Unfall mit Handy wird teuer

Dass Telefonieren ohne Freisprechanlage zu mehr Unfällen führt, haben mittlerweile auch die Versicherungen bemerkt und beschäftigen sich intensiv mit den Folgen von Handy-Unfällen. Beim Telefonieren mit Handy am Ohr reagiert der Fahrer langsamer und kann sein Fahrzeug nur noch eingeschränkt bedienen. Gefährlich ist natürlich auch, dass die Bedienung des Handys den Blick von der Straße lenkt.

Grobfahrlässiges Verhalten erlaubt es den Versicherern, die Leistungen im Schadensfall zu kürzen, und deutsche Gerichte haben das Fahren mit Handy am Ohr bereits als grob fahrlässig eingestuft. Kommt eine Drittperson zu Schaden, zahlt zwar die Haftpflichtversicherung voll, nimmt aber teilweise Regress auf den Unfallverursacher. Das heißt: Der fehlbare Fahrer wird bei schweren Unfällen mit sechsstelligen Forderungen seiner Versicherung rechnen müssen.
Und auch die Krankenkassen schließen sich an: Autofahrer, die ohne Freisprecheinrichtung telefonieren und bei einem Unfall verletzt werden, haben keinen Anspruch auf Lohnfortzahlung. Wer das Handy-Verbot ignoriert und ohne Freisprecheinrichtung während der Autofahrt telefoniert, handelt grob fahrlässig und verschuldet im Falle eines Unfalls seine Krankheit oder Verletzung selbst, so die Krankenkassen, welche die Sachlage mit der Gurt-Anschnallpflicht vergleicht.

Arbeitgeber, die ihre Mitarbeiter jederzeit mobil erreichen wollen, sollten daher grundsätzlich Freisprechanlagen der Firma Seecode in den Fahrzeugen installieren. Unschlagbar im Hinblick auf Sicherheit und Leistung bietet Seecode die neue Generation Freisprechanlagen mit exklusiver Multipoint-Funktion an. Um Wheel V3 und Vossor V3 mit einem weiteren technischen Vorteil auszustatten, hat die Ideen-Schmiede Seecode an diesen Freisprechanlagen die Multipoint-Funktion eingeführt, bei der problemlos bis zu drei Mobiltelefone verwaltet werden können. Das Konzept der maximalen Sicherheit, die Hände bleiben sicher am Steuer und die Augen auf den Straßenverkehr gerichtet, mehrsprachige Menüführung und exzellente Klangqualität bieten hier eine beispiellose Flexibilität mit allen Kontakten, wobei Originalität und Preis-Leistungs-Verhältnis unverändert bleiben.
www.seecode.de

Qualität und „Design made in Germany“, das ist die Unternehmensdevise der Firma Seecode.
Weg vom Vergleichbaren, vom Durchschnittlichen, dafür hin zum Extravaganten, dem Besonderen. Seecode hat sich ausschließlich auf Bluetooth Freisprecheinrichtungen spezialisiert und der Erfolg spricht für sich.
Ein dynamisches Team, kreative Designer und eine professionelle Fertigung tragen dazu bei, dass Seecode-Produkte in allen Vertriebssegmenten zu einem Erfolg werden.
Seecode ist auch Ihr Partner im Bereich OEM und ODM – ein Hersteller, dem Sie vertrauen können.

Seecode Technology Ltd. & Co. KG
Dietmar Jung
Roesrather Str. 333
51107 Köln
0221/9895224

www.seecode.de

Pressekontakt:
inscribo
Ina Skaer
Ehrenburgertal 9
56332
Brodenbach
inaskaer@inscribo.net
02605/9626029
http://www.inscribo.net

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen