Kassen erstatten Kosten für Homöopathie

Zwei Drittel der Krankenkassen in Deutschland kommen für Behandlung mit Homöopathie auf

Kassen erstatten Kosten für Homöopathie

Teilweise werden die Kosten von einigen Krankenkassen für die Homöopathie übernommen. (Bildquelle: © RFBSIP / Fotolia)

In Deutschland hat ein großer Teil der Bevölkerung einen guten Zugang zur ärztlichen Homöopathie. Denn viele – etwa zwei Drittel der Krankenkassen – übernehmen die Kosten für eine Behandlung bei einem in Homöopathie qualifizierten Arzt.

– In Umfragen zeigt sich regelmäßig ein hoher Stellenwert der Homöopathie in der Bevölkerung.
– Viele Befragte wünschen sich eine integrative Medizin, die naturheilkundliche Verfahren wie die Homöopathie mit der konventionellen Medizin verbindet.

Vor diesem Hintergrund werden Forderungen laut, in Deutschland einen ähnlichen Prozess wie in der Schweiz anzustoßen. Hier ist die Homöopathie nach einem Volksentscheid Teil der obligatorischen Schweizer Grundversicherung.

Medizinwende hin zur integrativen Medizin unter Einbeziehung der Homöopathie

Vorne weg fordert der Deutsche Zentralverein homöopathischer Ärzte (DZhÄ) eine „Medizinwende in Deutschland“. Dessen Vorsitzende, Fachärztin für Allgemeinmedizin Cornelia Bajic, setzt sich für eine Medizin nach dem Vorbild der Schweiz ein und argumentiert mit dem gewandelten Bewusstsein innerhalb der deutschen Bevölkerung, das sich in den vergangenen zehn Jahren hin zu einer integrativen Medizin verändert habe. Zugleich betont sie, dass die Homöopathie den drei Säulen der evidenzbasierten Medizin gerecht werde. Die Zahlen zeigten, dass sich Patienten in der Bundesrepublik homöopathische Behandlung wünschen. Eine ärztliche Qualifikation und die Anwendung von Homöopathie, das sei keinesfalls ein Widerspruch, sondern könne sich gut ergänzen.

Ärztetag setzte ein Zeichen und behält Homöopathie als Teil der MWBO bei

Dass Homöopathie und konventionelle Medizin gemeinsam funktionieren können, machte auch der 121. Deutsche Ärztetag im Mai 2018 in Erfurt deutlich. Die Vertreter der Ärzteschaft setzten ein klares Zeichen gegen Bestrebungen, die Homöopathie als Teil der Musterweiterbildungsordnung (MWBO) für Ärzte zu streichen. Zudem erhöhte der Ärztetag die Anforderungen in der Kursweiterbildung auf 80 Stunden – für viele ein Zeichen für die Stärkung der Homöopathie durch die Ärzteschaft. Die Ärztevertreter kamen damit auch dem Wunsch und der Nachfrage der Patienten nach komplementären Behandlungsformen nach.

Ein Informationsportal rund um die Homöopathie. homimed richtet sich an Personen, die sich über verschiedene Behandlungsformen informieren möchten. Homöopathie findet immer häufiger den Zugang zu Bereichen der schulmedizinischen Behandlung.

Kontakt
homimed
Dr. med. Fred Holger Ludwig
Gaugasse 10
65203 Wiesbaden
+49 (0)1573 2833 860
presse@homimed.de
https://www.homimed.de

https://www.youtube.com/watch?v=tJLz_WxPBiM

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen