Offene Weihnachten!

Eine besonderen Weihnachtsgeschichte

Auszüge:

Offene Weihnacht!

„GOTT“ ist der Name eines Virtual-Reality-Programms, dessen Version 1.0 vor rund 100.000 Jahren im Rahmen der evolutionären Entwicklung des menschlichen Großhirn von diesem entwickelt wurde. Mit Hilfe dieses Programms versuchten Gehirne damals, die mit ihrer ständigen Volumenzunahme einhergehende Isolation von natürlichen Zusammenhängen zu heilen.
Der ehemalige, tief in der Natur verwurzelte Menschaffe entwickelte sich immer mehr zum „Homo sapiens“, der gesteuert wird von einem Großhirn. Tierbabys kommen im Wesentlichen lebenstüchtig auf die Welt. Dem gegenüber wird das Kind des Homo sapiens als hilflose extrauterine Frühgeburt geboren – bedingt durch den aufrechten Gang, der zu einer Verkleinerung des weiblichen Beckens führte. Zunächst ist das Kind noch tief verbunden mit allem Lebendigen und geht offenherig und neugierig auf alles zu.

Und genau dafür entwickelte das Homo-sapiens-Gehirn das Virtual-Reality-Programm „GOTT“. Es heilt den höchst individuellen Homo Sapiens von seiner Isolation von der anderen Menschen und von der Natur, weil es den „GROSSEN ZUSAMMENHANG“ virtualisiert. Auf der Erde sind derzeit noch verschiedene Versionen des Programms in Großhirnen im Einsatz…

Im Jahr 0 wurde allerdings ein Hacker geboren, der 30 Jahre später behauptete, man könne wesentliche Teile des Quell-Codes des Programmes „GOTT“ einfach löschen und andere, bereits seit langem enthaltene Code-Sequenzen verstärken – besonders den Bereich des Quell-Codes, den er „Become again like little children“ nannte . Dieser Hacker sammelte damals 12 – unter anderem mit Netz-Werken vertraute – Programmierer um sich, die nun versuchten, in Großhirnen die „GROSSE TRANSFORMATION“ zu initiieren. Doch der damalige Patentinhaber des Programmes „GOTT“, eine Firma mit Namen „Paradise LOST“ mit Sitz in Eden (Mesopotamien – heute: Irak) gab wegen Geschäftsschädigung die Exekution des Hackers bei Jersusalemer Lizenznehmern in Auftrag, woran sich sogar einer der Programmierer des Hackers beteiligte. Sie konnten aber nicht verhindern, das die anderen 11 Programmierer wesentliche Teile des Codes des Hackers unter dem Projektnamen „Heiliger Geist“ in Großhirnen verteilten, wo es bis heute immer wieder zu Störungen der Programmabläufe von „GOTT“ führt.

Es gibt inzwischen weltweit eine Untergrundbewegung, die in ihren Hoovercrafts mit Namen „BEF – Boring Everyday Life“ im Nebel herumstochern und nach Antworten auf DIE FRAGE suchen: WASSUP?. Jedes Jahr tauchen sie nur an Weihnachten in einer Kirche auf, um die Geburt das Hackers zu feiern. Das stärkt in ihnen die Hoffnung, dass es in ihren Großhirnen immer wieder möglich sei, den Quell-Code des Bereiches „Become again like little children“ zu reaktivieren und zusätzlich noch Speicherbereiche frei zu geben, die insbesondere für den Spezial-Code „Das Weite suchen“ des Hackers offen sind.

Neueste Version:

http://www.das-blaue-kloster.de/Weihnacht2018.htm

St. Nikolaikirchengemeinde auf der Nordseeinsel Wangerooge

Kontakt
Ev.-luth. Kirchengemeinde Wangerooge
Günther Raschen
Dorfplatz 34
26486 Wangerooge
01703800419
email@das-blaue-kloster.de
http://www.kirche-am-meer-wangerooge.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen