Ein Toilettenhocker als Designobjekt

Verhaltensänderndes Design im Bad

Ein Toilettenhocker als Designobjekt

Angeregt durch den Bestseller „Darm mit Charme“ von Giulia Enders wollte Daniel Kövary seine Frau mit einem Toilettenhocker überraschen. Diese Hocker erleichtern uns den Stuhlgang laut Proktologen enorm. Indem man währenddessen eine natürliche Hockhaltung einnimmt, wird der Darm entlastet. Eine regelmäßige Verwendung wirkt sich so mittelfristig positiv auf die allgemeine Darmgesundheit aus. Doch anstatt sich zu freuen, verbannte Kövarys Frau das „hässliche Ding“ aus dem liebevoll dekorierten Badezimmer. Die missglückte Überraschung führte schließlich zur Entwicklung des Toilettenhockers stuul, der erst kürzlich mit dem Good Design Award wieder eine wichtige Auszeichnung erhielt.

Wie aus einem Toilettenhocker ein Designobjekt wurde

Gemeinsam mit dem ehemaligen BMW-Designer Ralph Christian Bremenkamp hat Kövary den Toilettenhocker von Grund auf neu entwickelt. Eine wesentliche Besonderheit ist, dass sie das Design des klassischen Toilettenhockers komplett aufgelöst haben. So ist der stuul auf den ersten Blick überhaupt nicht als WC Hocker erkennbar und wird zu einem modernen Design-Objekt für das Bad. Zudem wird er klimaneutral in Deutschland produziert und ist zu 100% recyclebar. Heute steht der futuristische Toilettenhocker im Badezimmer der Familie Kövary und wird täglich benutzt.

Design-Awards für den stuul

Für den stuul erhielt das Designer-Team mit dem Universal Design Consumer Award 2019, dem IDA Design Award 2019 sowie dem Good Design Award 2019 bereits drei renommierte internationale Design-Awards. In der Begründung des Good Design Award 2019 heißt es: „Obwohl viele Menschen die Vorteile eines Toilettenhockers erkennen, stellen sich die meisten einen solchen nicht freiwillig neben ihr WC. Herkömmliche Toilettenhocker sind ästhetisch nicht ansprechend. Sie vermittelten den Eindruck, dass der Besitzer an einer schweren Krankheit leidet, was ihn stigmatisiert. Der stuul hingegen kann die Akzeptanz des Toilettenhockers durch seinen innovativen Designansatz steigern und ihn so zum Alltagsgestand werden lassen.“

Gesundes Verhalten Dank Design

Motiviert von ihrem Erfolg haben Bremenkamp und Kövary das Produktdesgin-Büro JUUCE gegründet, um weitere Produkte zu entwickeln, die unser alltägliches Verhalten positiv verändern sollen.

Designbüro aus München, das sich auf Gewohnheits-bildendes Design spezialisiert hat.

Firmenkontakt
Juuce UG (haftungsbeschränkt)
Daniel Kövary
Westermühlstr. 30
80469 München
+4989210237712
info@juuce.online
http://www.juuce.online

Pressekontakt
Juuce UG (haftungsbeschränkt)
Daniel Kövary
Westermühlstr. 30
80469 München
+4989210237712
daniel@juuce.online
http://www.juuce.online

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen