Nicht nur für Cineasten

Schlafen wie im Film mit Hotels.com
Berlin, 23. Februar 2010 – Einmal im Bett von James Bond schlafen oder am gleichen Pokertisch sein Glück versuchen wie Brad Pitt? Wer schon immer den Traum hatte, es seinem Hollywood-Star gleichzutun, kann diesen Traum jetzt leichter verwirklichen als gedacht. Der weltweit führende Hotelexperte Hotels.com hat eine Liste berühmter Hotels zusammengestellt, die mittlerweile selbst Filmruhm erlangt haben.

Shining
Jack Nicholson spielt einen verrückten Schriftsteller, der im Overlook Hotel seine Familie umbringen will. Eigentlich kaum vorstellbar, dass hier jemand Urlaub machen möchte. Schaut man sich aber das Stanley Hotel an, wie das Haus in Wirklichkeit heißt, kann man es gleich viel besser verstehen. Das Vier-Sterne-Haus besticht nicht nur durch luxuriöse Ausstattung, sondern bietet auch einen atemberaubenden Blick über die Rocky Mountains. Übrigens: Das Hotel veranstaltet Geister-Führungen, die auch das berühmte Zimmer 217 beinhalten, das im Film nicht betreten werden darf.

Casino Royale
Hotels haben schon fast traditionell eine große Bedeutung in James-Bond-Filmen. Ob in „Der Morgen stirbt nie“, „Octopussy“ oder „Casino Royale“, Hotels die für die Bond-Filme ausgesucht werden, sind legendär. So auch in Daniel Craigs Bond-Debüt „Casino Royale“, in dem das Grand Hotel Pupp in Karlsbad, Tschechien, eine tragende Rolle übernimmt. Hier findet das entscheidende Pokerturnier statt, das Bond natürlich zu seinen Gunsten entscheidet. Mit einem Wodka-Martini an der Hotelbar, ob geschüttelt oder gerührt, kommt echtes Bond-Flair auf.

Ocean“s Eleven
Das Remake des Rat Pack Films von 1960 kann mit zahlreichen Weltstars aufwarten. Neben Brad Pitt, George Clooney, Julia Roberts oder Matt Damon gehört mittlerweile auch das Bellagio in Las Vegas dazu. In Ocean“s Eleven dreht sich alles um das Casino des Fünf-Sterne-Hauses, das von dem attraktiven Diebestrupp ausgeraubt werden soll. Bei einem Blick in das Luxushotel kann man die sympathischen Kriminellen verstehen: Wer das Haus und die erstklassige Ausstattung einmal erlebt hat, möchte nur sehr ungern wieder auf den Luxus verzichten.

Lost in translation
Kein Wunder, dass sich Bill Murray und Scarlett Johansson vor der Skyline Tokios in „Lost in translation“ ineinander verlieben. Der oscarprämierte Film spielt im Park Hyatt in Tokio, dessen Restaurant „New York Grill“ im 52. Stockwerk des Gebäudes liegt und somit einen grandiosen Blick auf die Skyline der Metropole bietet.

Über Hotels.com
Als Teil der Expedia Gruppe, die in allen Hauptmärkten mit einem professionellen Team tätig ist, umfasst das Portfolio von Hotels.com mehr als 100.000 Qualitäts-Hotels, Bed & Breakfast Hotels und Service-Appartments weltweit. Findet ein Kunde die gleiche Buchung für ein im Vorfeld bezahltes Hotel bei einem anderen Anbieter zu günstigeren Konditionen, erstattet Hotels.com den Differenzbetrag. Hotels.com verfügt über eines der größten unabhängigen Hotelteams der Branche sowie 1,3 Millionen Gästebewertungen früherer Hotelgäste, die tatsächlich in dem Hotel übernachtet haben. Im Februar 2009 gewann Hotels.com den Gold Award in der Kategorie „Beste Hotelbuchungsseite“ des Webuser Magazines. Reisende können online buchen auf http://deutsch.hotels.com oder über die Telefonhotline 0180 – 500 93 42 im deutschsprachigen Call-Center.

Pressebüro Hotels.com D/A/CH
Yvonne Bonanati
Albrechtstraße 22
10117
Berlin
presse@hotels.com
030-44 31 88 25
http://www.hotels.com

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen