkompetenzen im eigenen Hause zu bündeln. Die Entscheidung für MSC.Software wurde neben der anerkannten Leistungsfähigkeit ganz wesentlich durch die flexible Lizensierung beeinflusst, durch die wir bei überschaubaren Kosten Zugriff auf die gesamte MSC-Produktpalette haben. Heute berechnen wir sämtliche von uns entwickelten Strukturkomponenten mit Marc.“

Das flexible und parallel nutzbare Lizensierungssystem von MSC.Software heißt „Enterprise Advantage License Unit“ (EALU). Damit hat man Zugriff auf über 170 Lösungen aus dem Produktportfolio von MSC.Software. Den Kern von EALU bildet MD Nastran. Aber es ist ebenso möglich, auf andere Engineering-Produkte wie MSC.Nastran, Marc, Adams, und SimXpert zuzugreifen.
MSC.Software entwickelt und vertreibt Simulationssoftware und Services für Computer Aided Engineering (CAE) im Bereich der virtuellen Produktentwicklung. Die Lösungen von MSC.Software erlauben es Unternehmen der unterschiedlichsten Branchen, Ihre Produkte in einer virtuellen Welt zu entwickeln und zu testen – von den ersten Konzeptentwürfen über die Erstellung des digitalen Modells bis hin zur Analyse an virtuellen Prototypen.
MSC.Software
Syllvett Pommer
Am Moosfeld 13
81829
München
syllvett.pommer@mscsoftware.com
089 431987-0
http://www.mscsoftware.com

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen