Schulungen und Vorträge zum Entlassungsmanagement

Das Entlassungsmanagement ist ein Schwerpunkt in der klinischen Sozialarbeit. Umso wichtiger sind Schulungen und Fortbildungen in diesem Bereich.

Schulungen und Vorträge zum Entlassungsmanagement

Klinische Sozialarbeiter organisieren zum großen Teil im Rahmen des Entlassungsmanagements den Übergang vom Krankenhaus in die ambulante Pflege im eigenen Zuhause eines Patienten. Die Aus- und Fortbildung in diesem Bereich unterstützt Frau Ursula Pabsch von LEBE durch Vorträge, Schulungen und die Organisation von Fachkongressen.

Als Diplom-Pädagogin ist Frau Pabsch seit vielen Jahren beruflich, unter anderem als Leiterin eines klinischen Sozialdienstes, im klinischen Bereich tätig.

Im Besonderen hat sich Frau Pabsch im Fachbereich der außerklinischen Intensivpflege spezialisiert. In diesem Zusammenhang gründete sie 2012 das unabhängige Informationsportal Leben mit intensivpflege. Hierüber stellt sie klinischem Personal sowie betroffenen Angehörigen Informationen und Materialien rund um das Thema der Pflege von Beatmungspatienten bereit. Ferner ist Frau Pabsch Mitautorin des Fachbuches „Fachpflege Außerklinische Intensivpflege“ erschienen im Verlag ELSEVIER.

Kompetenzförderung klinischer Sozialarbeiter und Casemanager

Die Ausbildung von klinischen Sozialarbeitern oder Casemanagern im Hinblick auf das Entlassungsmanagement, insbesondere in der ambulanten Intensivpflege, weist aktuell noch einige Defizite auf. Die vielfältigen Möglichkeiten der Versorgung und die Abläufe der Entlassungsplanung sind oftmals nicht bekannt. Möchten die Angehörigen, dass der Intensivpflegepatient in das eigene Zuhause zurückkehrt, können die klinischen Sozialarbeiter aufgrund fehlender Schulung oftmals nur eingeschränkte Hilfestellung leisten. Familientherapeutische Unterstützung der Familien und die Optimierung der klinikinternen Prozesse sind ein wesentlicher Teil einer guten Begleitung. An diesem Punkt setzen die Schulungen von Frau Pabsch an. Die Inhalte ihrer Weiterbildungsangebote und Vorträge sind auf ein lösungs- und ressourcenorientiertes Vorgehen bei dem Entlassungsmanagement ausgerichtet. Die praktische Arbeit steht dabei im Vordergrund.

„Beim Entlassungsmanagement ist die Kommunikation und Zusammenarbeit zwischen allen Beteiligten von großer Bedeutung. Sowohl die Familie als auch die Klinik, der Pflegedienst, die Krankenkasse und beauftragte Sanitätshäuser müssen bei der Organisation Hand in Hand arbeiten“, erklärt Frau Pabsch.

Weitere Informationen und eine persönliche Beratung erhalten Interessenten bei Leben mit Intensivpflege, Eichstätt, Telefon: 08421 5405, https://www.leben-mit-intensivpflege.de

Leben mit Intensivpflege ist eine unabhängige und neutrale Plattform für Angehörige von Beatmungspatienten sowie Intensivpflegedienste und klinische Sozialarbeiter. Im Mittelpunkt steht die Bereitstellung von Informationen über die Möglichkeiten und Vorgehensweisen bei der Überleitung aus der Klinik in die ambulante Intensivpflege. Interaktive Landkarten mit regionalen ambulanten Intensivpflegediensten und Sanitätshäusern sowie Informationen zu Fortbildungsmöglichkeiten in der ambulanten Intensivpflege gehören ebenfalls zum Angebot.

Firmenkontakt
Leben mit Intensivpflege
Ursula Pabsch
Westenstraße 119
85072 Eichstätt
08421 5405
08421 905437
kontakt@leben-mit-intensivpflege.de
https://www.leben-mit-intensivpflege.de

Pressekontakt
Borgmeier Media Gruppe
Julia Mosgallik
Lange Straße 112
27749 Delmenhorst
04221 9345-41
04221 152050
j.mosgallik@borgmeier.de
http://www.borgmeier.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen