Wenn Weihnachten der Fernseher streikt und der Weihnachtsmann keinen neuen bringt…

…oder die Waschmaschine kaputtgeht, die Heizung ausfällt, Rohre verstopft sind, man ohne Schlüssel vor der verschlossenen Haustür steht – dann gilt es, nicht kopflos den nächstbesten Reparaturnotdienst oder Schlüsseldienst zu beauftragen, sondern ein paar Hinweise zu beachten.

Besonders schlechte Erfahrungen machen viele Verbraucher, wenn sie nach den kleinen Werbezetteln greifen, die zahlreich im Briefkasten landen. Oft reicht dem Reparateur ein kurzer Blick in das Geräteinnere, um festzustellen, dass sich eine Reparatur nicht mehr lohnt. Gern wird sofort ein neues Gerät angeboten und das Altgerät mitgenommen. „Davon, sich von solchen Angeboten überrumpeln zu lassen, raten wir dringend ab“, erklärt Gabriele Francke, Geschäftsführerin der Verbraucherzentrale Berlin.

Selbstverständlich nimmt ein Notdienst, der rund um die Uhr – auch an Sonn- und Feiertagen – erreichbar ist, höhere Preise. Daher nur das reparieren lassen, was unbedingt im konkreten (Not-) Fall erforderlich ist. Besonders umfangreiche Reparaturen sollten möglichst aufgeschoben werden, bis die „normalen“ Handwerker wieder erreichbar sind.

Wer folgende Tipps beherzigt, kann Abzockern einen Strich durch die Rechnung machen:

– Einen Handwerker in der Nähe suchen, nach dem Anfahrtsweg bzw. den Anfahrtskosten fragen.
– Zuerst nach den Preisen fragen, erst danach die Anschrift für den Einsatz angeben
– Preise mehrerer Notdienste vergleichen, und das auch gegenüber den Anbietern betonen
– Möglichst einen Festpreis vereinbaren – das gilt insbesondere für Schlüsseldienste
– Sollte ein Schlüsseldienst eine nur zugezogene, nicht abgeschlossene Tür aufbrechen und das Schloss auswechseln wollen, auf jeden Fall ablehnen
– Bei Auftragserteilung Zahlung gegen Rechnung vereinbaren. Barzahlung möglichst vermeiden
– Nur genau das zahlen, was vereinbart worden ist
– Einen Zeugen für die Preiszusage und bei Streitigkeiten mit dem Reparaturdienst hinzuziehen und mithören lassen
– Wenn Zweifel an der Rechtmäßigkeit der Rechnung bestehen, unter Vorbehalt oder nur den unstreitigen Teil der Forderung zahlen

Hilfe bietet die Rechtsberatung und außergerichtliche Rechtsbesorgung der Verbraucherzentrale. Telefonisch unter 0900-1-8877-100: Mo., Di., Fr.: 10.00-13.00 Uhr, Mi.: 10.00-20.00 Uhr (1,86 Euro/Min. aus dem dt. Festnetz – Mobilfunktarife können abweichen). Persönliche Sprechstunde: Di: 10.00-16.00 Uhr, Do.: 10.00-19.00 Uhr, Fr.: 10.00-14.00 Uhr.

Quelle (lifePR)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen