Die „Genuss-Reporter“

Ausgezeichnet von den italienischen DOP- und IGP-Konsortien für Wurstwaren aus Italien

Die Auszeichnung ist Teil des Projekts „Autentico Piacere Europeo – European Authentic Pleasure“

Die „Genuss-Reporter“- ausgezeichnet von den italienischen DOP- und IGP-Konsortien für Wurstwaren aus Italien

Zwei deutsche Journalisten wurden im Zuge des Journalistenpreises ausgezeichnet, den das Institut zur Förderung Italienischer Wurstwaren (Istituto Valorizzazione Salumi Italiani) zum mittlerweile 13. Mal veranstaltet hat.

Mailand, 12. November 2018 – Am Donnerstag, den 8. November, fand die mittlerweile 13. Ausgabe des Journalistenpreises „Reporter del gusto“ (Genuss-Reporter) statt, der vom Institut zur Förderung Italienischer Wurstwaren (Istituto Valorizzazione Salumi Italiani, IVSI) veranstaltet wird und sich an Journalisten aus Presse und Fernsehen richtet, denen es im Zuge ihrer Tätigkeit gelungen ist, die Besonderheiten der Wurstwaren aus Italien mit innovativen Worten zu erzählen und bekannt zu machen.

Zu den sieben ausgezeichneten Journalisten zählen auch zwei Deutsche. Fabian Hörack von der Zeitschrift Merum wurde ausgezeichnet, weil er „einen Artikel veröffentlicht hat, in dem er den deutschen Lesern alle Geheimnisse der italienischen Wursterzeugung dargelegt und darauf hingewiesen hat, wie wichtig nicht nur der Rohstoff, sondern auch das Wissen um ihre Herstellung sowie das Produktionsumfeld sind.“ Brigitte Menge vom Top Magazine hingegen „hat von einem persönlichen Erlebnis im Rahmen des Projekts „Authentischer Europäischer Genuss“ erzählt, im Rahmen dessen einige Wurstexperten nach Deutschland gereist sind, um der deutschen Presse von der Qualität und Vielseitigkeit dieser Produkte zu erzählen.“

Für uns als Institut ist es stets eine Ehre, die Vertreter der Presse auszuzeichnen, da wir ihnen für das, was sie zur Verbreitung der Kultur und Information rund um unsere Produkte beitragen, überaus dankbar sind. Bei dieser Ausgabe des Journalistenpreises wollten wir insbesondere all jene auszeichnen, die sich bei ihrer Berichterstattung im Bereich der Lebensmittelbranche durch den Einsatz neuer Methoden und Mittel ausgezeichnet haben, erklärt Francesco Pizzagalli, Präsident des Instituts IVSI im Laufe des Abends.

Die Feierlichkeiten selbst wurden im Ristorante Morelli abgehalten, einer der exklusivsten Adressen Mailands. Küchenchef Giancarlo Morelli ha hat aus den italienischen Wurstwaren originelle Gerichte geschaffen, wie: Mini Mac aus Salamimasse und rotem Zwiebelmus; Casoncello mit Branzi-Käse, Maronen und mildem Bauchspeck; Cappuccino aus Kürbis, Mortadella-Schaum und Mostarda; Jakobsmuschel, gegrillter Feldsalat, Zitrone und Carbonara-Sauce; Rindfleisch im Heu, Schwarzwurzel und Rohschinken.

Die Initiative ist Teil der Kampagne „Authentischer Europäischer Genuss – European Authentic Pleasure“, die von der EU mitfinanziert und von den italienischen Wurstkonsortien Istituto Valorizzazione Salumi Italiani, Consorzio Cacciatore Italiano, Consorzio Mortadella Bologna und Consorzio Zampone e Cotechino Modena IGP organisiert wird.

Das Projekt „Authentischer Europäischer Genuss- European Authentic Pleasure“, das von den vier Konsortien bis 2020 umgesetzt werden wird, will den Bekanntheitsgrad und die Beliebtheit der mit den italienischen Gütesiegeln DOP (geschützte Ursprungsbezeichnung) und IGP (geschützte geografische Angabe) zertifizierten italienischen Wurstwaren auf dem deutschen Markt fördern und ausbauen. Deutschland konnte sich im Laufe der ersten 6 Monate des Jahres 2018 mit einem Umsatz von 160,085 Millionen Euro (+4%) und mehr als 16.829 Tonnen (+4%) als wichtigster Absatzmarkt für italienische Wurstwaren bestätigen. Die Kampagne umfasst auch die Webseite http://www.europeanauthenticpleasure.eu und die folgenden Seiten in den sozialen Netzwerken:

Facebook: European Authentic Pleasure
Twitter: @European_ape
Instagram: european_ap

Der Referenz-Hashtag für alle Aktivitäten in den sozialen Medien lautet: #enjoy_EAP (wobei EAP für das englische European Authentic Pleasure steht).

Die Initiatoren:

Istituto Valorizzazione Salumi Italiani
Das Institut zur Förderung italienischer Wurstwaren (IVSI) ist seit 1985 tätig, um das Wissen über typische Wurstwaren zu fördern und korrekte Informationen über die Nährwerte sowie über die kulturellen, produktiven und gastronomischen Aspekte dieser Produkte zu verbreiten. Auf nationaler Ebene hat das Institut zur Förderung italienischer Wurstwaren Publikationen, Marktforschungen, wissenschaftliche Untersuchungen und andere Initiativen und Veranstaltungen für Massenmedien, Meinungsführer, die wissenschaftliche Gemeinschaft und die breite Verbraucheröffentlichkeit organisiert. Im Ausland wurden Programme zur Förderung der Wurstwaren in Frankreich, Deutschland, Belgien, Schweden, Finnland, Russland, Brasilien, Kanada, den Vereinigten Staaten, Südkorea, Japan und Hongkong ausgeführt.
Consorzio Cacciatore Italiano
Seit 2005 agiert das Italienische Jagdwurstkonsortium zugunsten von Information, Schutzes und Verbesserung der italienischen Jagdwürste mit geschützter Ursprungsbezeichnung DOP. Zudem hat es auch Aufsichtsbefugnisse, um Missbräuchen, Nachahmungen, Piraterie und Fälschungen im ganzen Land und darüber hinaus entgegenzuwirken.

Consorzio Mortadella Bologna
Das Konsortium für Mortadella aus Bologna wurde 2001 gegründet und dient dem Schutz, der Verbesserung und der Förderung der Mortadella Bologna mit geschützter geographischer Angabe IGP. Es führt auch Aktivitäten zur Bekämpfung von Nachahmungen und Fälschungen durch. Gegenwärtig vereint das Konsortium für Mortadella aus Bologna IGP 27 Unternehmen, die rund 95% der gesamten Mortadella di Bologna mit geschützter geographischer Angabe IGP produzieren.

Consorzio Zampone e Cotechino Modena IGP
Das Konsortium für Zampone und Cotechino aus Modena (g.g.A.) wurde 2001 mit dem Ziel gegründet, den Cotechino und den Zampone aus Modena mit geschützter geographischer Angabe zu schützen, zu verbessern und zu fördern. 15 Unternehmen, die als Haupterzeuger dieser beiden Wurstwaren gelten, gehören zu diesem Konsortium.

Pressebüros:

Für Italien:
Tiziana Formisano: formisano@ivsi.it
Istituto Valorizzazione Salumi Italiani (IVSI)
Milanofiori – Strada 4 Palazzo Q8
20089 Rozzano (MI)
Tel. 02 8925901; Fax 02 57510607

Für Deutschland:
stampa@blancdenoir.it
Blancdenoir Comunicazione
Piazza Matteotti 25 – Galleria Barchetta
Desenzano Del Garda (BS) Italien
Tel: +39 030 7741535

* Der Inhalt dieser Webportals stellt nur die Meinung des Autors dar, der dafür die volle Verantwortung übernimmt. Die Europäische Union übernimmt keine Verantwortung für einen Gebrauch, der sich aus den hier dargebotenen Informationen ergeben könnte.

Communication Agency

Kontakt
Blancdenoir Srl
Blancdenoir Srl
Piazza Matteotti 25
25015 Desenzano D/G
+39 0307741535
stampa@blancdenoir.it
http://www.blancdenoir.it

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen