Valentinstag der Tag der Liebenden und des Caviars

Warum der Valentinstag auch der Tag des Caviars ist, verrät Herr Schermann in diesem Artikel.

Romeo Schermann ist Caviarproduzent aus Mariasdorf, Burgenland. Er hält seine Störe in Naturteichen. Warum der Valentinstag auch der Tag des Caviars ist, verrät er Ihnen in diesem Artikel.
Am Valentinstag schenkt man sich Blumen und Herzen. Es ist der Tag der Liebenden. Ursprünglich im alten Rom, traute der Priester Valentin gegen den Willen des Kaisers Paare und schenkte Ihnen aus seinem Garten Blumen. Dafür wurde er hingerichtet und galt als Märtyrers.
Jedoch gab es schon früher, ebenso in Rom einen Brauch für den 14. Februar. Es konnten unverheiratete Männer an diesem Tag aus einer Anzahl an Zettel einen ziehen, auf dem ein Namen einer unverheirateten Frau stand. Die durch das Los gezogenen Paare gingen gemeinsam durch die Stadt und manche sollen sich so sogar ineinander verliebt haben. Auf diese Weise mischte sich eventuell das ältere römische Brauchtum mit der Geschichte des christlichen Märtyrers Valentin mischen und floss in die spätere Gesellschaft ein.
Im Mittelalter kam dann der Brauch auf, dass heiratswillige Männer möglichst früh am Morgen der Angebeteten einen Blumenstrauß überbringen. Denn eine Volksüberlieferung besagte, dass ein Mädchen denjenigen heiraten werde, den es am Valentinstag als ersten Mann erblickt.
In England schrieb man anonyme Liebesbriefe und in Frankreich wurde durch ein Los Valentin und Valentine bestimmt. So kam der Brauch über den großen Teich nach Amerika.
Der Valentinstag ist in der Zwischenkriegszeit des vorigen Jahrhunderts in Europa in Vergessenheit geraten, doch die Amerikaner führten ihn nach dem 2ten Weltkrieg im westlichen Deutschland wieder ein.
Dieses Brauchtum haben die Floristen später aufgegriffen. Dass Caviar auch ein besonderes Produkt für Liebende ist, lässt sich aus dem Logo von Romeo Caviar erahnen. Es zeigt 2 Störe, die gemeinsam ein Herz bilden.
Zudem war der 14. Februar auch Tag der großen Festmahlzeiten von Seefahrern, Gilden, Zünften und Bruderschaften. So trafen sich in den großen Hansestädten am Valentinstag die Zünfte zum gemeinsamen Freundschaftsmahl.
Liebe geht durch den Magen ist ein Sprichwort, dessen Ursprung unbekannt ist.
Einerseits drückt es aus, dass sich in der Magengegend bei Verliebtheit ein prickelndes Gefühl breit macht „Schmetterlinge im Bauch“ und andererseits, dass jemand, der um unsere geschmacklichen Vorlieben weiß, auch den Weg in unser Herz finden kann.
Ein gemeinsamer Gaumenschmaus stärkt bekanntlich ja auch die Partnerbeziehung.

Welcher Tag ist dafür besser geeignet ein sinnliches Erlebnis zu bereiten, als der Valentinstag?

„Caviar wird auch eine aphrodisierende Wirkung zugeschrieben.
Häufig verantwortlich für die aufwallende Lust sind stoffwechselanregende Mineralstoffe und Neutransmitter verstärkende Inhaltsstoffe. Der Blutfluss sowie die Testosteron- und Spermien Bildung können angeregt werden und auf jeden Fall die Sinne. Daher kommt auch unser Slogan, der übrigens auf jeder Dose von Romeo Caviar zu finden ist, am besten von der nackten Haut“ sagt Herr Schermann, Produzent von Romeo Caviar und Vater von 5 Kindern.
Kaviar, Hummer und Langusten, Muscheln und Fisch: Sie alle enthalten sehr viel Protein. Und das ist gut für die Potenz. Eiweiß ist grundsätzlich für viele Vorgänge im menschlichen Körper essentiell. Vor allem in Kombination mit Zink, das ebenfalls enthalten ist, können Proteine ihre volle aphrodisierende Wirkung entfalten und die Potenz steigern.

„Somit ist es durchaus legitim, seiner Liebsten und seinem Liebsten ein Döschen Caviar am Valentinstag zu schenken, dann steht dem gemeinsamen Genuss mit allen Sinnen nichts mehr im Weg“.

Romeo Schermann

Romeo Caviar entstand vor 8 Jahren aus Leidenschaft, quasi aus einem Genusshobby. Herr Schermann wollte für seine Familie, seine Freunde und für sich selbst ein Produkt schaffen, das es bisher nicht in der Qualität, die er sich erwarte, gab. Zur Hochblüte des Caviars hatte dieser einen besonderen Stellenwert.
Der natürliche Rhythmus gibt eine Erntezeit von Mitte September bis zum Frühling – während der kalten Monate – vor. In dieser Zeit ist der Caviar am besten!

Bei der Verarbeitung von Romeo Caviars wird ausschließlich der Fischrogen von Sibirischen und Russischen Stören, sowie Albino Sterlets verwendet und naturbelassenes, unjodiertes österreichisches Steinsalz. Es wird auf jegliche weitere Zusatzstoffe zur Konservierung, ebenso zur Wachstumssteigerung der Fische, als auch auf eine medikamentöse Behandlung in den Teichen verzichtet.
Seit 4 Jahren ist Romeo Caviar im Verkauf.

„Ehrliche Handarbeit, der respektvolle Umgang mit der Natur und die Achtsamkeit in der Behandlung des Lebensmittels sind meine obersten Prämissen.“

Kontakt
Romeo Caviar PTE GmbH
Claudia Kaltenböck
Spitzwiese 122
7433 Mariasdorf
+43 6507737744
mail@romeo-caviar.at
https://www.romeo-caviar.at

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen