Seit 20 Jahren kämpft Ute Fischer für Borreliose-Aufklärung

Bundesverdienstkreuz am Bande als verdiente Ehrung

Seit 20 Jahren kämpft Ute Fischer für Borreliose-Aufklärung

Ute Fischer: Ehrung in Corona-Zeiten (Bildquelle: Bernhard Siegmund)

24.06.2020. Münster. Ute Fischer ist aus der Borreliose-Selbsthilfe nicht wegzudenken. Seit 20 Jahren beackert die heute 72jährige Journalistin und Buchautorin sämtliche Sozialministerien, Bundesgesundheitsminister, sozialpolitische Sprecher, Ärzteorganisationen und Medien, um über Borreliose aufzuklären und Achtsamkeit für Borreliosepatienten zu erlangen. Zwei Amtsperioden bis 2018 war sie Vorsitzende des Borreliose und FSME Bundes Deutschland e.V., acht Jahre dessen Geschäftsführerin und seit 2003 ist sie noch immer Pressesprecherin. Mit 300 Mitgliedern übernahm sie 2005 den Verband und gab ihn mit 1400 an die Nachfolger weiter. Aus anfangs fünf Selbsthilfegruppen wurden über 100. Alle gesetzlichen Krankenkassen wertschätzen die bundesweite gemeinnützige Patientenorganisation und fördern sie im Rahmen der Selbsthilfeförderung.
Bis heute redigierte Fischer 31 Borreliose-Fachzeitschriften und verfasste 21 Ratgeber-Bücher über Borreliose. Sie half unzähligen Selbsthilfegruppen bei der Gründung, hielt Vorträge, organisierte Patiententage, Beraterseminare und berät noch heute in der Borreliose-Hotline. Sie scheute keine noch so weite Reise zu Medizinkongressen, Gesundheitspolitikern, auch nach Brüssel, hauptsächlich um für mehr Aufmerksamkeit und für eine generelle Meldepflicht zu kämpfen. Immerhin lenkten Bayern, Rheinland-Pfalz und das Saarland ein und führten in ihrer Amtszeit die Meldepflicht für Borreliose auf Länderebene ein. Das Bundesland Hessen, ihr Wohnsitz und Sitz des Vereins, lehnt das bisher ab.
Ute Fischer ist kein Harmonie-Bolzen, wenn es um Borreliose geht. Sie legt ihre Finger in die Wunden und prangert gnadenlos an, wo Patienten und auch deren Ärzten Unrecht geschieht. Sie tut das nicht für sich, sondern ausschließlich für Patienten und deren Ärzte. Wie jede ehrenamtliche Arbeit ist das gut für das Immunsystem. Bei ihr hat es gewirkt. Sie ist nach zwei Jahrzehnten mit schweren Borreliose-Beeinträchtigungen seit über zehn Jahren wieder gesund.
Für die Medien
Dr. Astrid Breinlinger
Vorsitzende
Tel. 07633 – 9380272
E-Mail: vorstand@borreliose-bund.de
www.borreliose-bund.de

gemeinnützige Patientenorganisation

Firmenkontakt
Borreliose und FSME Bund Deutschland e.V.
Jutta Hecker
Kirchstraße 27
64839 Münster/ Hessen
06071-497397
06071-497398
info@borreliose-bund.de
http://www.borreliose-bund.de

Pressekontakt
Redaktionsbüro Fischer + Siegmund
Ute Fischer
In den Rödern 13
64354 Reinheim
06162-2205
06162-1666
ute.fischer@fischer-siegmund.de
http://www.fischer-siegmund.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen