Gefährliche Wintersonne

KS: Sonnenblendung bei Schnee ist besonders problematisch

Die Wintersonne steht sehr tief am Himmel. Das kann leicht zu unangenehmer Blendung führen. Für Autofahrer birgt das besondere Gefahren, vor allem im Zusammenhang mit winterlicher Schneelandschaft. Deshalb rät der Automobilclub Kraftfahrer-Schutz (KS), gerade in dieser Jahreszeit unbedingt eine Sonnenbrille im Auto dabei zu haben. Ist die Blendung dennoch zu groß, hilft nur Fuß vom Gas – am besten rechts ran fahren und anhalten. Übrigens: Schnee verstärkt die Reflexion so, dass die ungeschützte Netzhaut ausbleichen kann. Die Adaptation, also das Umstellen der Augen von hell auf dunkel, wird erschwert, die Sehkraft vermindert.

Der Rat, eine Sonnenbrille zu tragen, gilt umso mehr im Gebirge, wo die UV-Strahlung noch viel stärker ist. Aus diesem Grunde sollte eine Sonnenbrille unbedingt in der Lage sein, die UV-Strahlen zuverlässig zu absorbieren. Natürlich muss die Brille bruchsicher sein, um bei Unfällen Augenverletzungen zu vermeiden. Immerhin sind die Augen die wichtigsten Wahrnehmungsorgane im Straßenverkehr.

Quelle lifePR

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen