Gute Qualitätsnoten für deutsche Automarken

Das Image deutscher Automarken auf dem Heimatmarkt kann sich derzeit im Vergleich zur internationalen Konkurrenz sehen lassen. Gleich vier deutsche Autobauer (Porsche, Audi, BMW und Mercedes) führen ein aktuelles Markenranking in der Kategorie „Qualität“ an. Unter die ersten zehn von über dreißig untersuchten Automarken kommt auch Volkswagen. Schlusslichter beim Qualitätsimage sind Fiat, Daihatsu und Kia. Dies zeigt der BrandIndex für das erste Quartal 2008, den das Marktforschungs- und Beratungsinstitut Psychonomics AG in einer täglichen Befragung von 1.000 Bundesbürgern über einen Zeitraum von drei Monaten erhebt. Beim Preis-Leistungs-Verhältnis, einem weiteren Kriterium für die Bewertung, dominieren hingegen deutlich japanische Marken, allen voran Toyota und Mazda, gefolgt von Honda und Nissan. Die großen deutschen Marken tummeln sich überwiegend nur im Mittelfeld. Die „rote Laterne“ beim Preis-Leistungs-Verhältnis bekam die Luxus-Traditions-Marke Ferrari verpasst, ganz am Schluss rangiert auch die Marke Smart.

Am ehesten weiterempfehlen an andere Interessenten würden die Befragten Audi, gefolgt mit Abstand von BMW und Volvo. Die wenigsten Fürsprecher fanden Lancia, Fiat, Kia und Daihatsu. Den relativ stärksten Imagegewinn erzielte der Hersteller Fiat, der mit dem Modell 500 als „Auto des Jahres 2008“ sein schwaches Markenimage in Deutschland etwas aufpolieren konnte, wie die Marktforscher vermuten. Toyota musste von allen Marken den stärksten Imageverlust schlucken, wohl als Folge von schlechteren Werten in verschiedenen Pannenstatistiken. Dennoch erreichen die Japaner beim Gesamtimage noch immer Platz fünf.

Das Markenranking bewertet als Einzelkriterien den allgemeinen Markeneindruck, die Qualität, das Preis-Leistungs-Verhältnis, die Kundenzufriedenheit und das Image der Hersteller als Arbeitgeber. Der Auto- und Reiseclub Deutschland (ARCD) vermisst allerdings in der Erhebung das Kriterium „Umweltfreundlichkeit“ der einzelnen Herstellermarken. Es gewinne für Autokäufer zunehmend an Bedeutung.

Ansprechpartner:

Frau Silvia Schöniger
ARCD-Pressestelle
Jetzt eine Nachricht senden
Telefon: +49 (9841) 409-182
Fax: +49 (9841) 409-190
Auto- und Reiseclub Deutschland
Jetzt eine Nachricht senden
Telefon: +49 (9841) 409-182

Quelle (lifePR)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen