Mobilitätsbedürfnis contra Verkehrsalltag – die Fahrzeuglenkergruppe der Microcars

(openPR) – Mit einem Kurzfilmbeitrag aus der Dokumentarfilmserie SEQUENZSCHNITT STRASSE (www.sequenzschnitt.strasse.DerGloeckel.eu) richtet das Nachrichtenmagazin DER GLÖCKEL den Fokus auf die „benachteiligten“ Straßenbenutzer der sogenannten Microcars.

Erst jüngst im Pfingstverkehr war ein Microcar an einem tödlichen Verkehrsunfall in Österreich beteiligt.

Vielfach belächelt und verunglimpft stellt diese Straßenbenutzergruppe eine stetig steigende Gruppe der Verkehrsteilnehmer dar. Mangelnde Kenntnisse der Straßenverkehrsordnung sind einzig darauf zurückzuführen, daß es der Gesetzgeber und somit die Politik unterließ einschlägige Richtlinien zu erlassen, die an Ausbildung und Kenntnis der Rechtsvorschriften mit dem Erlangen einer Lenkerberechtigung gekoppelt sind. Wen wundert es dann, daß solche Fahrzeuge beispielsweise auch auf Bundesstraßen mehr in Fahrbahnmitte als am rechten Fahrbahnrand wahrzunehmen sind, noch dazu mit Fahrgeschwindigkeiten von nur etwa 30-40 km/h. Prekär wird das Zusammentreffen auf Freiland bei Dunkelheit, wo das Abschätzen deren Fahrgeschwindigkeit zusätzlich erschwert ist. Den Lenkern der Microcars ist aber jedenfalls das gleiche Recht auf Mobilität zuzubilligen, das andere Verkehrsteilnehmer für sich beanspruchen. Laut dem Kuratorium für Verkehrssicherheit (AUT) haben die Lenker von Microcars ein achtfach höheres Risiko bei einem Unfall getötet zu werden als die Lenker von „normalen“ Personenkraftfahrzeugen, so der ARBÖ in einer Aussendung 2006. Wenn der Gesetzgeber es verabsäumt einschlägige Vorschriften zu erlassen, die die Lenker von Microcars dazu zwingen sich nachweislich mit der Straßenverkehrsordnung auseinander zu setzen, so kann der Vorwurf wegen der Unkenntnis einschlägiger Vorschriften den Lenkern selbst nur in geringerem Ausmaß gemacht werden.

Aus einer dokumentierten Beobachtung zu SEQUENZSCHNITT STRASSE wurde jetzt der zweisprachige Kurzfilmbeitrag „Microcar unterwegs“, englisch „Microcar on the way“ in solch einer Form vom Journalisten Walter Egon GLÖCKEL produziert, daß er auch ein internationales Publikum ansprechen kann. Rücksicht = Vorbeugung / consideration = prevention. Zusätzlich zu dessen Veröffentlichung im Nachrichtenmagazin DER GLÖCKEL (www.DerGloeckel.eu) wurde der Film auch global in allen großen Video- & Filmportalen eingestellt. (www.spymac.com/details/?2076807)

DER GLÖCKEL
News- & Nachrichtenmagazin
Walter Egon Glöckel

Web: www.DerGloeckel.eu
Handy: DerGloeckel.mobi

presse(at)gloeckel.info

D: 0900-1470011 (1,99 Euro/min [aus dt. Festnetz])
Ö: 0900-470011 (1,81 Euro/min)

DER GLÖCKEL
ISSN 1992-0318
unabhängiges News- & Nachrichtenmagazin
Berichte, Reportagen und Dokumentationen abseits des Mainstream seit 2000

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen