Südtiroler Wein DOC: Große Vielfalt auf kleinem Terrain

Rotweine Lagrein und Vernatsch sind zwei besonders charakteristische Beispiele

Südtiroler Wein DOC: Große Vielfalt auf kleinem Terrain

Südtiroler Wein DOC: Große Vielfalt auf kleinem Terrain (Bildquelle: (c) IDM / Florian Andergassen)

Bozen/Italien. Zurzeit scheinen alle Gewissheiten zu versagen, doch ein Blick in die blühende Natur reicht, um festzustellen, dass es dort trotzdem weitergeht. Ein hervorragendes Beispiel dafür ist das Weinbaugebiet Südtirol, das weltweit für seine außergewöhnliche Qualität, aber auch für die immense Vielfalt seines Territoriums bekannt ist. Auf nur 5.500 Hektar wachsen etwa 20 verschiedene Rebsorten -das ist selbst in Italien einzigartig. Die Mischung aus alpinen und mediterranen Einflüssen machen die Weine der Region aus, die durch ihren einzigartigen Charakter und ihre Besonderheiten überraschen. Ob im Eisacktal, im Vinschgau oder in der Region Bozen – die Winzer und Weingüter Südtirols können die reiche Weinbautradition, die dieses Gebiet auszeichnet, perfekt mit einem hohen Qualitätsanspruch verbinden. Es gelingt ihnen, anspruchsvolle Weine zu produzieren, die auf der ganzen Welt geschätzt werden. Unter den Rotweinen Südtirols sind die beiden bekanntesten autochthonen, also einheimischen, Rebsorten Vernatsch und Lagrein, die im Laufe der Zeit zu den zwei Großen der Südtiroler Weinqualität geworden sind.

Siedelt sich mit Vorliebe im Bozner Talkessel an: Lagrein

Lagrein ist zusammen mit Vernatsch eine der charakteristischsten und wertvollsten Rotweinreben Südtirols. Die Geschichte des Lagreins ist faszinierend. Da ist zuallererst der Name: Einige behaupteten, er stamme aus dem südlichsten Lagertal.
Eine These, die durch die Ähnlichkeit des Namens entstand. Handelsdokumente erwähnen den Lagrein-Wein erstmals vor über 700 Jahren offiziell, nämlich 1318. Da begann sein Aufstieg. Heute sind Lagrein 477 Hektar gewidmet, und es gibt insbesondere ein Gebiet, das die Wiege seines Anbaus darstellt: rund um Bozen. Über 128 Hektar erstreckt sich hier der Lagrein-Anbau. In der Tat gibt es hier die besten Bedingungen für diese alte Sorte: Kiesige Schwemmlandböden, die auch im Herbst eine ideale Wärme behalten, sorgen dafür, dass die Weine wertvolle Tannine entwickeln. Im Jahr 2019 wurden insgesamt 26.914 hl Lagrein hergestellt.

Es ist ein Wein, der in zwei markanten Versionen erhältlich ist: Obwohl fruchtige Noten und die Weichheit beiden gemein ist, treten beim Lagrein Kretzer, der Rose-Version, die große Frische und die zarten Noten von Beeren hervor. Bei dem roten Klassiker, nur Lagrein genannt, treten hingegen die üppigen Nuancen reifer Früchte auf. Lagrein zeigt eine rubinrote bis intensive granatrote Farbe und einen angenehmen Duft nach Veilchen und Brombeeren. Sein voller und samtiger Geschmack passt besonders gut zu Wild, rotem Fleisch und gereiftem Käse.

Ein Wein mit großer Historie erlebt seinen Aufschwung

Vernatsch ist eine weitere Rebsorte, die im Weinbau Südtirols einen herausragenden Platz einnimmt. Bis heute ist sie die am meisten angebaute rote Rebsorte der Provinz: 41.613 Hektoliter wurden 2019 hergestellt. Die Trauben des Vernatsch sind antiken Ursprungs, sein Name variierte. Der deutsche Vernatsch spielt seit dem 16. Jahrhundert eine sehr wichtige Rolle im Südtiroler Weinbau. Obwohl sein Ausmaß im Laufe der Zeit abgenommen hat, erlebte er in letzter Zeit große Aufmerksamkeit, Weinexperten wie -laien entdeckten ihn wieder. Heute gibt es 684 Hektar, die dieser historischen Südtiroler Rebsorte gewidmet sind. 90 Prozent davon befinden sich in zwei sehr berühmten und geeigneten Teilgebieten: St. Magdalena und Kalterer See. Zusammen mit dem Meraner Gebiet stellen sie die Wiege dieser Rebsorte, die auf Hängen bis zu 500 m Höhe besteht. Zarte und subtile Tannine, eine angenehme Säure und ein Bouquet mit Noten von Veilchen und frischen Beeren: Dies sind einige der Merkmale der Weine, die aus dem Vernatsch gewonnen werden. Eine Sorte, die einfache, trinkfertige Weine genauso wie Interpretationen von großem Charme und unerwarteter Langlebigkeit hervorbringen kann.

Lagrein und Vernatsch: Zwei verschiedene Rebsorten mit unverwechselbaren Eigenschaften erzählen zwei Geschichten, die die weltweit geschätzte Weinqualität Südtirols darstellen.

Informationen zum Südtiroler Wein DOC, den übrigen Südtiroler Qualitätsprodukten und den europäischen Gütesiegeln sind unter www.qualitaeteuropa.eu abrufbar.

Europa, wo Qualität zu Hause ist – Authentischer Geschmack mit garantierter Herkunft: Südtirol DOC Wein, Südtiroler Apfel g.g.A., Südtiroler Speck g.g.A. und Stilfser g.U. Käse.

Firmenkontakt
Qualität Europa c/o Sopexa S.A. Deutschland
Christine Richter
Erkrather Str. 234a
40233 Düsseldorf
0172 / 4188410
christine.richter@sopexa.com
http://www.qualitaeteuropa.eu

Pressekontakt
Sopexa S.A. Deutschland
Christine Richter
Erkrather Str. 234a
40233 Düsseldorf
0172 / 4188410
christine.richter@sopexa.com
http://www.qualitaeteuropa.eu

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen