„Ein großer Unterschied ist der geringere Zeitaufwand“

Im Interview Der neue Tag-Chefredakteur K. Gohlke

"Ein großer Unterschied ist der geringere Zeitaufwand"

Der neue Tag-Chefredakteur Kai Gohlke

Die Zukunft der Zeitung! Wie sich regionale Tageszeitungen mit Prozessoptimierungen und Softwarelösungen neu aufstellen – am Beispiel von „Oberpfalz Medien – Der neue Tag“:
Kommen wir gleich ans Eingemachte, da Sie nun bereits mit der browserbasierten HUP-Redaktionslösung PS.Content arbeiten. Wie wirkt sich der Einsatz aus?
Wir sind gerade dabei, unsere Workflows von einem printgetriebenen Unternehmen, das den Content dann als Zweitverwertung ins Internet stellt, zu einem kanalneutralen Workflow mit Online-first-Priorisierung umzustellen.

Das sieht in der Praxis dann konkret wie aus?
Wir bekommen eine Menge Content von freien Mitarbeitern, der einen großen Anteil der Artikel ausmacht, die bei uns erscheinen. Die Freien legen den Inhalt in PS.Content an, der Producer öffnet und bearbeitet diesen. Wenn der Artikel für die Onlineveröffentlichung fertig ist, wird er publiziert und zudem ans Print-Team geschickt. Ein großer Unterschied zu früher ist der geringere Zeitaufwand. Noch vor wenigen Jahren wurden die Artikel abends um 20 Uhr veröffentlicht – nach deren Platzierung auf den Zeitungsseiten. Jetzt können wir unsere Leser kurz nach dem Hochladen des Artikels durch den freien Mitarbeiter bedienen. Wir gewinnen durch die Entkoppelung von Online und Print dementsprechend mehrere Stunden, zum Teil sogar Tage.

Also das eigentlich unmögliche Mini-Max-Prinzip …
Richtig. Die in PS.Content mögliche Inhaltekategorisierung sehe ich als großes Asset, das bei uns bereits eingerichtet worden ist. So unterscheiden wir stark zwischen Inhalten. Ein Beispiel ist die Kategorie C in Form von Standard- und Terminberichterstattung. Diese Inhalte, das kann auch ein Bericht von einem Verband etc. sein, werden überwiegend von extern geliefert und soll durch unsere Redakteure so wenig Aufwand wie möglich in allen Kanälen professionell und medienspezifisch bearbeitet werden.

Wie wählen Sie aus, welche Artikel es ins gedruckte Medium schaffen?
Mit der nächsten Version von PS.Content sind wir theoretisch in der Lage, die Performance jedes Artikels mit wenig Aufwand zu analysieren. Allerdings haben unsere freien Mitarbeiter und Producer in der Praxis so viel Erfahrung oder es liegen Aufträge vor, so dass die Themenauswahl schon wesentlich früher stattfindet.

KI, Roboterjournalismus & Co sind für Sie eher Drohszenarien für die Zukunft des Journalismus?
Nein, wir haben uns diesbezüglich bereits umfassend in Häusern in Skandinavien informiert. Diese gehen wesentlich offensiver mit der Score-getriebenen Artikelbewertung um. Bei der Planung an sich sind diese jedoch genauso konservativ und von Menschen getrieben wie wir.

Die Voraussetzung für Qualitätsjournalismus.
Nein, unser Weg ist die Voraussetzung dafür, an den entscheidenden Stellen mehr Qualität bieten zu können. Wenn ich sehe, dass in den Lokalredaktionen immer noch mehr Redakteurinnen und Redakteure mit den Prozessen beschäftigt sind als mit ihrer journalistischen Arbeit, dann ist das zu teuer, nicht Leser- und User-orientiert, muss das geändert werden. Wir brauchen mehr Reporterkapazität für Inhalte der Kategorie A und B, für die User und Leser bereit sind, zu zahlen. Gleichzeitig können wir aber die Redaktionsmannschaft nicht wirtschaftlich sinnvoll erweitern. Für die Jahreshauptversammlung des Schützenvereins zahlt uns heute keiner einen Cent und der Verein hat eine eigene Homepage, sodass wir unsere Hoheit in diesen Themenbereichen als Inhaltekanal verloren haben. Daher sorgen wir unter anderem mit PS.Content dafür, dass das Verhältnis wieder passt.

Mehr Informationen zu PS.Content unter https://www.hup.de/think-media/redaktion/ps-content/ und zu HUP unter www.hup.de

We digitalize future
Die HUP entwickelt seit über 35 Jahren High-Quality-Softwarelösungen und bietet ein einzigartiges Gesamtportfolio unter einem Dach an. Unsere Standorte sind Braunschweig (Hauptsitz), Berlin, Coswig, Frankfurt, Hamburg, Leipzig und Mainz.
Wir unterstützen aktuell über 400 Unternehmen national und International und begleiten sie auf ihrem Weg in die digitale Zukunft. Im Zuge der Marktveränderungen ist auch die HUP herausgefordert, sich weiterhin zukunftssicher und dynamisch aufzustellen sowie neue Geschäftsmodelle aufzubauen bzw. die etablierten zu erweitern. Dementsprechend haben wir auf Basis unseres Qualitätsanspruchs und auch unseren Unternehmensauftritt weiterentwickelt und neue Geschäftsbereiche im Blick.
Ein Fokus der HUP ist und bleibt auf Verlagssoftware von Abo/Logistik, Blattplanung und Umbruch, Anzeigen, Redaktion, mehrkanalige Produktion bis zu den jeweils begleitenden Services vor und nach der Implementierung. Diesen Bereich nennen wir ab sofort think media. Im Geschäftsbereich comet bündeln wir unsere Erfahrungen und Kompetenzen in der Lohn- und Anlagenbuchhaltung. Accounting ist unsere Leidenschaft. Wir haben mit comet bereits eine etablierte Marke aufgebaut, die wir für Sie weiter ausbauen.
Unter full service fassen wir unsere neuen Services zusammen, mit denen wir Sie als Unternehmen auf dem Weg in die Digitalisierung unterstützen. Neben Dienstleistungen und Outsourcing-Angeboten, haben wir mit wahnundsinnig eine vollständige, hochprofessionelle Agentur für Ihre Marken- und Marketingaktivitäten am Start.
Ein neues HUP-Business ist ready2boxx. In dem Bereich stellt die HUP Unternehmen, Selbstständigen und erstmals auch Privatnutzern effiziente, preiswerte und selbsterklärende Software as a Service-(SAAS)-Lösungen als kostenpflichtigen Download zur Verfügung.
Da der Wissenstransfer für alle Marktteilnehmer unverzichtbar ist, um up-to-date zu bleiben, haben wir uns entschlossen, mit der future academy ein Kompetenzzentrum auszubauen, in dem wir Schulungen, Vorträge, Seminare, Stammtische, HUP Kunden-Scrumbles sowie neue Perspektiven online und offline für Sie bündeln.
Das HUP-Team sagt vielen Dank.
Und jetzt lassen Sie uns gemeinsam mit Ihnen, dort wo es sinnvoll ist, die Zukunft und Ihren Erfolg digitalisieren.
https://www.hup.de

Firmenkontakt
HUP GmbH
Dubravka Topcic
Am Alten Bahnhof 4B
38122 Braunschweig
0531281810
dto@hup.de
http://www.hup.de

Pressekontakt
HUP GmbH, Marketing
Dubravka Topcic
Am Alten Bahnhof 4B
38122 Braunschweig
0531281810
dto@hup.de
http://www.hup.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen