Trotz Trockenstress nahrhaftes Futtermittel durch rein biologische Zusätze

Trockene Sommer in Folge wirken sich spürbar auf die Qualität der Futtermittel aus. EMIKO setzt auf ökologischen Silierzusatzstoff, um den Nährstoffgehalt der Silagen spürbar zu verbessern.

Trotz Trockenstress nahrhaftes Futtermittel durch rein biologische Zusätze

Maisernte wird gehäckselt und siliert (Bildquelle: Lilou auf Pixabay)

Meckenheim, den 29.9.2020 Infolge der anhaltenden Trockenheit in den Sommermonaten der letzten Jahre hat die Landwirtschaft zahlreiche Probleme, die Qualität der Silage eines davon und sollte nicht unterschätzt werden. Trockene Sommer sorgen für eine schwierige Ausgangslage bei der Silierung von Gras oder Mais. Die Trockenmasse bei Silomais ist infolgedessen sehr hoch, während der Stärkeanteile relativ niedrig ist und die Kolbenbildung teils ausbleibt. Dies führt zu einer deutlich geringeren Energiekonzentration des Futtermittels. Somit müssen die Milchviehbetriebe ihre Rationensgestaltung deutlich anpassen, damit die Milchleistung der Kühe gehalten werden kann. Für die Betriebe der Milchwirtschaft bedeutet dies höhere Kosten und ggf. muss Futtermittel zugekauft werden. Zudem wirkt sich nährstoffärmeres Futter auf die Qualität der Milch aus. Je geringer der Energieanteil der Silage ist, desto größer die Auswirkungen auf die Milchleistung der Kühe. Dies führt zu Einbußen bei den Erlösen.
Um trotz hoher Trockensubstanzgehalte einen sicheren Silierverlauf zu gewährleisten, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Eine davon ist die Beigabe von EMIKO Silan, einem gebrauchsfertigen Silierzusatzstoff zur Verbesserung der Qualität und der Haltbarkeit von Silage. EMIKO Silan enthält unter anderem homofermentative und heterofermentative Milchsäurebakterien, die auf die unterschiedlichen Bedingungen im Silo abgestimmt sind. Durch den Einsatz von EMIKO Silan werden ein schneller Fermentationsverlauf und eine hohe aerobe Stabilität erreicht. Die Nacherwärmung wird deutlich reduziert. Das Ergebnis ist ein schmackhaftes und gut verdauliches Futter. Und dies auch, wenn die Qualität des Grasschnittes aufgrund von Trockenheit beeinträchtig oder der Nährstoffgehalt der Gräser verändert wird, beispielsweise bei einem dritten oder vierten Schnitt.
„Natürlich ist unser Produkt für die Bio-Tierhaltung geeignet“, betont, Philip Riedel, Projektleitung Agrar der EMIKO Gruppe in Meckenheim. EMIKO Silan ist in der Betriebsmittelliste für den ökologischen Landbau in Deutschland (FiBL) sowie im Betriebsmittelkatalog für die biologische Landwirtschaft in Österreich (infoXgen) gelistet.
„Wir haben die Erfahrung gemacht, dass durch den Einsatz des Silans die Qualität sowie insbesondere die Haltbarkeit und die aerobe Stabilität der Silage deutlich zunehmen“, betont Riedel.

Der Grundstein für die EMIKO Firmengruppe wurde im Jahre 1996 gelegt, nachdem 1995 EM Effektive Mikroorganismen erstmalig aus Japan nach Europa gekommen waren. Zur EMIKO Firmengruppe gehören zwei Firmen: Die EMIKO Gesellschaft für Umwelttechnologie mbH und die EMIKO Handelsgesellschaft mbH.
Die EMIKO Gesellschaft für Umwelttechnologie mbH ist Lizenznehmer der EM Research Organisation (EMRO) von Prof. Higa zur Herstellung der Original EM-Produkte in Japan, dem Entdecker der EM-Technologie. Sie fertigt die EM-Produkte unter Einhaltung höchster Qualitätsansprüche, um deren Wirksamkeit zu garantieren. Seit 2007 ist die Produktion über die gesetzlichen Vorschriften hinaus HACCP zertifiziert. 2009 kam die Biozertifizierung und 2012 Zertifizierung der Futtermittel GMP+ und QS hinzu.
Die EMIKO Handelsgesellschaft mbH ist für den Vertrieb der Produkte in Deutschland, Österreich und Italien verantwortlich. Sie betreut und berät Endkunden und Händler. Zudem führt sie Lehrgänge zum Zertifizierten EM-Berater durch und unterstützt aktiv die regionalen Händler bei ihren Marktauftritten. Sie sorgt für das Bekanntwerden der EM-Technologie und ihrer Wirkweise.

Firmenkontakt
EMIKO Gruppe
Philip Riedel
Mühlengrabenstraße 13
53340 Meckenheim
02225 / 955 95 – 0
agrar@emiko.de
http://www.emiko.de

Pressekontakt
SCL – Strategy Communication Lötters
Christine Lötters
Zur Marterkapelle 30
53127 Bonn
0228 20 94 78-20
loetters@sc-loetters.de
http://www.sc-loetters.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen