Neuer Terror aus dem Gaza-Streifen nimmt gezielt Kinder ins Visier

Fast unbemerkt von europäischen Medien kämpft die Hamas aus dem Gaza-Streifen mit immer perfideren Methoden gegen Israel.

Seit Monaten schickt man unzählige präparierte Feuerdrachen und Feuerballons Richtung Israel, die immer wieder ganze Felder in Brand stecken. Dabei sind viele Tiere in den Flammen ums Leben gekommen und die Bauern hatten massive Ernteausfälle durch verbranntes Land zu beklagen.

Doch aus Europa, die mit Hilfsgeldern in Millionenhöhe jährlich die Terroristen in Gaza unterstützen hört man nichts und auch die überwiegende Zahl der europäischen Medien schweigt zu dieser neuen Terrormasche.

Seit einigen Tagen kommen wieder neue Ballons aus Gaza auf israelisches Staatsgebiet geflogen und diese Ballons sind nicht nur mit brennbaren oder explosiven Flüssigkeiten und Gasen präpariert. Mittlerweile kommen immer mehr Ballons die zusätzlich mit blinkenden Lichtern, Smileys und Bildern versehen sind, die es darauf abzielen Kinder anzulocken.

Berühren Kinder diese freundlich wirkenden Ballons drohen schlimme Folgen, aber genau das ist die Absicht der Terroristen, denen kein Mittel zu pervers ist um Opfer auf israelischer Seite zu generieren.

Man fragt sich, wie lange will Europa die Palästinenser noch mit Geld versorgen will, während diese Gelder für Terror jeglicher missbraucht werden? Man sollte endlich einmal durchgreifen und ebenso wie die USA die Hilfsgelder einfrieren!

 

Dieser Text darf, unverändert mit unten aufgeführtem Quellverweis, inklusive Backlink zu Schlaunews, frei auf anderen Webseiten verwendet werden.

Quelle Schlaunews.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen