Forscher findet Lösung gegen Covid-19

Der Mitochondrien und Genetikforscher, Sandro Zumpe, hat laut eigenen Angaben den Grund, warum bei bestimmten Menschen COVID-19 nicht ausbricht, gefunden.

Impfstoff aufbauend auf einer Vorerkrankung

Die Infektion mit dem SARS-COV-2-Virus kann die Atemwegserkrankung COVID-19 auslösen. Damit dies nicht geschieht, suchen Forscher auf der ganzen Welt nach einem Impfstoff gegen den SARS-COV-2-Virus. Sandro Zumpe, scheint nun fündig geworden zu sein. Seine Prämisse – Kinder sind überwiegend immun gegen das Virus. Dieser Überlegung folgend fand er den möglichen Grund dafür. „Das Nichtausbrechen von COVID-19 bei Kindern liegt daran, dass diese teilweise den Hand-Fuß-Mund-Virus durchgemacht haben“, so der Mitochondrienforscher.

Die Hand-Fuß-Mund-Krankheit ist eine harmlose, dennoch hochansteckende Virusinfektion, welche oft im Stillen ausgestanden wird. Die Hand-Fuss-Mund

Krankheit, wird vorwiegend durch Enteroviren der Gruppe A (EV-A) verursacht.

Hierzu gehören Coxsackie-A-Viren (A2-A8, A10, A12, A14, A16), das Humane Enterovirus 71 (EV71) und neuere Serotypen. Insgesamt sind bisher Coxsackie-A16-Viren die häufigste Ursache der Hand-Fuß-Mund-Krankheit. Auch Coxsackievirus A6

und Coxsackievirus A10 werden häufig mit der Krankheit in Verbindung gebracht.

Während eines Ausbruchs können verschiedene Virusstämme kozirkulieren.

Die Übertragung des Virus erfolgt direkt von Mensch zu Mensch durch den direkten Kontakt mit Körperflüssigkeiten, wie Speichel, Tröpfchen, dem Sekret aus Bläschen

oder auch fäkal-oral. In den ersten Tagen der Infektion auch aus Bläschen der Mundschleimhaut über Aerosole beim Husten des Erkrankten. Die Erreger dringen über die Mundschleimhaut oder auch den Dünndarm in den Körper ein und gelangen über die regionalen Lymphknoten nach drei Tagen in die Blutbahn (Virämie).

In der Regel erkranken daran Kinder bis zum zehnten Lebensjahr. Symptome sind Bläschen an Händen, den Füßen und im Mund.

Die Erkenntnisse daraus, können nun natürlich auf weitere Altersgruppen ausgeweitet werden und dafür sorgen, dass jeder Mensch, jeden Alters eine langjährige Immunität erhält. Interessant ist hierbei auch, die Tatsache, welche zeigt, wie Kinder unterschiedlicher Länder, gegen verschiedene Arten des SARS-COV-2 Virus und begleitende Mutationen Immunität aufweisen.

Basierend auf vorliegenden Erkenntnissen, wäre es nun möglich, effektiv und global gegen das Virus vorzugehen.

Pressekontakt
Corona-Forschung

Ansprechpartner:

Herr

Sandro Zumpe

Europastraße 21

D-72622 Nürtingen

E-Mail: corona-forschung@gmx.de

weitere Informationen zum Hand-Fuß-Mund Virus unter:

www.rki.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen