Wer profitiert vom Kinderbonus im Herbst?

Wer profitiert vom Kinderbonus im Herbst?

Eltern mit geringem und durchschnittlichem Einkommen dürfen sich freuen (Bildquelle: Sunny-studio/stock.adobe.com)

Viele Eltern waren in den letzten Monaten mehrfach belastet. Die gebuchte Kinderbetreuung konnte nicht genutzt werden und statt Mittagessen in Kita oder Schulmensa musste mehr eingekauft und zu Hause gekocht werden. Für größere Kinder musste teilweise unerwartet Technik angeschafft werden, damit das digitale Homeschooling absolviert werden konnte. Nach vielen Wochen der Quarantäne zu Hause muss unter Umständen jetzt auch noch Nachhilfe privat finanziert werden, damit der Schulstoff sitzt. Den Stress reduziert der Kinderbonus zwar nicht, aber finanziell können ihn die Eltern gut gebrauchen. Der Kinderbonus hat den Bundestag und Bundesrat passiert und ist nun eine beschlossene Sache.

So sieht der Kinderbonus aus

Alle Eltern, die in diesem Jahr mindestens für einen Monat Kindergeld beziehen, erhalten einmalig 300 Euro pro Kind extra. Das zusätzliche Kindergeld wird im Normalfall automatisch in zwei Raten von 150 Euro in den Monaten September und Oktober 2020 mit dem regulären Kindergeld ausbezahlt. Speziell tun müssen Eltern nichts dafür. Familie Jahnke hat beispielsweise drei kindergeldberechtigte Kinder zu versorgen und erhält demnächst insgesamt 900 Euro zusätzlich auf ihr Haushaltskonto. Haben sich die Eltern getrennt, erhält der Elternteil, der das Kindergeld bekommt, den Kinderbonus.

Unterstützung einkommensschwacher Familien

Vor allem Eltern mit keinem oder einem geringen Einkommen können sich freuen. Der Kinderbonus wird nicht auf Sozialleistungen wie Arbeitslosengeld II, Wohngeld oder Unterhaltsvorschuss und auch nicht auf den Kinderzuschlag angerechnet. Da Besserverdienern ohnehin ein größerer Steuervorteil zugutekommt, fördert der Kinderbonus tatsächlich Eltern mit geringen oder durchschnittlichen Einkommen.

Besserverdienende Eltern ab einem Jahresbruttoeinkommen von circa 85.000 Euro (Alleinerziehende in etwa die Hälfte), bekommen den Kinderbonus zwar auch ausbezahlt, jedoch wird er im Rahmen der Einkommensteuer wieder vollständig verrechnet, indem er von der Steuerentlastung durch den Kinderfreibetrag abgezogen wird. In diesen Fällen bringt der Kinderfreibetrag für das Jahr 2020 in Höhe von 7.812 Euro pro Kind dennoch eine größere Entlastung als das Kindergeld, weil die dadurch verminderte Steuer noch über dem Kindergeld und dem Kinderbonus liegt.

www.lohi.de/steuertipps

Die Lohi (Lohnsteuerhilfe Bayern e. V.) mit Hauptsitz in München wurde 1966 als Lohnsteuerhilfeverein gegründet und ist in über 300 Beratungsstellen bundesweit aktiv. Mit über 675.000 Mitgliedern ist der Verein einer der größten Lohnsteuerhilfevereine in Deutschland. Die Lohi zeigt Arbeitnehmern, Rentnern und Pensionären – im Rahmen einer Mitgliedschaft begrenzt nach § 4 Nr. 11 StBerG – alle Möglichkeiten auf, Steuervorteile zu nutzen.

Firmenkontakt
Lohnsteuerhilfe Bayern e. V.
Jörg Gabes
Werner-von-Siemens-Str. 5
93128 Regenstauf
09402 503159
info@lohi.de
http://www.lohi.de

Pressekontakt
Lohnsteuerhilfe Bayern e. V.
Nicole Janisch
Werner-von-Siemens-Str. 5
93128 Regenstauf
09402 503147
presse@lohi.de
http://www.lohi.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen