Sony Mobile analysiert Sehenswürdigkeiten auf Instagram

Neue Perspektiven erhöhen die Klickzahlen

Düsseldorf – Eine im Auftrag von Sony Mobile durchgeführte Studie hat die 30 meist fotografierten Sehenswürdigkeiten der Welt zusammengestellt. Angeführt wird die Liste vom Eiffelturm, der sich in illusterer Gesellschaft befindet, darunter zum Beispiel die Alhambra, das Kolosseum, das Burj Khalifa und Big Ben.

Die mit dem Hashtag #NewPerspectives benannte Erhebung fand heraus, dass die Top 30 Sehenswürdigkeiten auf Instagram immer aus den gleichen drei Perspektiven fotografiert werden. 52 Prozent der Befragten gaben allerdings an, einem Bild eher ein „gefällt mir“ zu geben, wenn es einen neuen Blickwinkel eröffne. Zudem wurde festgestellt, dass die Hälfte der Befragten ihren Urlaub auf Basis von Empfehlungen und Schnappschüssen von Freunden und Bekannten bucht. Weitere 45 Prozent lassen sich auf Instagram für ihr nächstes Reiseziel inspirieren.

Sony Mobile hat im Rahmen der Studie drei ausgezeichnete Reisefotografen aus der ganzen Welt mit einem Xperia XZ auf den Weg geschickt, um ein paar wichtige Sehenswürdigkeiten zu besuchen und sie aus neuen Perspektiven festzuhalten. So entstanden beeindruckende Schnappschüsse, zum Beispiel Nacht-Fotos des Big Ben oder superscharfe Bilder der Menge rund um den Eiffelturm.

„Die Studie hat gezeigt, wie wichtig Fotografie im Urlaub für die Menschen ist, und dass die beiden Elemente untrennbar miteinander verbunden sind”, so Susanne Burgdorf, Pressesprecherin Deutschland, Sony Mobile. „Bilder zu machen gehört mittlerweile zu einem zentralen Teil jeder Reise, insbesondere der Social Media-Nutzer. Wir wollen die neue Generation inspirieren, auf ihren Touren unbekannte Perspektiven zu entdecken und ihren Urlaub vielfältig zu teilen. Mit der Kamera des Xperia XZ können sie die Spiegelreflex-Kamera dabei getrost in der Tasche lassen.“

Scott Grey, CEO der World Photography Organisation, kommentiert die Studie und die entstandenen Bilder des Xperia XZ: „Die Fotografie-Landschaft hat sich in den letzten zehn Jahren dramatisch verändert, und das ist letztlich auf die Zugänglichkeit und die Qualität von Kameras zurückzuführen. Der Zugang zur Fotografie ist durch Smartphones und den Technologien in Smartphone-Kameras noch einfacher geworden und fördert die Kreativität der Fotografen beim Einfangen von spontanen Momenten.“

Der preisgekrönte Reisefotograf Lluís Salvadó verrät seine Top-Tipps für die besten Aufnahmen im Sommer:

  • Spiele mit Farben und Helligkeit: es ist ganz erstaunlich, wie unterschiedlich eine Szene mit ein paar wenigen Kameratricks aussehen kann.
  • Bei Schwierigkeiten mit einem originellen Bild kann eine reflektierende Oberfläche (z.B. Wasser) ein berühmtes Wahrzeichen in völlig neuem Licht erscheinen lassen.
  • Schau nach Besonderheiten in der Architektur um dich herum, nicht nur auf das Wahrzeichen als Ganzes. Gerade in der Struktur gibt es oft sehr künstlerische Aspekte.
  • Probiere eine neue Perspektive aus und nimm Bilder auch von hoch oben oder unten auf und hab keine Angst, mit neuen Kompositionen zu experimentieren.
  • Nutze deine Models und ihre Silhouetten, um einem Foto ein besonderes Gefühl von Ort und Zeit zu geben und spiele dabei mit den Perspektiven.

Informationen und Bildmaterial zu den Neuankündigungen unter:
http://blogs.sonymobile.com/de/#top-stories

Weitere Informationen unter:
http://www.sonymobile.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen