Schloss Reinhartshausen: Secco von der Insel

Zauberhaft spritzig, unwiderstehlich erfrischend
Das Weingut Schloss Reinhartshausen bewirtschaftet die rund 23 Hektar Rebfläche mitten im Rhein. Die Mariannenaue ist benannt nach der früheren Schlossherrin Prinzessin Marianne von Preussen.

Das spezielle Mikroklima bietet beste Voraussetzungen für ganz besondere Weine. So auch für den „Insel Secco“ – einen spritzigen Begleiter mit den herrlichen Aromen des Rheingaurieslings. Unwiderstehlich frisch.

Seit den 70er Jahren bewirtschaftet das Weingut Schloss Reinhartshausen, Eltville-Erbach, rund 23 Hektar Rebfläche mitten im Rhein gegenüber von Schlosshotel und Weingut. Weißburgunder, Chardonnay, Riesling und Sauvignon Blanc werden auf der Insel angebaut und ergänzen das Sortiment des Weinguts. Mit 89 Hektar ist dieses Inselparadies die größte Insel im Rhein und eine von nur drei Weininseln in Deutschland.

Ihren Namen hat sie von der früheren Schlossherrin Prinzessin Marianne von Preussen. Mit ihrem sehr speziellen Mikroklima – vergleichbar mit den konstant milden Temperaturen der Insel Mainau im Bodensee – stellt die Mariannenaue eine Herausforderung an die Bewirtschaftung dar. Durch einen Vegetationsvorsprung von ein bis zwei Wochen bietet die Insel optimale Voraussetzungen für voll ausgereiftes, gesundes Lesegut.

Ein Volltreffer ist der „Secco von der Insel“. In dieser eleganten, erfrischenden, unwiderstehlichen Cuvée mit feinem Prickeln und herrlichen Aromen des Rheingaurieslings erschließen sich wahre Genusswelten von frischen Äpfeln und reifen Zitrusfrüchten. Der erste „Secco von der Insel“ Mariannenaue ist das ideale Trinkvergnügen nicht nur, aber besonders im Frühling und im Sommer.

Die 0,75 Liter Flasche kostet ab Weingut Euro 7,20.

www.schloss-reinhartshausen.de

Wir senden Ihnen gerne alle Bilder in 300 dpi.
An der Stelle des heutigen Schlosses stand im 12. Jahrhundert der Stammsitz der Ritter von Erbach. Ab 1275 gehörte der Besitz über vier Jahrhunderte lang den Rittern von Allendorf, die seit 1337 Wein anbauten. Ende des 18. Jahrhunderts übernahmen die Freiherren Langwerth von Simmern den Besitz -nach Phillip Reinhard wurde das Schloss auch benannt- und verkauften ihn 1800 an die Grafen von Westfalen. Diese erbauten Schloss Reinhartshausen in seiner heutigen Form. 1855 übernahm Prinzessin Marianne von Preußen aus dem Fürstengeschlecht Oranien-Nassau Gebäude und Ländereien. Sie erweiterte das Schloss um ein Museum und prägte Schloss Reinhartshausen und die Gemeinde Erbach aufgrund ihrer karitativen Großzügigkeit nachhaltig.

Im 20. Jahrhundert führten angesehene Gutsverwalter das Weingut, erwarben zusätzliche Rebflächen und verbesserten die Technik des Weinausbaus. 1957 wurde Schloss Reinhartshausen – damals noch in preußischem Besitz – zu einem Hotel umgebaut, von 1987 bis 1991 – unter der Ägide der Unternehmerfamilie Willi Leibbrand – grundlegend restauriert und um den Westflügel erweitert.

Heute führen die „Freunde von Reinhartshausen“ das angesehene Weingut in Verbindung mit dem exklusiven Hotel. Die Zufriedenheit ihrer Gäste und Kunden ist der Ansporn im immer neuen Streben nach höchster Qualität.
Schloss Reinhartshausen
Vera Maria Bau
Hauptstr. 41
65346 Eltville-Erbach
+49 (0) 228 / 4496 406

http://www.schloss-reinhartshausen.de

Pressekontakt:
Vera Maria Bau Consulting GmbH
Vera Maria Bau
Königswinterer Str. 522
53227
Bonn
sigrid.schwarze@veramariabau-pr.de
0228 / 4496 406
http://www.veramariabau-pr.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen