NRW feiert den internationalen Tag der Hanse

Der historische Bund der Hanse bestand einst aus bis zu 200 Städten; dabei lagen die Orte in einem Gebiet, das heute sieben europäische Staaten umfasst, darunter Deutschland, Polen und die Niederlande. 1980 haben sich ehemalige Hansestädte erneut zu einer grenzüberschreitenden Städtegemeinschaft zusammengeschlossen – und begehen nun jedes Jahr in einer anderen Gastgeberstadt den Hansetag. Anlässlich des 7. Tages der internationalen Hanse in Pärnu in Estland finden auch in verschiedenen nordrhein-westfälischen Hansestädten touristische Programme statt.
Die münsterländische Stadt Warendorf etwa widmet sich am 15. Mai 2010 ganz den kulinarischen Genüssen und schaut im Rahmen eines Stadtrundgangs hinein in Kochtöpfe und Vorratskammern der historischen Hansestadt. So lernen Teilnehmer, dass Bier als alltägliches Getränk galt, weil es doch meist gesünder war als Wasser, dass Brot ein Grundnahrungsmittel war, das auch als Essgeschirr diente, und dass Schinken und Speck zu Werten zählten, die per Testament vermacht wurden. Eine Wirtin führt ihre Begleiter im Rahmen des eineinhalbstündigen Rundgangs zu historischen Plätzen des Brauens, des Kochens und des Genusses. Die Führung kostet 8 Euro pro Person; eine Anmeldung bei der Warendorf Marketing GmbH unter der Rufnummer 02581/787700 ist erforderlich. Gruppen können die Führung auch an Wunschterminen und mit gastronomischem Arrangement buchen (www.marketing-warendorf.de).
Am gleichen Tag wird auch in Unna eine kulinarische Themenführung angeboten. Zunächst besichtigen Teilnehmer den Unnaer Goldschatz im Hellweg-Museum, anschließend begeben sie sich auf eine Führung zu hanseatischen Spuren in Unna. Unterwegs steht ein Zwischenstopp mit westfälischer Verkostung und einem Lichtbildervortrag zum Thema „Unna und die Hanse“ auf dem Programm. Die Tour endet in einem Lokal in der Innenstadt, wo in historischer Atmosphäre ein „Mehrgang-Hansemenü“
eingenommen wird. Der Preis inklusive aller Speisen beträgt 35 Euro pro Person. Anmelden können sich Interessierte bei Hanse Tourismus unter 02303/770345 (www.hansetourist.de).
In Münster dürfen sich Einheimische und Gäste am 29. Mai 2010 unter anderem auf ein „Hansemahl“ freuen. Der Münsteraner Prinzipalmarkt verwandelt sich an diesem Tag in einen Freiluft-Speisesaal und lädt zum Mahl vor historischer Kulisse. Bürger und Besucher werden an einer hundert Meter langen Festtafel mit typisch westfälischen Schnittchen bewirtet. Mit dieser Geste für die Gäste präsentiert sich Münster als Stadt des Handels und der Dienstleistung und hält seine Tradition als Hansestadt mit weltoffenem und internationalem Charakter lebendig. Kostenlose Stadtführungen bewegen sich auf den Spuren der Hanse zu alten und neuen Umschlagsplätzen der historischen Altstadt. Wer möchte, kann dem Hanse-Kabinett des Stadtmuseums einen Gratisbesuch abstatten und sich zurück in die Blütezeit der Hanse versetzen lassen. Weitere Infos gibt’s bei Münster Marketing unter der Rufnummer 0251/492-2710 (www.tourismus.muenster.de).
Internet: www.marketing-warendorf.de, www.hansetourist.de, www.tourismus.muenster.de, www.hanse.org

Quelle pressrelations.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen