Radfamilien 2010

Radneuheiten für Kinder und Familien

Kindern Fahrradspaß zu vermitteln ist eine wichtige Facette des Elternlebens. Freude an der Bewegung, der Fahrdynamik, der frischen Luft – das lernen die Kleinen am besten durch eigene Erfahrung. Und dazu braucht es die richtige Ausstattung, die nicht zuletzt Komfort und Sicherheit bietet. Der pressedienst-fahrrad zeigt die Neuheiten der Saison 2010.

Geländetraum mit „Zulassung“
Der Traum aller kleinen Biker: Mit dem „Crusader“ bietet Puky (www.puky.de) ein 24er-Knabenrad an, das junge Geländeradler ebenso begeistert wie ihre Eltern. Denn mit 24-Gang-Kettenschaltung von Sram und griffigen Geländereifen ist das Crusader 24-24 (399,99 Euro) auch StVZO-konform ausgestattet und mit seinem stabilen Gepäckträger voll alltags- und schulwegtauglich. Besonders trickreich: Gepäckträger und Schutzbleche können mit wenigen Handgriffen abgenommen werden – so kann der Junior ohne Ballast ins Gelände gehen. Das Licht bleibt dabei aber montiert. Neben der Kettenschaltungs-Variante ist das Crusader auch mit Dreigang-Nabenschaltung (369,99 Euro) erhältlich.

Familiärer Mehrsitzer
Die perfekten Familien-Fahrräder nennen sich Tandems. Bislang vor allem als Fortbewegungsmittel älterer Paare im Hollandurlaub wahrgenommen, kommen immer mehr junge Eltern auf den Mehrsitzer-Trichter. Zumal der US-Hersteller Santana (www.santana-tandem.de) eine kaum zu glaubende Vielfalt an Variationsmöglichkeiten anbietet: Der klassische Zweisitzer (ab 4.200 Euro) wird mit einem zusätzlichen Spezialkurbelsatz (269 Euro) auch für ein kleines Kind auf dem Rücksitz fahrbar. Der „Triplet“ genannte Dreisitzer (ab 6.940 Euro) plus Kinderanhänger transportiert die vierköpfige Familie. Der Einstieg gelingt zum Preis eines gebrauchten Kleinwagens; Luxus-Varianten aus Titan-Carbon-Mix („Exogrid“-Titanrohre mit Carbonverstärkung) gehen in den fünfstelligen Bereich (ab 8.500 Euro, Gewicht ab 12 kg) und sind damit wieder etwas für die sportbegeisterten Tandem-Paare.

Frühlingsfrische Hänger
Mit frischen Farben und umfangreichem Zubehör macht Chariot den Start in die Trailer-Saison attraktiv (www.chariot.de). Die CX-Modelle (ab 799 Euro) sind ab sofort in Kupfer und Burgundrot erhältlich, die Cougar-Hänger (ab 599 Euro) in Rot und Avocado. Für Babys gibt es den wie eine Hängematte aufgebauten Babysitz, für Kleinkinder ab neun Monaten eine Sitzstütze mit demontierbarem Kopfteil für kleine Helmträger. Eine Jogger-Bremse sowie Schutzbleche komplettieren das Zubehörpaket. Und wer seinen Chariot nicht nur ans Fahrrad hängen will, erhält mit den CTS-Sets Umbaumöglichkeiten für diverse Fortbewegungsarten bis hin zum Skifahren.

Spaßmaschine für Offroad-Artisten
Dirtbiken ist ein regelrechter Trendsport geworden. Viele Jungs versuchen sich daran – und zunehmend auch Mädchen. Manche bleiben dabei und entwickeln beeindruckende artistische Fähigkeiten mit dem robusten Rad – Fertigkeiten, die vom Hobby durchaus auf die Schulleistung überspringen können. Als Lohn der Übungsmühen können Eltern und Großeltern gerne mit einem richtig guten Dirtbike winken, wie es Haibike mit dem DRT RX (1.199 Euro) im Sortiment hat (www.haibike.de). 100 mm Federweg an der Gabel, Neungang-Kettenschaltung mit sicherer Kettenführung vorn, dazu Scheibenbremsen und Schwalbe-Spezialreifen, das alles verspricht auch langfristig Freestyle-Freuden – beim DRT RX wird so schnell nichts kaputtgehen.

Arbeitspferd im Familienstall
Eltern sind doch sowieso schon Arbeitspferde, warum brauchen sie dann noch eins? Nun ja, irgendeiner muss den Kinderanhänger ja ziehen – und dafür eignet sich ein Rad wie das Hercules Avanos Alfine (999 Euro) nun mal besonders gut (www.hercules-bikes.de). Der Verzicht auf eine Federung macht das Trekkingbike ansprechend leicht; mit der innovativen 2×8-Schaltung – eine Achtgang-Getriebenabe, kombiniert mit Doppelkettenblatt – können auch steile Anstiege mit schwerer Anhängerlast bewältigt werden. Und mit seiner schönen Optik ist das Avanos auch eine wohlverdiente Belohnung für die aufopferungsvolle Elternrolle.

Sportlicher Kindskopf
Ein richtiger Mountainbike-Helm für junge Radler, das ist der neue „Chaox“ (44,95 Euro) von Abus (www.abus.de). Er verbindet kleine Größe (48-54 cm Kopfumfang) mit guter Belüftung und stylischer Optik, inklusive durchdachter Details wie dem ins Verstellsystem integrierten Rücklicht oder dem Insektennetz an den vorderen Belüftungsöffnungen. Als Modell Aduro bzw. Arica gibt“s den Kindersporthelm übrigens auch in Erwachsenengrößen für Papa und Mama. Für alle drei Ausführungen passend: die einklettbare Fleecemütze „Winterkit“ (9,95 Euro), die bei Kälte einen warmen Kopf verspricht.

Der pressedienst-fahrrad hat es sich zur Aufgabe gemacht, dem guten Fahrrad und dessen Anwendung mehr Öffentlichkeit zu verschaffen. Denn wir sind der Meinung, dass Radfahren nicht nur Spaß macht und fit hält, sondern noch mehr ist: Radfahren ist aktive, lustvolle Mobilität für Körper und Geist. Kurz: Radfahren ist Lebensqualität, Radfahren ist clever und Radfahren macht Lust auf mehr…
pressedienst-fahrrad GmbH
Gunnar Gunnar Fehlau
Ortelsburgerstr. 7
37083
Göttingen
grafik@pd-f.de
0551-5031545
http://www.pd-f.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen