Gut fahren, locker parken: Space Star im Praxistest

Der handliche City-Flitzer von Mitsubishi hatte den 1,2-Liter-Motor unter der Haube

Siegen. Mai 2016 (DiaPrw). Im Vorjahr hat Mitsubishi den Space Star aufgehübscht. Das hat dem Kleinen vom Gesamtcharakter her richtig gut getan. Im März 2017 schauten wir ( www.presseweller.de) uns den City-Flitzer in der Version „Top Extra“ mit 1,2-Liter-Motor im Praxistest näher an. Der Space Star ist das meistverkaufte Modell der Marke auf dem deutschen Markt. Laut MMD-Automobile gab es insgesamt bei den Verkaufszahlen von Januar bis April 2017 ein deutliches Plus. Der „Spacy“ hat optisch und technisch zugelegt. Das schnittige Design gefiel uns ebenso wie die neue kräftigere 80-PS-Motorisierung, die auf Wunsch gewählt werden kann. Das kompakte Auto taugt für mehr als bloß den Stadtverkehr.

Der Space Star sieht pfiffig aus. Unter anderem wurden gegenüber dem Vorgängermodell der Front- und Heckbereich modifiziert. Er wirkt jetzt von der Heckansicht her breiter und niedriger sowie insgesamt dynamischer, abgerundet durch das angenehme Innenraumambiente des Kandidaten. Sitzposition und Übersichtlichkeit im praktischen Fünftürer empfanden wir als als gut.

Komfort- und Sicherheitsausstattung
Der Space Star punktete mit seiner klaren, intuitiven Beschalterung. Das Multifunktionslenkrad lag griffig in der Hand, der Fahrer hat alle Instrumente im Blick. Das Testauto war mit vielem Drum und Dran ausgestattet, zum Beispiel mit Tempoautomatik, Start-Stopp-System und moderner Infotainmentanlage, inklusive Digitalradio, Smartphone-Verbindungsmöglichkeit und vielem mehr. Von der „schlüssellosen“ Bedienung per Knopfdruck über die Sitzheizung für beide Vordersitze bis zur Klimaautomatik war vieles für angenehmes Fahren an Bord, Ablagemöglichkeiten und Becherhalter eingeschlossen.
Zur Sicherheit tragen zum Beispiel sechs Airbags, elektronische Stabilitäts- und Traktionskontrolle (MASC und MATC) bei sowie ABS, Bremsassistent und Berganfahrhilfe.
Die Platzverhältnisse im knapp 3,80 Meter langen und 1,67 breiten „Spacy“ gehen klassenbezogen in Ordnung. Im Fünfsitzer gibt es für nicht so groß gewachsene Mitfahrer auch hinten noch ausreichend Kniefreiheit. Das Gepäckabteil geht hinter der Ladekante ein Stück in die Tiefe. Je nach Fahrzeugversion und Rücksitzstellung schluckt es ab 209/ 235 Liter Ladegut. Wenn das einmal nicht reicht, legt man eine oder beide der 60 zu 40 geteilten Rücksitzlehnen um. Das geht direkt vom Laderaum aus. Praktisch. Die Sitzteile haben im Kofferraum je ein Band. Nur ziehen, dann klappt das Teil nach vorne und schafft eine fast ebene Ladefläche. Geht richtig gut!

Gutes Handling, drehfreudiger Motor
Ohne mit der Wimper zu zucken, nahm der Fronttriebler schnell angegangene Kurven unter die Räder. Er blieb so spurtreu, als würde er „durchgezogen“. Gut. Das gegenüber dem Vorgängermodell modifizierte Fahrwerk – McPherson-Federbeine vorn, Verbundlenkerachse hinten – zeigt zwar in Kurven etwas Seitenneigung, ging aber so ordentlich über die vielen schlechten Straßen, dass die Passagiere nicht stets durchgeschüttelt wurden. Der Space Star wusste mit einem insgesamt guten Handling zu gefallen und war wendig, wozu auch der kleine Wendekreis beiträgt. Parklücken lassen sich locker angehen. So kann auch Einparken Freude machen.

Die drehfreudige 1,2-Liter-Maschine mit drei Zylindern leistet 80 PS (59 kW) und entwickelt ein gutes Drehmoment. Das wirkt sich beim Beschleunigen und bei Steigungsstrecken positiv aus. Beim 0-auf-100-Sprint lagen wir mit um 12 Sekunden knapp über der Werksangabe, für die Überholdistanz von 60 auf 100 km/h im dritten Gang brauchten wir im Mittel um die neun Sekunden. Auf der Autobahn ging es zügig voran. Als Spitze sind 180 km/h angegeben. Nach dem Anfahren stellt sich die Gesamtakustik auf Fahrt diszipliniert-angenehm dar.
Je nach Strecke stellte sich ein Verbrauch ab 4,9 Liter/ 100 Kilometer ein, im Testschnitt mit auch vielen Kurzstreckenfahrten waren es knapp über sechs, Kombiverbrauch laut Unterlagen 4,1 bis 4,3 Liter. Der Eco-Drive-Assistent zeigte farblich an, ob wir im guten oder schlechteren Verbrauchsbereich unterwegs waren.

Fazit: Uns gefällt das Design des Mitsubishi Space Star. Er ist leicht bedienbar, agil und wendig, ideal für den Stadtverkehr und das Parken. Aufgrund seiner Leistung passt er ebenfalls für längere Strecken. Zur Auswahl stehen mehrere Ausstattungsvarianten sowie der Einlitermotor mit 71 PS (52 kW). Zu weiteren Details kann man sich beim Händler informieren. (jw)

Einige Technischen Daten*
Motor: 1,2 l Hubraum, 80 PS/ 59 kW/ 6000 U; höchstes Drehmoment: 106 Nm/ 4000 U
Fahrwerte: 0 – 100 km/h = 11,7 Sek.; Spitze: 180 km/h
Länge/ Breite/ Höhe: 3,795 x 1,665 x 1,505; Laderaum je nach Version: 209/ 235 – 912 Liter
Verbrauch, Super bleifrei/ CO2 komb.: 4,1 – 4,3 l/ 100 km: 96 – 100 g/km – je nach Ausführung; Euro 6
*Angaben lt. Unterlagen des Herstellers/ Importeurs

Foto: Hübsch, handlich und kompakt zeigte sich der Mitsubishi Space Star. (Foto: presseweller)

Download über die Seite „Auto“ bei http://www.presseweller.de / Weitere Fotos auf Anfrage
Über die Homepage geht es unter „Auto“ auch zum umfangreicheren Testbericht mit vielen Fotos

Hinweis: Unser Bericht beruht auf eigenen Eindrücken, ist also individuell. Alle Technischen Daten und Angaben beziehen sich auf die gefahrene Version. Außerhalb Deutschlands kann es ggf. andere Spezifikationen, Bezeichnungen, Ausstattungen, Daten geben. Zwischen dem Zeitpunkt des Tests und dem Lesen des Artikels können sich ebenfalls Änderungen ergeben haben. Irrtum bleibt stets vorbehalten. Man sollte sich beim Mitsubishi-Händler aktuell informieren oder auf die Mitsubishi-Homepage schauen.

Jürgen Weller, Medienbüro DialogPresseweller, schreibt und veröffentlicht seit über 35 Jahren praxisnahe Autotests und Reiseberichte. Seit einigen Jahren gehören der Auto-Praxistest-Report als mehrseitiges Online-Magazin zum Portfolio wie der Auto- und Verkehrsblog. Auto-affin ist Weller bereits seit über 50 Jahren, weil er teils selbst schraubte und Nachhilfeunterricht zu Berufsschulthemen rund ums Auto gab. Tourenbeschreibungen und mehr für Fahrradfahrer und Motorbiker runden die Palette ab.

Kontakt
Medienbüro + PR DialogPresseweller/ Auto
Jürgen Weller
Lessingstraße 8
57074 Siegen
0271 33 46 40
dialog@dialog-medienbuero.de
http://www.presseweller.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Schreib was Du zu dem Thema denkst

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen