IPI-Vorstandsmitglied Maria Ressa droht lebenslange Haft

IPI-Vorstandsmitglied Maria Ressa droht lebenslange Haft

Kritischer Journalistin wird am 15. Juni 2020 auf den Philippinen der Prozess gemacht – Derzeit laufen elf Verfahren gegen die 56-jährige Betreiberin der Nachrichtenplattform rappler.com – Einladung zum Hintergrundgespräch mit Maria Ressa und ihrem Anwalt Theodore Te

Hamburg, den 09.06.2020

Der philippinischen Journalistin Maria Ressa droht derzeit eine lebenslange Haftstrafe. Mit zahlreichen Verfahren, so die Vermutung von unabhängigen Journalistenorganisationen, will das Regime von Staatschef Rodrigo Duterte die 56-Jährige und ihre Nachrichtenplattform rappler.com zum Schweigen bringen. „Diese staatlichen Repressalien bedrohen ganz akut die Presse- und Meinungsfreiheit auf den Philippinen“, sagt Christian Laufkötter, Pressesprecher der beiden Berufsverbände DPV Deutscher Presse Verband und bdfj Bundesvereinigung der Fachjournalisten.

Maria Ressa ist 1963 geboren und arbeitet als Journalistin und Autorin auf den Philippinen. Nach zahlreichen journalistischen Stationen unter anderem für CNN, ABS-CBN und das Wall Street Journal gründete sie 2012 mit Kollegen das Nachrichtenportal rappler.com. Durch ihre kritische Berichterstattung über den philippinischen Präsidenten Rodrigo Duterte und seinen rigorosen Kampf gegen den Drogenhandel geriet sie ins Visier des Staatsapparats.

Ressa ist Vorstandsmitglied des International Press Instituts (IPI), einem weltweiten Netzwerk von Journalisten, Verlegern und Medienschaffenden zur Wahrung und Erhaltung der Pressefreiheit. Die beiden Berufsverbände DPV und bdfj sind im Vorstand des deutschen Nationalkommittees des IPI vertreten.

Um Journalisten die Möglichkeit zu geben, mit Maria Ressa und ihrem Anwalt Theodore Te über das bevorstehende Verfahren und die Situation auf den Philippinen direkt zu sprechen, bietet das IPI am kommenden Mittwoch, 10. Juni 2020 um 16 Uhr Mitteleuropäischer Sommerzeit eine Videokonferenz über die Plattform Zoom an. Für die Teilnahme ist eine Registrierung erforderlich unter https://zoom.us/webinar/register/WN_wtVOMw9MRnar-VSHzW9ijA. https://zoom.us/webinar/register/WN_wtVOMw9MRnar-VSHzW9ijA

Das Journalistenzentrum Deutschland wird durch zwei Berufsverbände getragen. Der DPV Deutscher Presse Verband – Verband für Journalisten, gegründet 1989, ist mit ca. 7.500 Mitgliedern die tariffreie Spitzenorganisation der hauptberuflich tätigen Journalisten. Die bdfj Bundesvereinigung der Fachjournalisten wurde 2007 gegründet und ist die größte Interessenvertretung exklusiv für zweitberuflich tätige Journalisten in Deutschland.

Kontakt
Journalistenzentrum Deutschland
Christian Laufkötter
Stresemannstr. 375
22761 Hamburg
040/870 6000
chla@journalistenverbaende.de
http://www.journalistenverbaende.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen