REIZEND! Tanz in der Werbung

Neue Jahresausstellung im Tanzmuseum des Deutschen Tanzarchivs Köln

REIZEND! Tanz in der Werbung

Blick in die Ausstellung, Foto: © Janet Sinica

Die Ausstellung ist ab Montag, 11. Mai zu den regulären Zeiten für die Öffentlichkeit zugänglich.

Sie ist ein Kind des 19. Jahrhunderts und des industriellen Fortschritts – die Werbung für Produkte mittels Annoncen in Tageszeitungen und Wochenblättern oder als Außenwerbung mittels großformatiger Plakate oder aufwändiger Leuchtreklamen im Stadtbild. Rasch erweiterte sich ihr Erscheinungsbild: mit dem Aufkommen des Films eroberte die Werbung zuerst das Kino und in Folge auch das Fernsehen. Doch nicht nur der technische Fortschritt und seine Medien – von sich drehenden Litfaßsäulen bis zum Werbefilm – brachten Bewegung in die Werbung. Tanz wie Tänzer und Tänzerinnen waren gefragt, wenn es galt, Produkten und Werbeaussagen einen besonderen Schwung zu verleihen. Und sind es bis heute…

In einer Welt des raschen Wandels und der gesellschaftlichen Umbrüche lag es auf der Hand, Tanz und Bewegung in Strategien der werbewirksamen Vermittlung von Waren und Dienstleistungen miteinzubeziehen. Eleganz und technische Perfektion im Tanz wie im beworbenen elektrischen Gerät erwiesen sich als leicht zu visualisierende Verbindung. Ob als Garant für erfolgreiches gesellschaftliches Leben oder gesunde Ernährung – kaum eine Dienstleistung, kaum ein Produkt wollte (und will) auf die image- und werbesteigernde Wirkung von Tanz und Tänzerinnen verzichten.

Eine Fülle von Formen des Miteinanders von Tanz und Werbung entstand: tänzerische Gesten von Mannequins in der Werbefotografie und bei Modepräsentationen, tänzerisch bewegte Produktanimationen in Werbefilmen, Zigaretten-Sammelbilder zum Thema Tanz wie auch die tänzerische Gestaltung von Werbebotschaften oder die Verwendung von Tanzfotografien in der Produktwerbung.

Dabei macht die Werbebranche auch vor humoristischen Wort- und Bedeutungsspielen nicht halt – mitunter auch auf Kosten des Tanzes.

Mit seiner Jahresausstellung 2020/21 begibt sich das Deutsche Tanzarchiv Köln in die bunte Welt der Werbung und Reklame und fragt, warum Tanz und Werbung eigentlich ein „Dreamteam“ sind? Dafür macht es sich auf die Suche nach den unterschiedlichen Formen und Medien des Zusammenwirkens von Tanz und Werbung und präsentiert diese anhand der Vielfalt seiner umfangreichen Archivbestände. Die Ausstellung im Tanzmuseum des Deutschen Tanzarchivs Köln vereint dabei Objekte und Dokumente vom 19. Jahrhundert bis in die Jetztzeit aus seiner Sondersammlung „Tanz in der Werbung“, dem Bestand von über 500 Nachlässen, der Plakatsammlung und – last but not least – der Filmsammlung zu einer informativen wie unterhaltsamen Bild-, Ton- und Textmontage.

„Die Reklame bemächtigt sich des Lebens…“ formulierte der Schriftsteller und Satiriker Walter Mehring im Jahr 1921 und montierte zeitgenössische Werbeslogans und botschaften zu einem Gedicht, das die zunehmende Prägung des urbanen, öffentlichen Raums durch Werbung deutlich machte und diese Dominanz kritisierte.

Dance sells! Die Werbung bemächtigt sich des Tanzes – so oder so… konstatiert das Deutsche Tanzarchiv Köln und stellt mit seiner Ausstellung auch kritisch die Frage, welches Bild vom Tanz in Geschichte und Gegenwart eigentlich als werbewirksam angesehen wird und warum.

Ausstellungsbegleitend finden monatliche Führungen und Vorträge im Foyer des Tanzmuseums statt. Die monatliche Reihe „Filme im Tanzmuseum“ widmet sich dem Tanz im Spielfilm. Und natürlich darf dabei auch ein Werbekurzfilm vor dem Hauptfilm nicht fehlen.
Die Pressebilder zur Ausstellung finden Sie unter folgendem Link zum Download: http://bit.ly/395KtGN

Das Tanzmuseum ist während der Laufzeit der Ausstellungen geöffnet täglich außer mittwochs, 14 -19 Uhr.

Die Ausstellung ist ab Montag, 11. Mai unter Einhaltung der Hygieneschutzmaßnahmen und Mindestabstände zu den regulären Zeiten geöffnet. Onlinetickets können ab dem 9. Mai auf der Website www.sk-kultur.de erworben werden.

Eintritt: 5,50 € (ermäßigt 3 €), Eintritt: 5,50 € (ermäßigt 3 €), plus Online-Verkaufsgebühr, erster Montag im Monat freier Eintritt!
Öffentliche Führungen und Veranstaltungen finden im Monat Mai nicht statt.

Das Deutsche Tanzarchiv Köln dokumentiert als Informations- und Forschungszentrum die Geschichte des Tanzes ab dem 15. Jahrhundert und entdeckt in seiner kontinuierlichen Aufarbeitung von Nachlässen und in der laufenden Übernahme aktueller Tanzdokumente neue Seiten bekannter Persönlichkeiten aus Vergangenheit und Gegenwart.
In dem an das Deutsche Tanzarchiv Köln angeschlossene Tanzmuseum werden Geschichte und Gegenwart der Tanzkunst auf besondere Weise erlebbar. Die jährlich wechselnden thematischen Ausstellungen speisen sich aus den reichhaltigen Beständen des deutschen Tanzarchivs Köln. Ausstellungsbegleitende Veranstaltungen wie Führungen, Vorträge, Filmpräsentationen, Lesungen und Diskussionen machen das Tanzmuseum zu einem Ort der Begegnung und ermöglichen den Besuchern immer neue Zugänge zum Thema. Sie bringen einem breiten Publikum den Tanz in seiner kulturübergreifenden Vielfalt und mit seiner faszinierenden Geschichte näher.

Firmenkontakt
Tanzmuseum des Deutschen Tanzarchivs Köln
Thomas Thorausch
Im Mediapark 7
50670 Köln
02218895400
tanzarchiv@sk-kultur.de
http://www.deutsches-tanzarchiv.de

Pressekontakt
SK Stiftung Kultur der Sparkasse KölnBonn
Dr. Ralf Convents
Im Mediapark 7
50670 Köln
022188895105
pr@sk-kultur.de
http://www.sk-kultur.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen