Stadtsparkasse spendet 40.000 Euro an den deutsch-jüdischen TSV Maccabi München e. V. für einen ligafähigen Fußballplatz

Zur Eröffnung des neuen Rasenspielfelds spielen die FC Bayern München „All Stars“ gegen den TSV Maccabi e. V.

Die Stadtsparkasse München hat dem TSV Maccabi München e. V. 40.000 Euro gespendet, die der deutsch-jüdische Sportverein für den Bau eines ligatauglichen Fußballfelds verwendet. Damit können die Fußballmannschaften des Vereins ihre Heimspiele nun auf einem modernen Rasenplatz ausrichten. Harald Strötgen, Vorstandsvorsitzender der Stadtsparkasse München, überreichte am vergangenen Sonntag, den 25. April 2010, die Spende an Robby Rajber, Präsident des TSV Maccabi München e. V.

Die Stadtsparkasse will mit ihrem Engagement für den TSV Maccabi e. V. den Austausch zwischen jüdischen und nicht-jüdischen Sportbegeisterten unterstützen. „Sport verbindet Menschen unterschiedlicher Nationen, Herkunft und Glaubensrichtung. Genau das hatten auch die Gründer des Sportvereins TSV Maccabis e. V. München im Sinn, als sie 1965 den jüdischen Sportverein ins Leben gerufen haben“, so Strötgen.

Die Sportanlage trägt den Namen Kurt-Landauer-Platz. Der Namensgeber war von 1913 bis 1938 Präsident des FC Bayern München. 1938 wurde Landauer, der jüdischen Glaubens war, von den Nationalsozialisten in das Konzentrationslager Dachau verschleppt. Im Jahr 1939 emigrierte er auf Druck der Behörden in die Schweiz.

Mit einem Freundschaftsspiel der FC Bayern „All Stars“ gegen eine Auswahl des TSV Maccabi wurde der Platz am Sonntag eingeweiht. Für den FC Bayern München standen unter anderem Paul Breitner, Giovane Elber, Carsten Jancker und Andreas Brehme auf dem Platz. Unter den Zuschauern waren Charlotte Knobloch, Präsidentin des Zentralrats der Juden in Deutschland und der Israelitischen Kultusgemeinde von München und Oberbayern, sowie Uli Hoeneß, Präsident des FC Bayern München.

Der TSV Maccabi München e. V. hat heute über 1.000 Mitglieder, dazu gehören jüdische und nicht-jüdische Kinder, Jugendliche und Erwachsene aus vielen Nationen. Der Verein ist Teil von Maccabi, einer weltweiten jüdische Jugendbewegung, die der Förderung des Amateursports sowie der kulturellen und sozialen Tätigkeiten und Freizeitgestaltung gewidmet ist.

Im vergangenen Jahr haben die Stadtsparkasse München und die von ihr gegründeten fünf Stiftungen insgesamt 283 Projekte mit 5,6 Mio. Euro unterstützt. Die Gewinnausschüttung an die Stadt München hinzugerechnet, die an gemeinnützige Zwecke gebunden ist, betrug das gesellschaftliche Engagement der Stadtsparkasse und ihrer Stiftungen sogar 11,6 Mio. Euro. Ein Schwerpunkt ist die Sportförderung.

Quelle lifePR

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen