Servicequalität in IMS-Netzwerken: Führende Universität setzt Empirix-Lösungen als Standard bei der Lehre ein

Studierende lernen den Umgang mit realen Herausforderungen bei der Bereitstellung von IMS-Netzwerken anhand der Hammer-Produkte von Empirix

Die Universität Freiburg (Universitas Friburgensis, HTA-FR) aus dem schweizerischen Üechtland setzt ab sofort im Rahmen ihres neuen Aufbaustudiengangs „IP-Netzwerke der nächsten Generation“ die Test- und Monitoring-Lösung Hammer for IMS von Empirix, dem weltweit führenden Anbieter für Qualitätssicherungslösungen in IP Kommunikationssystemen, ein. Die Hochschule für Technik und Architektur wählte die Lösung aus, um Studierende darin zu unterrichten, wie Herausforderungen beim Aufbau von IMS-Netzwerkarchitekturen (IP Multimedia Subsystem) in der Praxis gelöst werden können.

IMS ist ein System zur Bereitstellung von Sprach-, Video-, Daten-, Messaging- sowie Festnetz- und Mobilfunkdiensten über ein einziges Kernnetz und wird von Service-Providern im Kommunikationsbereich zunehmend eingesetzt. Zu den Vorteilen von IMS gehören unter anderem eine kosteneffektive Dienstbereitstellung, die problemlose Einrichtung neuer, konvergierender Dienste und ein vereinfachtes Netzwerk- und Servicemanagement. Jedoch stellt IMS aufgrund seiner Komplexität Telekommunikationsexperten bei der Entwicklung und Verwaltung IMS-basierter Netzwerke in der Praxis vor besondere Herausforderungen. Ziel dieses neuen Aufbaustudiengangs ist es, die Studierenden durch Kurse über die Verwendung wichtiger Tools wie Test- und Monitoring-Systeme, die zur Qualitätssicherung IMS basierter Dienste eingesetzt werden, vorzubereiten.

„Das Institut für Informatik an der Universität Freiburg (Schweiz) bietet einzigartige Möglichkeiten, die neuesten Technologien kennen zu lernen, die die Informations- und Kommunikationsbranche prägen. Durch das Angebot eines Aufbaustudiengangs, der sich einzig und allein auf das Studium von IMS konzentriert, wird unsere Vorreiterrolle bei der akademischen Lehre erneut bestätigt“, sagt Antoine Delley, Leiter des Instituts für Informations- und Kommunikationstechnologien an der HTA-FR. „Empirix setzt seit vielen Jahren den Maßstab im Bereich der IMS-Qualitätssicherung, sodass der Einsatz von Hammer for IMS im Rahmen unseres neuen Master-of-Science-Studiengangs nur eine logische Schlussfolgerung war.“

Hammer for IMS bietet ein umfassendes Portfolio von branchenführenden Lösungen für Geräte-, System- und End-to-End-Netzwerktests und unterstützt Service-Provider und Netzwerkausrüster dabei, die Qualität ihrer neuen IMS-Infrastruktur und -Dienste sicherzustellen. „Die Tatsache, dass die Universität Freiburg (Schweiz) die Einführung von IMS unterstützt, veranschaulicht ihr Engagement, wenn es darum geht, bei den neuesten Technologien in der Telekommunikationsbranche immer auf dem aktuellsten Stand zu bleiben“, meint Raphael Tsitrin, European Director of Channel Partners and Strategic Alliances bei Empirix. „Der Einsatz von Hammer for IMS bei der Ausbildung von Telekommunikationsexperten im Rahmen dieses einzigartigen Studiengangs bestätigt die wichtige Rolle der Hammer Suite bei der Sicherung von Next-Generation-Netzwerken und deren Dienstqualität.“

Über die Hochschule für Technik und Architektur in Freiburg (HTA-FR)
Mit ihrer mehr als hundertjährigen Erfahrung in der Ausbildung von Ingenieuren und Architekten nimmt die Hochschule für Technik und Architektur bis heute eine Vorreiterrolle im Technologiebereich ein. Momentan sind etwa 700 Studierende mit unterschiedlichen kulturellen und sprachlichen Hintergründen an der Hochschule eingeschrieben.

Das Angebot der HTA-FR ist breit gefächert:
– Hochschulausbildung mit Fokus auf die Bereiche Architektur, Bauingenieurwesen, Chemie, Maschinentechnik, Elektrotechnik, Informatik und Telekommunikation. Dabei werden auch zweisprachige Studiengänge in Französisch und Deutsch angeboten.
– Nachdiplom- und Weiterbildungskurse
– Anwendungsorientierte Forschung und Entwicklung (aF&E)
– Wissens- und Technologietransfer

Die Hochschule für Technik und Architektur Freiburg (http://www.eia-fr.ch) ist Teil der Fachhochschule Westschweiz (http://www.hes-so.ch), die 27 Schulen mit insgesamt über 14.000 Studierenden in unterschiedlichen Bereichen umfasst (Bau und Umwelt, Chemie und Life Sciences, Informations- und Kommunikationstechnologien, Wirtschaft und Dienstleistungen, Soziale Arbeit, Gesundheit, Design und Bildende Kunst, Musik).

Empirix ist ein führender Anbieter von Lösungen zur Sicherstellung der Dienstqualität bei neuen IP-Kommunikationseinrichtungen. Seit 1992 hält Empirix hinsichtlich Innovation und Fachwissen eine Spitzenposition bei Testeinrichtungen für IP-Kommunikation. Seine Hammer Test Engine mit über 30 Patenten ist weltweiter anerkannter Standard für die Qualitätsvalidierung von IP-Netzwerken, -systemen und -applikationen. Die weltweit größten Netzwerk-Betreiber, Gerätehersteller und Contact Center vertrauen auf die Lösungen von Empirix der Qualitätsicherung von geschäftsrelevanten Sprach-, Daten, Video- und Mobildiensten. Mit Empirix können Kunden ihre Umsätze steigern, die Kundenbindung erhöhen und ihre Supportkosten senken. Hauptsitz des Unternehmens ist
Bedford, MA. www.empirix.com.

Empirix Inc.
Mario Henneberger
Sendlinger Str. 42A
80331 München
089-21187132
089-21178150
www.schwartzpr.de

Pressekontakt:
Schwartz Public Relations
Mario Henneberger
Sendlinger Str. 42A
80331
München
mh@schwartzpr.de
089/21187132
http://www.schwartzpr.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen