Volz Luftfilter blickt optimistisch nach vorn

Schwäbischer Mittelständler überwindet Krise, stabilisert Standort und unterstützt Betriebsratsgründung

Mit positiven Erwartungen geht das Familienunternehmen Volz Luftfilter ins kommende Jahr. Man will in den kommenden Jahren weiter wachsen, neue Marktnischen erkunden und erschliessen. Dazu wird zur Zeit der Bereich Forschung & Entwicklung auch personell massiv ausgebaut. Das Unternehmen plant mit etwa 44 Mio. Euro Umsatz in 2010 wieder das Niveau von 2008 zu erreichen. Im noch wenige Wochen laufenden Geschäftsjahr musste dagegen ein Umsatzrückgang um 10 Prozent auf 41 Mio. Euro hingenommen werden. Als erstes und eines der wenigen Unternehmen der Wirtschaftsregion hatte Volz Luftfilter bereits im Juni 2009 die Phase der Kurzarbeit beenden können. Sie währte nur vier Monate und betraf weniger als zehn Prozent der Belegschaft.
Volz Luftfilter bezeichnet sich als Innovationsführer der Branche. Es werden besonders wirt-schaftliche und qualitativ hochwertige Filterprodukte und -medien für die Klima- und Lüftungstechnik von Gebäuden, Lackier- und Trocknungstechnik z.B. der Automobilindustrie und für den Anwendungsbereich Gasturbinen und Verdichter produziert. Das Unternehmen verfügt über modernste Anlagen und Verfahren zur Filterproduktion, die in dieser Form einmalig sind. Die Produkte sind besonders umwelt- und entsorgungsfreundlich. Bereits ein Drittel des Umsatzes wird im Ausland realisiert, dazu zählen auch die osteuropäischen Länder und Asien, mit steigender Tendenz. Anwendungsberatung und Kundenservice – es werden über 8000 Produktvarianten bereit gehalten – gelten als besonderer Wettbe-werbsfaktor für Volz Luftfilter.
„Angesichts der allgemeinen wirtschaftlichen Lage freuen wir uns über das ermutigende Er-gebnis, das einmal mehr unterstreicht, wie umsichtig, flexibel und zugleich sozialverträglich die Leitung des Familienunternehmens agiert hat“, resümiert Thomas Erath, kaufmännischer Leiter und Mitglied der Geschäftsführung. Dies habe den Standort nachhaltig gesichert. Ab Januar 2010 wird Volz Luftfilter erstmals über einen Betriebsrat für die etwa 490 Mitarbeiter verfügen. Die Initiative wird von der Geschäftsleitung unterstützt. „Die Mitarbeiter und ein offenes und faires Betriebsklima waren und bleiben für unser familiengeführtes Unternehmen eine wichtige Stütze. Deshalb begrüßen wir die Gründung eines Betriebsrats,“ so Geschäftsführer Dipl.-Ing. Rainer Volz.
Über Volz Luftfilter: Das 1966 von Manfred Volz gegründete Unternehmen fertigt auf eigenen hochtechnisierten Anlagen Filterprodukte und –medien wie Grobstaub-, Feinstaub-, Taschen- und Kompaktfilter und Glasfasermatten. Sie werden überwiegend in den Bereichen Automotive, Gebäudetechnik / Facility, Gasturbinen eingesetzt. Das Unternehmen verfügt an zwei Standorten am Unternehmenssitz in Horb a. Neckar über etwa 65.000 qm Produktionsfläche und ein Werk in Manchester/UK. Mit durchschnittlich 490 Mitarbeitern wird Volz Luftfilter im laufenden Jahr 2009 einen Umsatz von ca. 41 Mio. Euro erwirtschaften (2008: 45 Mio. Euro).
Volz Luftfilter GmbH & Co. KG
Thomas Erath
Robert-Bosch-Str. 25
72160 Horb a. Neckar
07451 5516 0

www.volzfilters.com

Pressekontakt:
2p.jf public relations & publishing
Jörg Führer
Postfach 1107
69139
Neckargemünd
2p@2pjf.de
06223 999214

Corporate Media & Content Strategie

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen