Komprimiertester Sachwert: Edelsteine naturfarben und unbehandelt

Komprimiertester Sachwert: Edelsteine naturfarben und unbehandelt

Dr. Thomas Schröck / The Natural Gem

Zum 30-jährigen Jubiläum: eine neue Firmenzentrale in 1010 Wien – Die Faszination Edelsteine als Investment, ein Interview mit Patrick-Noel Herold-Gregor MBA, Managing Partner bei The Natural Gem GmbH.

Edelsteine als Schmuckstücke kennt jeder, aber Edelsteine als „Alternatives Investment“ sind in der Gesellschaft noch vielfach unbekannt. Die Handelsplattform The Natural Gem GmbH ist nur einen Steinwurf von der Wiener Staatsoper entfernt und hat sich auf den Handel mit hochqualitativen Sachwerten wie Investments in Edelsteinen spezialisiert. Der Fokus liegt auf zertifizierten Edelsteinen: Rubine, Saphire, Smaragde. Zum 30-jährigen Jubiläum im internationalen Edelsteinhandel wurde der virtuelle und physische Auftritt komplett erneuert und an die Bedürfnisse der nationalen und internationalen Klientelen angepasst.

Was machen die Besonderheiten des Edelsteinhandels mit naturbelassenen Edelsteinen aus? Wie funktioniert das alternative Investment? All diese Fragen rund um The Natural Gem GmbH beantwortet Managing Partner Patrick-Noel Herold-Gregor aus Wien in einem Interview.

Interviewer: Herr Herold-Gregor, wer sind Sie und was machen Sie?

Herr Herold-Gregor: Mein Name ist Patrick-Noel Herold-Gregor. Das Unternehmen, für das ich tätig bin, heißt The Natural Gem GmbH und hat seinen Sitz in 1010 Wien, der Hauptstadt Österreichs.

Das von Dr. Thomas Schröck gegründete Unternehmen feiert in diesem Jahr sein 30-jähriges Jubiliäum. Ich bin Mitbegründer und Managing Partner. Dr. Thomas Schröck ist promovierter Volkswirt und beschäftigt sich seit seinem sechsten Lebensjahr mit Edelsteinen. 2004 hat er intensiv begonnen, Edelsteine als Assetklasse in Österreich, in Deutschland und in der Schweiz zu etablieren. Mittlerweile agieren wir global weltweit, so auch in Hongkong und in Singapur. Die mit ihrer magischen Brillanz jeden Blickfang auf sich richtenden Edelsteine sind eine absolut interessante Assetklasse. Gleichzeitig sind sie die älteste Assetklasse der Welt, die heute noch begehrenswert für Investoren ist. Wir reden hier von etwa 4500 bis 5000 Jahre alten Edelsteinen, die ein bisschen älter als Gold sind. Jeder Stein eine kostbare Rarität, eine Seltenheit und wirklich etwas Faszinierendes, der in seiner Kleinheit zu Hause an jedem Ort ohne Aufwand aufbewahrt werden kann.

Interviewer: Schmuck mag jeder gern. Marilyn Monroe hat mit dem Werk „The Diamonds Are A Girl’s Best Friend“ die Erwartungen zahlreicher Frauen geweckt und geprägt. Der Diamant ist auch ein Edelstein. Was unterscheidet den im Schmuckbereich verwendeten Edelstein vom Investmentedelstein?

Herr Herold-Gregor: Ohne dass dies jetzt in irgendeiner Art und Weise abwertend für den Schmuck klingen soll, absolut nicht. Der Kauf eines schönen Schmuckstücks beflügelt die Psyche, die Seele, das Verschenken von Schmuck verbindet Freundschaft, Liebe, Erinnerungen. Es ist ja psychologisch nachgewiesen, dass Schmuck die am meisten täglich berührte Sache ist, weil er am Körper getragen wird. Der Schmuck ist nicht nur „schmückendes Beiwerk“. Studien belegen, dass Schmuck wichtige soziale, emotionale, politische, gesellschaftliche und künstlerische Funktionen erfüllt. Schmücken ist seit Jahrtausenden eine kulturelle Praxis.

Edelsteine als Investment sind etwas vollkommen anderes. Unser Unternehmen hat sich auf Edelsteine als Investment spezialisiert, auf die sogenannten „naturfarbenen, unbehandelten Edelsteine“. Das sind jene circa drei bis fünf Prozent Edelsteine der jährlichen Weltförderung, die eine solche Reinheit besitzen, dass sie – mit Ausnahme des Schleifens – in keinster Weise behandelt werden müssen. Das Schleifen von Edelsteinen wird nicht als Behandlung gesehen, wohl aber das Erhitzen, das Füllen von Rissen oder das Ölen der jeweiligen Edelsteine.

Interviewer: Ist es richtig, wenn ich sage: Die sehr kleine Menge von drei bis fünf Prozent macht dieses Investment natürlich auch interessant: knappes Gut, hohe Nachfrage, hohe Preise?

Herr Herold-Gregor: Exakt. – Naturfarbene, unbehandelte Edelsteine – wie schon erwähnt – sind sehr selten. Auf 97 gefundene Edelsteine (egal, ob Rubine, Saphire oder Smaragde) kommen nur drei Steine, die so perfekt sind, dass sie außer Schleifen nicht mehr behandelt werden müssen. Mit konstant mehr als 500 zertifizierten Edelsteinen auf unserer Online-Plattform können wir jeden Kundenwunsch zwischen 500 und 250.000 Euro prompt erfüllen. Auf 400 Quadratmetern bieten wir unseren Kund*innen das passende Ambiente zur Direktauswahl.

Bei der Verarbeitung von Edelsteinen in der Schmuckindustrie sind Behandlungen der Steine oftmals nötig, um auf spezielle Kundenwünsche zu reagieren – wieder komplett ohne Abwertung. Stellen wir uns vor, dass wir ein Collier und eine komplette Kollektion an Ringen vor uns liegen haben. Die Kunden, die Händler und die Juweliere erwarten, dass die Steine absolut identisch aussehen. Das kann Mutter Natur nicht, auch wenn sie wunderschöne Steine hervorbringt. Die Edelsteine werden beispielsweise durch Erhitzung in der Farbintensität und der Reinheit verbessert. Ein Prozedere, das vollkommen in Ordnung ist, wenn es zwischen den Protagonisten denn kommuniziert wird. Die richtig interessanten Edelsteine aus der Anlageklasse sind einfach jene, die unbehandelt, wesentlich seltener, höher in der Nachfrage und seit vielen Jahrtausenden in Gebrauch sind.

Interviewer: Wenn ich richtig verstanden habe, bedeutet Schmuck, der getragen wird, harmonieren muss, besonders von der Farbgebung her alles gleich toll auszusehen hat, oder?

Herr Herold-Gregor: Edelsteine sind aber ein Naturprodukt, und die Natur liefert individuelle Steine, somit werden Behandlungsmethoden angewandt. Aber die drei bis fünf Prozent an natürlichen Edelsteinen, die sich für das Edelsteininvestment eignen, eignen sich weniger dazu an der Hand oder am Hals getragen zu werden. Denn bei Ringen und Colliers werden beispielsweise fünf, sechs Steine nebeneinander verarbeitet, und es wird besonderer Wert daraufgelegt, dass alles gleich beziehungsweise harmonisch aussieht. Das sind die Ansprüche.

Interviewer: Viele Leute sind der Ansicht: „Es ist unperfekt, kannst du dir keine richtigen Steinchen leisten?“

Herr Herold-Gregor: Das Schöne ist einfach – so wie ich vorhin gesagt habe – diese Edelsteine sind naturfarben, unbehandelt, das heißt, jeder Stein ist ein Unikat. Wir haben es über die Jahre hinweg über unsere Ressourcen geschafft, nahezu perfekte Pärchen zu finden. Aber Drillinge oder Vierlinge zu finden, die wirklich perfekt aussehen, bedeutet für uns eine Arbeit von circa sechs Monaten bis zu zwei Jahren, bis wir alle unsere Quellen durchsucht haben, dass die Steine nahezu dieselbe Farbgebung changieren etc. Da sprechen wir von Dingen, die einfach nicht möglich sind, so meine ehrliche Antwort. Wir werden oft gefragt, ob unsere naturbelassenen Edelsteine als Schmuck tragen werden können. Die Antwort ist ein klares „Ja“! Naturbelassene, unbehandelte Edelsteine werden durch die Verarbeitung zu Schmuck nicht im Wert beeinträchtigt. Edelsteine sind ein wunderbares, tragbares Investment. Unsere Goldschmiede fertigen nach Kundenwünschen und Vorgaben hochwertige Unikate an, egal, ob Ring, Kette, Ohrringe oder Manschettenknöpfe. Sollten Kunden sich Sorgen hinsichtlich Verlust, Diebstahl oder Raub machen, stellen wir gerne den Kontakt zum Versicherer her, der ein individuelles Angebot unterbreitet. Etwa 15 Prozent der von uns verkauften Edelsteine werden zu Schmuck verarbeitet, der Rest lagert ungefasst in Tresoren.

Interviewer: Jetzt heißt es, drei bis fünf Prozent der Steine eignen sich als Investment. Wie kommen Händler, Edelsteinexperten und Kunden an diese besonderen Edelsteine, und welche Fähigkeiten werden benötigt, um eine Beurteilung zu leisten?

Herr Herold-Gregor: Unser großer Benefit ist immer: Schöne Edelsteine zu verkaufen, ist leicht, schöne Edelsteine einzukaufen, die auch einen entsprechenden Wert haben, ist unsere Kernkompetenz. Und da hilft es einfach, dass Dr. Thomas Schröck, der mittlerweile seit über 30 Jahren im Edelsteinhandel tätig ist, es geschafft hat, in den Herkunftsländern Ressourcen zu finden, sich zu diesen großen Familien, die den Edelsteinhandel in den jeweiligen Ländern dominieren, ein Verhältnis aufzubauen. Die langjährigen Erfahrungen von Thomas Schröck im Edelsteinhandel basieren in höchstem Maße auf Vertrauen. Diese Familien sind dann auch bereit, solche Steine natürlich weiterzugeben. Wir kaufen in den Herkunftsländern. Die Edelsteine, die wir verkaufen, sind allesamt zertifiziert, von unabhängigen gemmologischen Instituten beurteilt, begutachtet, entsprechend mit einem Zertifikat versehen – das ist entscheidend. Bei uns, und da sind wir in Mitteleuropa die Einzigen, die so etwas überhaupt anbieten, erhält jeder Stein im Verkauf automatisch auch ein Wertgutachten von einem gerichtlich beeideten Sachverständigen, damit der Kunde letztendlich auch weiß: Das, was ich kaufe, ist das, wofür ist zahle, ist das, was vor mir liegt.

Interviewer: Vielen Dank für das Gespräch, Sie haben uns viele Fragen beantwortet. Wir merken, Sie leben die Idee des Alternativen Investments in naturbelassenen und unbehandelten Edelsteinen.

Herr Herold-Gregor: Es ist mir eine Freude, dass ich diese Leidenschaft entdeckt habe und beruflich ausüben darf. Der Markt ist spannend, aber interessanter sind die Begegnungen mit Menschen aus unterschiedlichen Kulturen und deren Geschichten. So wie jeder Edelstein eine lange und alte Geschichte mitbringt, bringen die Menschen, die in naturbelassene und unbehandelte Edelsteine investieren, ihre besonderen Geschichten mit. The Natural Gem GmbH schafft Verbindungen zwischen Werten wie Schönheit, Seltenheit und der Natürlichkeit aus dem Schoße von Mutter Natur, die die Kunden suchen, um diese Werte an die nächsten Generationen weiterzugeben.

V.i.S.d.P.:

Max Bausch

Blogger / Student

Dr. Thomas Schröck ist seit über 25 Jahren Edelsteinexperte und Gesellschafter Geschäftsführer des Unternehmens The Natural Gem GmbH mit Sitz in Wien, Österreich. Der Gewinn-Verlag publiziert im Herbst 2017 das neueste Buch von Dr. Thomas Schröck „Edelsteine als Investment“. Weitere Informationen unter www.thenaturalgem.com

Firmenkontakt
The Natural Gem GmbH
Dr. Thomas Schröck
Walfischgasse 7 Top 10
1010 Wien
+43 664 86 48 720
+43 (1) 25 300 25 25
office@thenaturalgem.com
http://www.naturalgemauctions.com

Pressekontakt
Lobmeyr Public Image Conciliaris GmbH
Rudolph Lobmeyr
Am Hof 11, Top 4
1010 Wien
+43 (0) 1 / 361 55 00
r.lobmeyr@l-pi.eu
http://www.naturalgemauctions.com

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen