HanseWerk-Tochter errichtet Bruthilfe für Familie Adebar

Ausbildungskolonne von Schleswig-Holstein Netz aus Rendsburg unterstützt Aufbau mit Technik und ausrangiertem Freileitungsmast.

HanseWerk-Tochter errichtet Bruthilfe für Familie Adebar

Neues Zuhause für Storchenpaare: Auf Initiative von Harald Johnke, Wissenschaftlicher Referent des Fraktionsarbeitskreises „Agrar und Umwelt“ der CDU-Landtagsfraktion, hat die Schleswig-Holstein Netz AG (SH Netz), die zur HanseWerk-Gruppe gehört, eine neue Bruthilfe am westlichen Dorfrand der Gemeinde Blumenthal aufgestellt. Die Flächeneigentümer Nina und Björn Trachsel waren sofort von der Idee begeistert. Der von Harald Johnke in Eigeninitiative aus Reisig und Weidenästen gebaute Horst thront jetzt in gut zwölf Metern Höhe auf einem ausrangierten Freileitungsmast auf der privaten Weidefläche an der Gärtnerstraße.

Für die Ausbildungskolonne der HanseWerk-Tochter SH Netz aus Rendsburg unter der Leitung von Timo Samuelsen war die Arbeit in luftiger Höhe nicht nur eine gute Übung, sondern auch eine willkommene Abwechslung. Davon überzeugte sich CDU-Landtagsabgeordneter Hauke Göttsch vor Ort. „Natürlich haben wir sofort unsere Unterstützung zugesagt“, stellte Christian Jacobsen, Kommunalmanager von SH Netz im Kreis Rendsburg-Eckernförde, nach getaner Arbeit fest. „Ich hoffe, dass das neue Nest schon im nächsten Frühjahr von einem Storchenpaar angenommen wird.“

Bei Dr. Johann Brunkhorst, Bürgermeister der Gemeinde Blumenthal, war der Vorschlag von Harald Johnke ebenfalls auf offene Ohren gestoßen. „Die Schaffung einer Nistgelegenheit für Störche ist eine gelungene Kombination aus Eigeninitiative und Artenschutz für diese schönen Vögel. Ich begrüße die Naturschutzmaßnahme und bin davon überzeugt, dass dies auch in der Dorfgemeinschaft auf großen Zuspruch stoßen wird.“

Die Schleswig-Holstein Netz AG (SH Netz) betreibt für rund 2,8 Millionen direkt oder indirekt angeschlossene Kunden Strom- und Gasleitungen in mehr als 900 Kommunen in Schleswig-Holstein. Über 400 schleswig-holsteinische Kommunen halten Anteile an SH Netz. Sie haben umfangreiche Mitspracherechte und erhalten eine Garantiedividende. Das Unternehmen beschäftigt 1.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an vielen Standorten in Schleswig-Holstein.

SH Netz hat als Partner der Energiewende bereits zehntausende Windräder und Solaranlagen an das Stromnetz angeschlossen. Darüber hinaus entwickelt das Unternehmen Energielösungen für den Norden und unterstützt den Ausbau der Elektromobilität. SH Netz engagiert sich in Innovationsprojekten für mehr Klimaschutz. Dazu gehören beispielsweise Biogas- und Power-to-Gas-Anlagen, mit denen SH Netz überschüssigen Windstrom als Wasserstoff im Erdgasnetz speichert.

Außerdem unterstützt das Unternehmen seit vielen Jahren den regionalen Spitzen- und Breitensport in Schleswig-Holstein, zum Beispiel das wahrscheinlich härteste Ruderrennen der Welt auf dem Nord-Ostsee-Kanal.

Kontakt
Schleswig-Holstein Netz AG
Ove Struck
Schleswag-HeinGas-Platz 1
25450 Quickborn
0 41 06-6 29-34 22
0 41 06-6 29-39 07
presse@sh-netz.com
https://www.sh-netz.com/de.html

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen