News Ticker

Die häufigsten Fehler bei Betriebskostenabrechnungen – meineimmobilie.de bietet Hilfe

Betriebskostenabrechnungen stellen jedes Jahr aufs Neue das Verhältnis zwischen Mieter und Vermieter auf die Probe. Das Portal für Vermieter und Immobilienbesitzer meineimmobilie.de erklärt, was man bei Erstellung der Abrechnung beachten muss und wie man Fehler vermeiden kann.

„Vermieter begehen bei ihrer Abrechnung meist die gleichen, noch dazu vermeidbaren Fehler“, erklärt Heidi Schnurr, Chefredakteurin von meineimmobilie.de. Der deutsche Mieterbund geht sogar davon aus, dass jede zweite Betriebskostenabrechnung falsch ist. Auch die Umlage der Betriebskosten sorgt häufig für Probleme. Was genau der Vermieter umlegen darf, richtet sich in erster Linie nach den Vereinbarungen im Mietvertrag. Meistens enthält dieser bereits eine Betriebskostenaufstellung mit allen umlegbaren Nebenkosten.

Auch beim Umlageschlüssel ist Sorgfalt geboten. Der Vermieter muss sich exakt an den Umlageschlüssel halten, der im Mietvertrag vereinbart wurde. Steht dort nichts bzw. können die Kosten nicht nach einem exakten Verbrauch abgerechnet werden, muss der Wohnungsvermieter die Kosten nach der Wohnfläche umlegen.

Außerdem gibt es sieben Punkte, die in jede Betriebskosten-Abrechnung gehören. Fehlt auch nur einer dieser Punkte, kann der Mieter auf eine neue Abrechnung bestehen. Da die neue Abrechnung bis spätestens zum Ablauf des 12. Monats nach Ende des Abrechnungszeitraums im Briefkasten des Mieters liegen muss, spielen clevere Mieter auf Zeit und warten mit ihrer Rüge so lange, bis die Abrechnungsfrist bereits verstrichen ist.
Ist die Abrechnung korrekt, muss der Mieter eine Nachzahlung zu Beginn des übernächsten Monats, nachdem er die Abrechnung erhalten hat, bezahlen. Sollte er diese Zahlungsfrist überschreiten, kann der Vermieter Verzugszinsen fordern.

Bezüglich der Betriebskosten kommt es immer wieder zu unschönen Auseinandersetzungen und Problemen. Daher stellt meineimmobilie.de allen Vermietern und Immobilienbesitzern ein aktualisiertes 383 Begriffe starkes Betriebskosten-Lexikon zur Verfügung, das alle wichtigen Informationen rund um die korrekte Betriebskostenabrechnung beinhaltet.

So ist der Vermieter mit Unterstützung des Haufe Immobilienportals bestens für die diesjährige Betriebskostenabrechnung gerüstet.
Das Immobilien-Portal www.meineimmobilie.de gehört zur Haufe Mediengruppe. Das Portal informiert rechtssicher mit tagesaktuellen News, Tools und Hintergrundinformationen rund um Immobilien. Im Immobilien-Netzwerk kann jeder diskutieren oder unabhängigen Immobilien-Experten Fragen stellen.

Die Haufe Mediengruppe bietet ihren Kunden integrierte Arbeitsplatz- und Gesamtlösungen zur erfolgreichen Gestaltung ihrer steuerlichen, wirtschaftlichen und rechtlichen Aufgaben an. Die Lösungen umfassen Fachinformationen, Applikationen, Services, Dienstleistungen, Online-Communitys und Fachportale sowie Weiterbildungs- und Qualifizierungsmöglichkeiten bis hin zur Personal- und Organisationsentwicklung.
Zu den Hauptzielgruppen der Haufe Mediengruppe gehören große und mittelständische Unternehmen, Kleinbetriebe und Selbstständige, Steuerberater und Anwälte, der Öffentliche Dienst sowie Immobilienverwalter und Vereine. Bei ihnen nimmt die Haufe Mediengruppe eine führende Marktstellung ein.
meineimmobilie.de
Ein Unternehmen der Haufe Mediengruppe
Munzinger Straße 9
79111 Freiburg
0761/898-3975

http://www.haufe.de

Pressekontakt:
Haufe-Lexware GmbH & Co. KG
Oliver Kaiser
Munzinger Straße 9
79111
Freiburg
presse@haufe-lexware.com
0761/3683-940
http://www.meineimmobilie.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen