Briefe von „Schon BEZahlt“ hat nichts mit GEZ zu tun


Verbraucherzentrale warnt vor Gewinnmitteilung

Vor einem Schreiben mit dem merkwürdigen Absender „Schon BEZahlt.Danke.“ warnt die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz. Das Schreiben wurde in den letzten Tagen massenweise in Rheinland-Pfalz verschickt und kündigt einen Gewinn in Höhe von 2.500 Euro an. Die Kundenbetreuung der Firma mit Postfachadresse in Stedingsmühlen oder Schnelten bedankt sich bei den Angeschriebenen für ihre Gebühren. Um welche Gebühren es sich handelt, bleibt offen. Die Worte “Schon BEZahlt.Danke.”, die Aufmachung und das Schriftbild legen eine Verwechslung mit der Gebühreneinzugszentrale (GEZ) nahe. Dies ist von gewieften Geschäftemachern wohl auch erwünscht. Bei genauem Hinschauen entpuppt sich das Schreiben jedoch als Einladung zu einer Kaffeefahrt. Finger weg, rät die Verbraucherzentrale.

Bei solchen Maschen verstecken sich unseriöse Geschäftemacher oft hinter einer Postfachadresse und sind schwer zu ermitteln, so die Erfahrungen der Verbraucherzentrale. Ihr Rat: „Lassen Sie sich nicht von falschen Versprechungen ködern und entsorgen das Schreiben am besten schnellstmöglich im Papierkorb.“ Die Masche ist in ähnlicher Form bereits in der Vergangenheit aufgetaucht.

Schriftliche Informationen rund um die Themen Kaffeefahrten und Gewinnmitteilungen gibt es kostenlos in den Beratungsstellen der Verbraucherzentrale oder im Internet unter www.vz-rlp.de/downloads-recht. Telefonische Beratung erfolgt am landesweiten Verbrauchertelefon unter (0900) 77 80 80 1 (1,50 Euro/Min. aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunkpreise abweichend) montags bis donnerstags 10 bis 16 Uhr. Mit den Telefongebühren sind die Kosten der Beratung beglichen.

VZ-RLP

Per Mail eingesendet an Schlaunews.de

Popularity: 1% [ Kommentar zum Artikel abgeben]


Leser dieses Artikels suchten auch nach:




Artikel kommentieren


Suchbegriffe über die Schlaunews gefunden wird:

sorry - no search engine queries found. [wrong or empty table: wp1gwj_searchphrases » referer ?]