Jakobsweg mit dem Tretroller

Ich bin dann mal weg auf die harte Tour – Pilgern Extrem

3.000 km mit dem Tretroller von Berlin nach Spanien wird Peter Kagerer ab dem 01. April 2010 zurücklegen oder besser gesagt „kicken“, denn alle sieben Schritte muss das Standbein gewechselt werden. Die Route beginnt am Brandenburger Tor und verläuft über Köln, Belgien, Paris, Bordeaux, die Pyrenäen, Pamplona bis nach Santiago de Compostela zum vermuteten Grab des hl. Jakobus.
Tretroller fahren ist deutlich schneller als Laufen, aber wesentlich langsamer als Fahrrad fahren. So ist ausreichend Zeit für Land und Leute, man hat trotzdem „Bodenhaftung“ und kommt schnell genug voran, ohne in Langeweile zu verfallen. Spektakulär ist die sportliche Leistung und vor allem der Kalorienverbrauch von ca. 800 Kcal pro Stunde.
Geschlafen wird im Zelt und Schlafsack, der Nachschub für den enormen Kalorienverbrauch wird auf einem kleinen Kocher bzw. offenen Feuer gekocht. Mit einem Tagespensum von 60 bis 80 km wird Peter etwa zwei Monate mit minimalem Gepäck unterwegs sein. Als professioneller Outdoor- und Survival-Trainer ist das für ihn kein Problem. Auf seinem Online-Reisetagebuch www.kickhard.de* kann die Tour mit dem Tretroller täglich verfolgt werden.
Das Jahr 2010 ist ein heiliges Jahr, da der 25. Juli auf einen Sonntag fällt. Nach christlicher Glaubenslehre können dieses Jahr die Jakobspilger alle Sünden auf ein Mal loswerden und die sog. Compostela erreichen. Nichts wie hin…

  • Kein kommerzieller Blog, diese Adresse kann bedenkenlos veröffentlicht werden!

Peter Kagerer, 1970 in Würzburg (Bayern) geboren. Abitur, acht Jahre Bundeswehr – Ausbilder in einer Spezialeinheit und später KVP-Moderator im Bundeswehrkrankenhaus Berlin. Studium der BWL, Psychologie und Marketing-Kommunikation. Seit 1993 als Survival-Trainer selbstständig und der einzige Outdoor-Trainer mit einem IHK-Zertifikat.
Als 14jähriger machte er seine erste große Tramptour nach Italien. Es folgten weitere: Mit 15 Jahren nach Paris und Südfrankreich, mit 16 Jahren nach Spanien, mit 17 Jahren nach Marokko und bis heute ein „Getriebener“.
Nach Jahren des „vernunft-orientierten Arbeitens“ entschied er sich 2010 für eine Karriere als Berufsabenteurer.
Alle Projekte werden von ihm solo self-supported by fair means durchgeführt. Es gibt also keine Begleitfahrzeuge, Versorgungslogistik, Netz und doppelten Boden. Im Mittelpunkt aller Projekte stehen, neben der sportlichen Leistung, Abenteuer, die so noch keiner umgesetzt hat. Die eigentliche Herausforderung sieht er darin, unabhängig von Support und riesigen Budgets Abenteuerideen zu entwickeln und für ein breites Publikum nachvollziehbar zu verwirklichen.
In seinen Seminaren und Vorträgen können die Teilnehmer und Zuschauer das Abenteuer hautnah erleben. Sie erfahren, wie durchführbare Konzepte mit Spaß entwickelt werden, Strategien entstehen, was man aus Scheitern lernen kann und wie Grenzen verschoben werden.
Peter Kagerer über sich selbst: „Ich bin eine Mischung aus Reinhold Messner (ohne Yeti), Rüdiger Nehberg (ohne Würmer) und Dieter Bohlen (ohne Bruce)!“

OUTDOOR-INSTITUT
Peter Kagerer
Hardenbergstr. 12
10623
Berlin
pkagerer@aol.com
030 / 31 51 78 40
http://www.outdoor-institut.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen