GEG und GIC vereinbaren Individualmandat für Aufbau eines Büroimmobilienportfolios

GEG und GIC vereinbaren Individualmandat für Aufbau eines Büroimmobilienportfolios

Frankfurt, 12. September 2018. Die GEG German Estate Group AG, einer der führenden deutschen Immobilieninvestoren, wurde jetzt von Singapurs Staatsfonds GIC (Government of Singapore Investment Corporation) mandatiert, ein Immobilienportfolio mit deutlichem Wertsteigerungspotenzial („Value-Add“) aufzubauen und zu managen. Der Schwerpunkt der Investitionstätigkeit wird dabei in den führenden deutschen Büroimmobilienmärkten liegen. Die GEG hat mit dem „Börsencenter“ in Frankfurt bereits die erste Immobilie für den neuen Fonds erworben und wird das Portfolio mit weiteren Akquisitionen deutlich ausbauen.

Das Bürogebäude „Börsencenter“ in der Schillerstraße 19-25 im Frankfurter Bankenviertel ist ein sechsgeschossiges Geschäftshaus mit 8.600 qm Mietfläche; die GEG wird es modernisieren und am Markt repositionieren, um eine attraktive Wertsteigerung zu realisieren.

Verkäufer des Objektes ist ein von der europäischen Investment- und Asset Management-Gesellschaft Catalyst Capital betreuter Fonds. Das Objekt wurde im Jahr 2016 im Rahmen einer Portfoliotransaktion erworben. Nach Ankauf hat das Frankfurter Büro von Catalyst Capital Planungsrecht für das Repositionierungskonzept geschaffen und mit Rückbaumaßnahmen begonnen.

Der Verkäufer wurde von FPS und Crowe Frankfurt, der Käufer von White & Case beraten. Colliers Frankfurt fungierte als Vermittler.

Ulrich Höller, Vorstandsvorsitzender der GEG: „Wir freuen uns über das Vertrauen eines der bedeutendsten Investoren aus dem asiatischen Markt. Es belegt die große Attraktivität des deutschen Immobilienmarktes genauso wie die Kompetenz und Professionalität der GEG.“

Über die GEG German Estate Group AG:
Die GEG German Estate Group AG mit Sitz in Frankfurt ist eine der führenden deutschen Investment- und Asset-Management Plattformen im gewerblichen Immobilienbereich. Der Anlagefokus und die Investitionspolitik konzentrieren sich auf drei Segmente: Institutional Business, Opportunistische Investments und Projektenwicklungen. Im Rahmen dieser klar definierten Strategie hat die GEG seit ihrer Gründung im Jahr 2015 die Chancen konsequent genutzt und ein umfangreiches, diversifiziertes Immobilienportfolio mit rund EUR 2,8 Mrd. Assets under Management aufgebaut. Dazu zählen neben herausragenden Landmark-Immobilien wie der IBC Campus, das Luxushotel Villa Kennedy und das Japan Center in Frankfurt, der Sapporobogen in München sowie Projektentwicklungen wie das Stadtquartier MainTor, der Global Tower oder der RIVERPARK Tower in Frankfurt sowie die Opera Offices in Hamburg oder das „Junge Quartier Obersendling“ in München. Der langjährige Track Record und die herausragende Reputation des Managements sowie ein hochqualifiziertes, erfahrenes Team bilden das Fundament für eine führende Position im Markt. Die beiden Aktionäre der GEG German Estate Group AG sind die TTL Real Estate GmbH aus Frankfurt sowie das weltweit führende Investmenthaus KKR Kohlberg Kravis & Roberts, das in Anlageklassen wie Private Equity, Infrastruktur und auch Immobilien investiert. Der Vorsitzende des Vorstands der GEG ist Ulrich Höller.
Weitere Informationen über die GEG finden Sie unter www.geg.de

Firmenkontakt
GEG German Estate Group AG
Tiffany Diemer
Neue Mainzer Straße 2 – 4
60311 Frankfurt am Main
+49 69 274033-0
info@geg.de
http://geg.de

Pressekontakt
Thomas Pfaff Kommunikation
Thomas Pfaff
Höchlstraße 2
81675 München
+49-89-99249650
kontakt@pfaff-kommunikation.de
http://pfaff-kommunikation.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen