Entspannung durch Bewegung

Familientraining hilft bei Konflikten

sup.- Toben, Tränen, Türenknallen – wenn es im Familienalltag kriselt, suchen sich möglicherweise Bewegungsdefizite bei den Kindern ihr Ventil. Darauf weist Dr. Axel Armbrecht vom Institut für Bewegungstherapie in Eutin hin. Er geht davon aus, dass manche Konflikte und Erziehungsprobleme ihre Ursache in dem vorwiegend sitzenden Lebensstil vieler Kinder und Jugendlicher haben: “Aggression und Gewaltbereitschaft sind aufgestaute Energie, die nur durch körperliche Aktivität abgearbeitet werden kann.” Aber diese Form der Aktivität kommt heute bei den meisten Vertretern der Generation Smartphone leider viel zu kurz. Eine Lösung bieten alltagstaugliche und altersgerechte Angebote, mit denen Eltern ihre Stubenhocker wieder in Bewegung bringen. Nach Empfehlung von Dr. Armbrecht am besten in Form eines 20- bis 30-minütigen “Familientrainings”, das auch die Eltern selbst mit einbezieht. Tipps für geeignete Bewegungseinheiten finden Eltern im Internet z. B. auf dem Ratgeberportal www.komm-in-schwung.de.

Supress
Redaktion Andreas Uebbing

Kontakt
Supress
Andreas Uebbing
Alt-Heerdt 22
40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen