MapleStory – Ausgestattet für Erfolg

In dem siebten Insider-Artikel aus der Reihe spricht Dean D. Cho, Development Manager von MapleStory Europa bei NEXON, über das enorme Aufgebot an Waffen und Equipment für Spieler.

Die Welt von MapleStory Europa ist ein riesiger, lebhafter und aufregender Treffpunkt für Leute, um gemeinsam sagenhafte Quests zu beginnen. Doch wenn Onlinespieler für die bevorstehenden Abenteuer nicht richtig ausgestattet sind, könnten sie leicht zur Hauptspeise von einem räuberischen Zombie-Pilz werden. Aber zum Glück bietet MapleStory Europa eine verblüffende Liste an Kleidungs- und Rüstungsteilen sowie anderen Items, die Spieler bei sich tragen sollten, um die Gegner zu besiegen. Wenn Mapler erst einmal herausgefunden haben, wie sie sich am besten ausstatten, werden ihnen die Monster bald aus der Hand fressen.

Kaufen oder Raufen
Es gibt hunderte verschiedene Items, die Spieler in MapleStory Europa finden und sammeln können – von Heiltränken über Schwerter bis hin zu sagenhaft teuren Diamanten. Einige sind unglaublich selten und können nur durch das Beenden spezieller Quests oder Events gewonnen werden. Die große Mehrheit der Gegenstände allerdings kann in Shops gekauft, oder als Nachlass von besiegten Monstern eingesammelt werden. Die Läden im Game sind die besten Orte, um neue Waffen, Rüstung und Tränke zu kaufen. Aber Quest-spezifische Items werden meist ausschließlich von Monstern hinterlassen. Und das kann alles sein: von Stöcken, Blättern und Schneckenhäusern bis zu Felsbrocken von riesigen animierten Statuen. Es zahlt sich also wirklich aus, zu kaufen und zu raufen.

Eine gute Ausrüstung ist absolut grundlegend, um in MapleStory Europa zu überleben. Da Waffen und Rüstung für ihre Benutzung häufig Mindestanforderungen haben, ist es wichtig, dass Spieler im Voraus planen und darauf achten, das entsprechende Level und die erforderlichen Statistiken für die kraftvollen Items zu haben. So macht es zum Beispiel keinen Sinn sein Glück höherzustufen, wenn ein Spieler ein Schwert haben möchte, das einen bestimmten Level an Stärke voraussetzt. Heilende und angriffsverstärkende Tränke sind ebenfalls ein Muss, die jeder Abenteurer mit sich tragen sollte. Dabei sollten Gamer sicherstellen, dass sie diese zuerst auf einen Hot Key gelegt haben. Denn wenn sie bereits mitten in einer Menge aufgebrachter, schleimiger Monster stecken, ist es denkbar schlecht erst im Inventar danach suchen zu müssen.

Hausgemacht
Während es möglich ist, beinahe alles Benötigte in Läden oder als zufällige Beute von besiegten Monstern zu bekommen, wissen clevere Mapler, dass zahlreiche Items für viel weniger Geld und Anstrengung mit dem „Item-Synthesis-System“ zu bekommen sind. In nahezu jeder Stadt im Game gibt es einen Itemhersteller, der mächtige Waffen und Rüstungsteile herstellen kann, wenn Spieler die passenden Einzelteile dabei haben. Ebenso gibt es hilfreiche NPCs (nicht spielbare Charaktere), die Mineralien, Juwelen und Kristall-Erze zu wertvollen Edelsteinen oder Baumaterialien veredeln können. Je mehr Teile Onlinespieler besitzen, umso mehr Items können sie anfertigen lassen.

So können sich Mapler das Kaufen leistungsstarker Ausrüstungsteile sparen, indem sie einfach ihre bereits vorhandenen Items modifizieren. Magische Schriftrollen, die gekauft oder von Monstern geraubt werden können fügen Angriffs- und Abwehr-Boni zu Waffen und Rüstung hinzu. Und bestimmte Itemhersteller können das Equipment durch das Verwenden jeglicher Ersatzteile, die Spieler zu Hand haben, sowie für ein kleines Trinkgeld, anpassen.

Viel zu tragen
Mit so vielen unterschiedlichen Waffen und Items zum Sammeln, ist Platz im Rucksack ein Luxus. Neue MapleStory-Spieler haben eine begrenzte Kapazität, aber es gibt Wege sein Inventar zu organisieren und zu erweitern. Anstatt überflüssige, von Monstern hinterlassene und aufgesammelte Dinge wegzuwerfen, sollten Mapler versuchen diese mit etwas Gewinn zu verkaufen. Entweder in den Shops oder an andere Spieler, denn der eigene Plunder könnte für jemand anderen durchaus sehr nützlich sein. Alternativ sollten sie auf spezielle NPCs achten, die Items für Mapler – gegen ein enstprechendes Entgeld – sicher aufbewahren. Oder Online-Abenteurer gönnen sich ein paar extra Inventarspalten aus dem Cash Shop in MapleStory Europa, dem einzigartigen Laden, in dem Spieler ihren Charakter mit Accessoires und hochwertigen Items ausstatten können, die sie mit echtem Geld bezahlen.

Wie alles andere in MapleStory Europa ist das Sammeln, Anfertigen und Anpassen von Waffen, Rüstung und Equipment zugleich einfach und erstaunlich umfangreich. Ob Mapler benötigte Dinge nun einfach kaufen und überflüssige Sachen verkaufen, oder ihr eigenes Handwerkszeug von Grund auf selbst erzeugen – sie werden stundenlangen Spaß daran haben, die Fülle an verschiedenen Items, Waffen, Kleidungssachen und Rüstungsteilen im Spiel zu entdecken.

Auf www.mapleeurope.com kann sich jeder selbst davon überzeugen, was genau die kostenfrei spielbare Welt von MapleStory Europa zu bieten hat.

Quelle (lifePR)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen