Kraftstoffpreise in 20 deutschen Städten

ADAC kritisiert: Benzin und Diesel sind zu teuer
Nur minimale Preisdifferenzen feststellbar

Die Kraftstoffpreise in Deutschland sind nach einer Untersuchung des ADAC derzeit spürbar zu hoch. Während der Preis für Rohöl der Nordseesorte Brent auf rund 76 Dollar je Barrel (159 Liter) gesunken ist, sind die Tankstellenpreise am Dienstag gestiegen. Wie der ADAC bei seiner monatlichen Untersuchung der Kraftstoffpreise an Markentankstellen in 20 deutschen Städten herausgefunden hat, kostet ein Liter Superbenzin aktuell in 19 der überprüften 20 Städte im Schnitt 1,379 Euro. Lediglich Karlsruhe ist mit 1,382 Euro je Liter Super noch teurer. Damit sind die Benzinpreise gegenüber der letzten Städteuntersuchung Mitte Dezember 2009 um rund sechs Cent gestiegen.

Nahezu vollständige Preisgleichheit auch bei Diesel. So liegt der Literpreis für den Selbstzünderkraftstoff in 18 Städten bei 1,159 Euro, nur München als günstigste Stadt mit 1,153 Euro und Karlsruhe als Schlusslicht mit 1,167 Euro scheren aus der Einheitsliste aus. Der ADAC empfiehlt den Autofahrern, vor dem Tanken die Preise zu vergleichen und möglichst günstige Stationen anzusteuern. Unter www.adac.de/tanken bietet der Club hierfür eine detaillierte Informationsplattform an.

URL: www.adac.de

Quelle pressrelations.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen