Neues PC-Spiel "Autoschieber Tycoon" treibt virtuell kuriose Blüten

„Stadtbekannter Autoknacker auf frischer Tat geschnappt“

München, 13. Dezember 2007 – „Michael Schumrig ist gestern auf frischer Tat verhaftet worden. Als der stadtbekannte Autoknacker einen silbernen ‚Fjord Star‘ aufbrach, schlug die örtliche Polizei zu. Die Behörden vermuten hinter Schumrig einen noch nicht identifizierten Drahtzieher. Dieser soll in Verbindung mit den Seriendiebstählen wertvoller Luxuskarossen in den vergangenen Wochen stehen und nach Zeugenaussagen in einigen Lokalen damit geprahlt haben, in Kürze zum ‚Autoschieber-Tycoon‘ aufzusteigen. Die Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe bei der Aufklärung.“

Eine solche Meldung könnte leicht in der lokalen Tageszeitung stehen, wenn Tewis neues Computerspiel „Autoschieber-Tycoon“ den Sprung von der Virtualität in die Realität schaffen würde. Doch soweit ist es nicht. Nichtsdestotrotz: Die kürzlich erschienene Wirtschaftssimulation ist in aller Munde: Sie polarisiert und provoziert. In dem PC-Spiel treibt sich der Spieler in dubiosen Hinterhöfen herum, um Tipps für die nächste große Nummer von zwielichtigen Typen zu bekommen. 20 verschiedene Automodelle stehen zur Auswahl, die über dunkle Lagerhallen zu verschieben sind. Dabei hat der angehende Tycoon sich mit finsteren Werkstattbesitzern und Kredithaien herumzuschlagen, mit undurchsichtigen Helfern sowie geschmierten Gesetzeshütern, die ihn über den Tisch ziehen möchten. Das alles ist in ausgefallener Grafik und frecher Sprache umgesetzt. Über ein Dutzend origineller Szenarien von Begegnungen an der Bordsteinkante über Hafenbekanntschaften und Erlebnissen im Stadtpark bis hin zur Razzia bringen Schwung und reichlich Abwechslung in dieses kurzweilige PC-Spiel in DVD-Box. Und das gerade einmal für 14,99 Euro. Mehr Infos gibt es im Internet unter http://www.tewi.info/. Eine spielbare Demoversion lässt sich kostenlos unter www.tewi.info/TRIALS/AST-40-Demo.exe downloaden.

Am Anfang bei „Autoschieber Tycoon“ steht die Idee: „Dich kennt niemand in der Stadt und wirkliche Freunde hast Du auch nicht. Dein größter Traum: Ein erfolgreicher Geschäftsmann werden, dem die Stadt und natürlich die Frauen zu Füßen liegen. Nur, wie sollst Du das bloß anstellen? Eine Fernsehreportage bringt Dich auf die ultimative Idee: Du steigst ins Autogeschäft ein! Und da Du Dir kein eigenes Autohaus leisten kannst, fängst Du erst einmal klein an und verschiebst geklaute Autos!“ Dann geht es los: Zunächst lässt sich anhand der interaktiven Karte auswählen, an welchem Wagen sich der beauftragte Kleinganove zu schaffen machen soll. Wie gut ist die „Karre“ in Schuss? Wie hoch ist das Risiko, sie zu stehlen? Was bringt das Auto ein? Auf dem Weg zur Lagerhalle mit der heißen Ware ist eine Polizeikontrolle jederzeit möglich. Schafft es der Täter, die Staatsmacht an der Nase herum zu führen? In der Lagerhalle oder Werkstatt geht der Stress erst richtig los: Fahrgestellnummer abkratzen, neue Reifen aufziehen, frisch lackieren, den Wagen aufmotzen. Manche Fahrzeuge lassen sich auch besser ausschlachten und in Einzelteilen verkaufen.

Jetzt folgt im PC-Spiel „Autoschieber Tycoon“ mit der wichtigste Part: An wen ist das geklaute, getunte Auto am besten zu verschachern? An den merkwürdigen Mafiosi, der keine Fragen stellt? An den Kleinkriminellen, der den Preis drücken möchte? Oder bringt es mehr ein, den fahrbaren Untersatz gleich nach Afrika oder Osteuropa zu verschieben? Aber nicht zu lange warten: Denn wenn mehr Wagen in der Lagerhalle stehen, steigt natürlich das Risiko, hoch genommen zu werden. Das ist die klassische Kosten-Nutzen-Rechnung wie beim Autoklau im wirklichen Leben: An wen zahle ich Schmiergeld? Wie viel bekommt der beauftragte Dieb? Wie hoch sind die Kosten für Werkstatt und Tuning? Was erhalten die unverzichtbaren Informanten? Die Macher des Computerspiels haben wirklich an alles gedacht. Natürlich auch an unvorhersehbare Zwischenfälle wie Polizeirazzia, Verkehrskontrollen, Eilauftrag und Fahndung. Da gilt es, auf der Hut zu sein.

Die Wirtschaftssimulation macht von der ersten bis zur letzten Minute einfach nur Spaß. Einfach mal „Verbotenes“ tun, ohne Konsequenzen zu befürchten. Wer wollte dies nicht schon einmal?

Kurzinfo:
TITEL: Autoschieber Tycoon
Hersteller/Vertrieb: Tewi Publishing GmbH
Preis: 14,99 Euro
Verpackung: DVD-Box
EAN: 4020636105906
Systemvoraussetzungen:
Prozessor: Prozessor AMD oder Intel Pentium ab 2 GHz
Arbeitsspeicher: 512 MB RAM
Betriebssystem: Windows® ab 2000 / XP / Vista
Grafikkarte: Geforce® / ATI Radeon® OpenGL kompatibleGrafikkarte ab 64 MB
Laufwerk: CD oder DVD-ROM Laufwerk
Festplattenspeicher: 400 MB freier Festplattenspeicher
Sonstiges: DirectX 9.0 oder höher

Pressekontakt:
dreimarketing GmbH
Gernot Speck
Pinienstr. 2, 40233 Düsseldorf
Tel.: 0211 984946 52
Fax: 0211 984946 53
E-Mail: mailto:speck@dreimarketing.de?subject=openPR.de Kontakt

Über tewi Publishing GmbH:

Die tewi publishing GmbH ist ein Verlag für Entertainment-Software. Das Sortiment umfasst weit über 100 Titel. Dabei liegt der Schwerpunkt auf hochwertigen Anwendungen und Games. Geschäftsführer des Unternehmens mit Sitz in München ist Christoph Bayer. Tewi legt bei der Auswahl seiner Titel besonderen Wert auf hohe Qualität, Anwenderfreundlichkeit und ein optimales Preis-Leistungs-Verhältnis. Der Verlag vertreibt seine Titel über den Fachhandel und über die klassischen Unterhaltungselektronik-Märkte.

tewi publishing GmbH
Knöbelstr. 14
D-80538 München
Tel.: +49 (0) 89 62 03 03 – 0
Fax: +49 (0) 89 62 03 03 – 33

Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.tewi.info/

Quelle (openPR)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen