Heizungswartung sollte Brennstoff einbeziehen

Auch die Wärmeenergie braucht Qualitätskontrolle

sup.- Das Ende der Heizperiode ist eine gute Gelegenheit, die gesamte Heizungsanlage überprüfen und warten zu lassen. Verbrennungsrückstände im Heizkessel oder eine fehlerhafte Programmierung der Regelungstechnik können zu unnötigem Mehrverbrauch und höheren Kosten führen. Bei Heizölnutzern sollte auch der Tank in die regelmäßigen Kontrollen mit einbezogen werden, denn durch Alterungsprodukte des Öls am Tankboden wächst das Risiko einer verminderten Wärmeleistung. Darüber hinaus warnen Verbraucherschützer davor, dieses Risiko durch den Kauf von Brennstoffen fragwürdiger bzw. ungeprüfter Qualität noch zu vergrößern. Nach Angaben des „Instituts für Wärme und Oeltechnik“ (IWO) erwarten Heizölkunden von ihrer Heizungsanlage vor allem Zuverlässigkeit, lange Lebensdauer und Effizienz. „Ohne einen hochwertigen Energieträger ist das alles nicht möglich“, so das IWO. Ein sicheres Indiz für kontrollierte Produktgüte unter Einhaltung aller Normen und Gesetzesvorgaben ist das RAL-Gütezeichen Energiehandel. Brennstoffhändler mit diesem Prädikat verpflichten sich zu einer fortwährenden externen Qualitätskontrolle von Produkten und Lieferbedingungen ( www.guetezeichen-energiehandel.de).

Supress
Redaktion Detlef Brendel

Kontakt
Supress
Detlef Brendel
Alt-Heerdt 22
40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen