Wie gestaltet die Politik einen optimalen Bildungsraum?

Wie gestaltet die Politik einen optimalen Bildungsraum?

Es gibt kaum Themen, die mehr Anlass zur Diskussion geben als Bildung. Bildung soll einerseits zur Entwicklung der Persönlichkeit dienen, andererseits soll sie Frieden sichern und die Wirtschaft vorantreiben. Wie soll aber unser Bildungssystem zukünftig aussehen? Das im Oktober beim GRIN Verlag erschienene Buch Der individuelle und gesellschaftliche Prozess zur Bildung unter chaostheoretischer Betrachtung von Christian Bodenstein setzt sich mit genau dieser aktuellen Frage auseinander.

Der individuelle Drang nach Freiheit und der gesellschaftliche Wunsch nach Ordnung bilden ein Spannungsfeld. Zu viele Gesetze hemmen die individuelle Entfaltung, zu wenige gefährden das friedliche Zusammenleben. Doch wie muss ein Bildungsraum aussehen, in dem sich eine Gesellschaft harmonisch entwickeln, in dem sich Individuen aber dennoch frei entfalten können? In Der individuelle und gesellschaftliche Prozess zur Bildung unter chaostheoretischer Betrachtung entwirft Christian Bodenstein einen optimalen Bildungsraum, in dem eine harmonische Entwicklung der Gesellschaft stattfinden könnte.

Bildungsraum und Chaostheorie

Um zu bestimmen, ob der individuelle und gesellschaftliche Bildungsprozess chaotisch oder determiniert verlaufen, betrachtet Christian Bodenstein die Entwicklung des Bildungsraums unter Berücksichtigung der Chaostheorie. Diese beschäftigt sich mit den Strukturen und der Vorhersagbarkeit von komplexen, komplizierten und dynamischen Systemen, deren Entwicklung aus einem scheinbar unregelmäßigen und unbestimmbaren Verhalten hervorgeht. Zusätzlich beleuchtet der Autor die historische Entwicklung. Inwieweit trug das Bildungsverständnis in der Vergangenheit zur Stabilität oder Labilität von Gesellschaften bei? Und unter welchen Bedingungen gefährden sich Gesellschaften in ihrer Entwicklung? „Der individuelle und gesellschaftliche Bildungsprozess“ ist eine hochinteressante Lektüre für Pädagogen, Politiker und all jene, die sich mit Fragen der Bildung sowie des Bildungsraumes auseinandersetzen.

Über den Autor

Christian Bodenstein (1978) wuchs in der DDR auf und erlebte hautnah mit, wie ein von der Politik vorgegebenes Bildungssystem die Gesellschaft beeinflusst. So waren Lehrer Mittel zum Zweck, um eine am politischen Gemeinwohl orientierte Ideologie durchzusetzen, wodurch allerdings das individuelle Bedürfnis nach Freiheit und Bildung unterdrückt wurde. Heute ist Herr Bodenstein selbst Lehrer an einer Berufsschule. „Der individuelle und gesellschaftliche Prozess zur Bildung unter chaostheoretischer Betrachtung ist seine sechste Publikation beim GRIN Verlag.

Das Buch ist im Oktober 2018 beim GRIN Verlag erschienen (ISBN: 978-3-668-82022-7).

Direktlink zur Veröffentlichung: https://www.grin.com/document/444390

Kostenlose Rezensionsexemplare sind direkt über den Verlag unter presse@grin.com zu beziehen.

Der GRIN Verlag publiziert seit 1998 akademische eBooks und Bücher. Wir veröffentlichen alle wissenschaftlichen Arbeiten: Hausarbeiten, Bachelorarbeiten, Masterarbeiten, Dissertationen, Fachbücher uvm.

Kontakt
GRIN Verlag / Open Publishing GmbH
Sabrina Neidlinger
Nymphenburger Str. 86
80636 München
+49-(0)89-550559-0
+49-(0)89-550559-10
presse@grin.com
http://www.grin.com

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen