Der neue Audi A4 Avant: Der schönste Kombi der Mittelklasse

Bereits mit der A4 Limousine ist Audi in eine neue Dimension vorgestoßen. In wenigen Wochen folgt jetzt der A4 Avant – der sportlichste Kombi der Mittelklasse ist auch der schönste. Zur hohen Fahrdynamik und zum faszinierenden Qualitätsgefühl des Audi A4 liefert der Avant ein Plus an Nutzwert für Sport und Freizeit: Sein dynamisch-elegantes Blechkleid birgt einen Gepäckraum von bis zu 1.430 Liter Volumen und viele durchdachte Detaillösungen.

In der Technik folgt der A4 Avant demselben Layout wie die Limousine; seine neu entwickelte Fünflenker-Vorderachse wurde weit nach vorn verlagert. Das sorgt für eine ausgewogene Verteilung der Achslasten und damit für höchste Präzision und Agilität im Handling – für ein neues Fahren. Auch der Avant vermittelt jenes emotionale, sportliche Fahrerlebnis, das die Limousine in den Augen der Fachjournalisten auf Anhieb zum besten Automobil der Mittelklasse gemacht hat.

Der Audi A4 Avant geht mit fünf kraftvollen Motoren an den Start, drei TDI und zwei Benzinern. Ihr Verbrauch ist gegenüber dem Vorgängermodell im Schnitt um bis zu 14 Prozent gesunken. Auch die breite Palette an Kraftübertragungen und die zahlreichen Sport- und Komfort-Technologien, die aus der Oberklasse stammen, bringen die hohe Technik-Kompetenz der Marke zum Ausdruck.

Der Verkauf des A4 Avant startet im Frühjahr deutschlandweit und auf weiteren europäischen Märkten. Der Grundpreis des Audi A4 Avant beträgt für den ab Herbst erhältlichen 1.8 TFSI mit 88 kW (120 PS) 27.550 €.

Spannungsreich: Das Design

Mit seiner feinen Präzision und der spannungsreichen Linienführung verdeutlicht das Exterieur des neuen A4 Avant die Führungsrolle, die Audi auf dem Gebiet des Automobildesigns einnimmt. Gegenüber dem Vorgängermodell rückten die Designer die Proportionen in ein neues Verhältnis. Die früh abfallende Dachlinie und die relativ flach stehenden D-Säulen verleihen der Silhouette einen eleganten Fluss; kraftvolle horizontale Linien betonen die Breite des Hecks.

Mit 4,70 Meter Länge ist der neue A4 Avant ein großes Auto, er steht stattlich und kraftvoll auf der Straße. Seine Karosserie fällt steifer und sicherer aus als beim Vorgänger, dabei nahm sie dank intelligenten Leichtbaus auch noch entscheidend an Gewicht ab.

Mit einem Grundmaß von 490 Liter hat der neue A4 Avant den größten Gepäckraum im unmittelbaren Wettbewerbsumfeld. Bei umgeklappten Fondlehnen beträgt das maximale Volumen 1.430 Liter. Die Fondlehne ist im Verhältnis 1/3 zu 2/3 geteilt, eine Durchlade mit separatem Ski- und Snowboardsack optional erhältlich. Ab Werk sind intelligente Lösungen wie ein Ladeboden zum Wenden, ein Trennnetz und eine Komfort-Gepäckraumabdeckung an Bord. Optional liefert Audi eine Reihe von Luxus-Features, bis hin zur elektrischen Heckklappe.

Das Interieur wirkt geräumig, licht und elegant. Es lässt sich mit einer ganzen Palette Hightech-Lösungen aus der Oberklasse weiter verfeinern; unter ihnen sind auch Klimakomfortsitze, die sich mit kleinen Ventilatoren belüften lassen. Wer im neuen A4 Avant Platz nimmt, erlebt zwei typische Audi-Effekte – er fühlt sich von der ersten Sekunde an wohl, und die strikt logisch angelegte Bedienung erschließt sich ihm auf Anhieb. Auch auf dem Feld der passiven Sicherheit setzt die Marke neue Maßstäbe: Mit einem innovativen Zusammenspiel schützen die adaptiven Airbags und Gurtstraffer mit schaltbaren Gurtkraftbegrenzern die Passagiere noch besser. Hierbei werden die Stärke der Airbagauslösung und das Gurtkraftniveau abhängig von Sitzposition und Unfallschwere selektiv gesteuert.

Der neue Audi A4 startet mit fünf starken, kultivierten Motoren, sie decken eine Spanne von 105 kW (143 PS) bis 195 kW (265 PS) ab. Alle Aggregate sind Direkteinspritzer – die Benziner nutzen die FSI-Technologie, die TDI die Common Rail-Technologie, alle TDI-Aggregate und der Vierzylinder Benzinmotor arbeiten mit Turboaufladung. Die Motoren im neuen A4 Avant verbrauchen deutlich weniger Kraftstoff als ihre Vorgänger – Beleg für die erfolgreiche Effizienz-Strategie von Audi. Hochpräzise Schalt- und tiptronic-Getriebe sowie die stufenlose Automatik multitronic leiten die Kräfte auf die Vorderräder oder auf den Allradantrieb quattro weiter, der sich mit einer leicht hecklastigen Verteilung der Momente besonders dynamisch präsentiert.

Fahrspaß: Dynamik und Komfort

Der neue A4 Avant ist ein Auto, das sich agil, präzise und spielerisch leicht bewegen lässt. Im Antriebsstrang tauschte das Differenzial seinen Platz mit der Kupplung, so konnte die neue Fünflenker-Vorderachse um 154 Millimeter nach vorn rücken, was eine perfekte Balance der Achslasten erlaubt. Das Dynamikfahrwerk wurde von Grund auf neu entwickelt. Die Aufhängungen, die Lenkung, die Räder und die Bremsen bauen dank zahlreicher Aluminium-Komponenten ungewöhnlich leicht.

Ein ganzes Bündel innovativer Technologien erhöht die Faszination weiter. Das optionale Audi drive select ist ein System, mit dem der Fahrer die Arbeitsweise von Motor, Automatikgetriebe und Lenkung per Tastendruck beeinflussen kann. Es ist mit mindestens einem von zwei Bausteinen zu ergänzen – um eine adaptive Regelung für die Stoßdämpfer und/oder um die Audi Dynamiklenkung, die mit einem Überlagerungsgetriebe arbeitet. Sie verändert die Lenkübersetzung je nach gefahrenem Tempo; im Grenzbereich stabilisiert sie den neuen A4 Avant durch blitzschnelle kleine Lenkeingriffe.

Innovative Assistenzsysteme machen das Fahren noch entspannter und souveräner – sie stammen direkt aus der Luxusklasse. Sie regeln den Abstand zum Vordermann, helfen dem Fahrer sowohl beim Wechseln als auch beim Halten der Spur und unterstützen ihn beim Einparken.

Auch die Kommunikations- und Entertainment-Technologien sind pures Hightech, bis hin zum Deluxe-Soundsystem des dänischen Spezialisten Bang & Olufsen. Audi liefert den neuen A4 in drei Ausstattungslinien aus, sie heißen Attraction, Ambition und Ambiente.

Die Karosserie und der Gepäckraum

Das Design verleiht dem Charakter des neuen Audi A4 Avant Ausdruck, es ist spannungsreich und dynamisch gezeichnet. Mit seinen skulptural gewölbten Flächen, die von scharfen Linien eingefasst werden, unterstreicht es die Führungsrolle, die Audi auf diesem Gebiet innehat. Eine kaum sichtbare Nullfuge verbindet das Seitenteil mit dem Dach – eine Verbindung, in der sich die hohe Präzision von Audi fokussiert. Die Scheinwerfer mit ihren Schwingen-förmigen Elementen („wings“) sind als technische Kunstwerke inszeniert. Tagfahrlicht ist Serie, bei den Xenon-Plus-Scheinwerfern besteht es aus 14 weißen Leuchtdioden.

Gegenüber dem Vorgängermodell fanden die Proportionen des Avant in ein neues, sportliches Verhältnis. Der vordere Überhang wurde verkürzt, während die Motorhaube und der Radstand deutlich in der Länge wuchsen. Der neue A4 Avant misst 4,70 Meter, fast zwölf Zentimeter mehr als sein Vorgänger. Seine Karosserie fällt steifer und sicherer als beim Vorgängermodell aus, dabei nahm sie dank intelligenten Stahl-Leichtbaus zirka zehn Prozent Gewicht ab. Als 1.8 TFSI bringt der neue A4 Avant insgesamt nur 1.470 Kilogramm auf die Waage.

Mit einem Grundmaß von 490 Liter besitzt das jüngste Mitglied der Audi-Familie den größten Gepäckraum im direkten Wettbewerbsumfeld. Sein Maximalvolumen beträgt 1.430 Liter. Die geteilte Lehne der Fondbank lässt sich mit wenigen Handgriffen umklappen. Das Abdeck-Rollo gleitet bei geöffnetem Heckdeckel in speziellen Führungen nach oben, sobald man es leicht anhebt. Ab Werk hat der A4 Avant zudem einen Ladeboden zum Wenden und eine Dachreling aus Aluminium an Bord. Optional liefert Audi diverse Luxus-Features – wie etwa einen elektromechanischen Antrieb für die Klappe oder ein Schienensystem mit Fixierset für das Gepäck.

Der Innenraum

Das Ambiente an Bord des neuen Audi A4 Avant wirkt geräumig, licht und großzügig, der Fond-Beinraum liegt mit 895 Millimeter Länge schon fast auf dem Niveau der Oberklasse. Das Interieur spiegelt die traditionellen Stärken von Audi wider – mit seiner edlen Optik, der kompromisslosen Verarbeitungsqualität und der hohen Liebe zum Detail ist es ein Erlebnisraum für die Sinne.

Die Bedienung folgt dem Grundsatz intuitiver Verständlichkeit. Das Cockpit orientiert sich zum Fahrer hin, die Mittelkonsole steht leicht nach links geneigt. In der Gestaltung vieler Details nimmt der A4 Avant Anleihen beim großen A8. Die Instrumente tragen den klassischen Audi Look, wurden aber neu entwickelt. Dank der neuen elektromechanischen Parkbremse konnte der Handbremshebel entfallen. Auch die serienmäßige Klimaautomatik ist ein neues Bauteil. Sie erzielt zehn Prozent mehr Kühlleistung, arbeitet jedoch um 20 Prozent effizienter als das bisherige Aggregat – so spart sie etwa 0,2 Liter Kraftstoff pro 100 km ein.

Wer auf den ergonomisch perfekt geschnittenen Sitzen im neuen A4 Avant Platz nimmt, fühlt sich exzellent untergebracht. Auch in puncto Sicherheit setzt die Marke neue Maßstäbe: Die adaptiven Airbags und die schaltbaren Gurtkraftbegrenzer arbeiten noch feiner abgestimmt zusammen und schützen so die Passagiere noch besser. Die Lehnen der vorderen Sitze und die Kopfstützen stützen den Oberkörper bei einem Heckaufprall ab. Dieses System namens Audi backguard erhielt in unabhängigen Tests die Note „Gut“.

Die Motoren

Audi liefert den neuen Audi A4 Avant mit zwei Benzinmotoren und mit drei TDI aus, sie decken eine Spanne von 105 kW (143 PS) bis 195 kW (265 PS) ab. Alle Aggregate arbeiten nach dem FSI- und dem TDI-Prinzip mit Direkteinspritzung, bei den drei Vierzylindern sorgen Turbolader für starkes Drehmoment.

Bei der FSI-Technologie, die Audi für seine Benzinmotoren einsetzt, wird der Treibstoff unter hohem Druck direkt in die Brennräume eingespritzt und dabei intensiv verwirbelt. Das verbessert die Effizienz der Verbrennung und erhöht so die Performance, während der Verbrauch sinkt. Besonders ideal harmoniert die FSI-Benzindirekteinspritzung mit der Aufladung per Turbolader: Der TFSI-Vierzylinder realisiert Leistungs- und Drehmomentwerte, die vor wenigen Jahren noch hubraumgroßen Sechszylindermotoren vorbehalten waren – bei viel geringerem Verbrauch.

Der 1.8 TFSI zieht neu in den Audi A4 Avant ein. Als Mitglied der hoch-effizienten Motorenfamilie mit dem Code 888 ist er ein Bild von einem modernen Benziner. Der Vierzylinder ist auf maximale Effizienz ausgelegt. Er baut konsequent kompakt und leicht, er spricht dank eines spontan ansprechenden Laders innig auf das Gas an und dreht freudig hoch, dabei konnte sogar der Verbrauch im Vergleich zum Vorgänger um 1,1 Liter gesenkt werden. Zwei Ausgleichswellen sorgen für schwingungsarmen Lauf.

Der 1,8-Liter leistet 118 kW (160 PS) und stemmt von 1.500 bis 4.500 1/min satte 250 Nm Drehmoment auf die Kurbelwelle. Er beschleunigt den A4 Avant mit Handschaltung in 8,9 Sekunden auf 100 km/h und weiter auf 218 km/h. Auch sein Verbrauch setzt Maßstäbe: Im Mittel liegt er bei nur 7,2 Liter Super/100 km. Der 1.8 TFSI schickt seine Kräfte auf die Vorderräder, zu ihrer Übertragung stehen die Handschaltung und die stufenlose Automatik multitronic zur Wahl.

Das AVS-System ist beim stärksten Benziner, dem 3.2 FSI, an Bord. Der kultivierte, sonor klingende V6 baut ungewöhnlich leicht, für den Einsatz im Audi A4 Avant wurde er sorgsam auf minimale innere Reibung optimiert. Der Kraftstoffverbrauch sank im Vergleich zu seinem Vorgänger um 1,5 Liter.

Der 3.2 FSI, der grundsätzlich alle vier Räder antreibt, steht mit dem Schaltgetriebe oder der tiptronic zur Wahl. Mit der Handschaltung lauten seine Eckdaten 6,4 Sekunden für den Spurt auf 100 km/h und elektronisch begrenzte 250 km/h Spitze. Mit 9,1 Liter/100 km erweist sich auch der V6 im Verbrauch als überaus effizient.

Auf dem Sektor der TDI, der erfolgreichsten Effizienztechnologie der Welt, stellt Audi drei Motoren zur Wahl. Zwei davon sind Vierzylinder, sie schöpfen einheitlich aus 2,0 Liter Hubraum und zeichnen sich durch viele Verbesserungen aus. Eine weiterentwickelte Kolbengeometrie optimiert die Verbrennung, ein modifizierter Turbolader erhöht die Luftzufuhr. Um die Kraftstoffzufuhr kümmert sich eine neue Common Rail-Anlage – mit ihren schnell schaltenden Piezo-Injektoren macht sie einen ruhigen, leisen Lauf möglich. Zwei Ausgleichswellen steigern den akustischen Komfort weiter.

Bei der kleineren Variante mit 105 kW (143 PS) und 320 Nm Drehmoment lauten die Eckwerte auf 9,7 Sekunden, 208 km/h und 5,7 Liter/100 km. Er schickt seine Kräfte auf die Vorderräder, entweder über ein Schaltgetriebe oder die multitronic.

Der stärkere Zweiliter-TDI, der das Programm später ergänzen wird, leistet 125 kW (170 PS), zwischen 1.750 und 2.500 Touren stehen 350 Nm Drehmoment parat. Der Frontantrieb mit Handschaltung realisiert sportive Fahrleistungen; er spurtet in 8,6 Sekunden auf Landstraßentempo und erreicht 224 km/h Spitze. Der Verbrauch liegt bei nur 5,8 Liter/100km.

Mit dem 3.0 TDI wird der A4 Avant zum Freizeit-Sportwagen – die 6,3 Sekunden für den Spurt auf 100 km/h und die abgeregelten 250 km/h Topspeed sind ebenso starke Werte wie der Verbrauch von nur 7,1 Liter/100 km im Mittel. Der große V6-Diesel gibt satte 176 kW (240 PS) und wuchtige 500 Nm ab, die von 1.500 bis 3.000 1/min anliegen. Der 3.0 TDI ist mit dem quattro-Antrieb kombiniert und hat die Handschaltung oder – etwas später – das Automatikgetriebe tiptronic an Bord.

Die Kraftübertragung

Im Antriebsstrang des neuen A4 Avant ist das Differenzial unmittelbar hinter den Motor gerückt. Es tauschte seinen Platz mit der Kupplung beziehungsweise dem Drehmomentwandler; so konnte die Vorderachse um 154 Millimeter nach vorn verlagert werden. Diese Lösung sorgt für einen längeren Radstand und für eine ausgewogene Verteilung der Achslasten – das Handling und der Abrollkomfort profitieren gleichermaßen von ihr.

Bei der Kraftübertragung haben die Kunden die Wahl aus einer breiten Palette an Hightech-Lösungen. Sechsstufige Schalt- und tiptronic-Getriebe sowie die stufenlose Automatik multitronic leiten die Momente der Motoren weiter. Alle Getriebe zeichnen sich durch hohen Wirkungsgrad, leichte Bedienung und präzise Funktion aus.

Zwei Motorisierungen sind serienmäßig mit dem permanenten Allradantrieb quattro zu haben. Er verteilt die Kräfte im normalen Fahrbetrieb im Verhältnis 40 : 60 zwischen Vorder- und Hinterachse – eine leicht hecklastige Auslegung, die ideal mit dem dynamischen Gesamtcharakter des neuen A4 Avant harmoniert. Bei Bedarf schickt das Mittendifferenzial den Großteil der Momente an die Achse mit der besseren Traktion.

Das Dynamikfahrwerk

Das Dynamikfahrwerk des neuen Audi A4 wurde von Grund auf neu entwickelt. Die Schwenklager und die fünf Lenker pro Rad, die die vordere Aufhängung bilden, sind ebenso aus Aluminium gefertigt wie der Träger, der den Vorderwagen versteift. Der Lenkimpuls wird über die Spurstangen direkt in die Räder eingeleitet, weil das Lenkgetriebe tief und weit vorn platziert ist.

Die Zahnstangenlenkung vermittelt engen Fahrbahnkontakt, und ihre effizient arbeitende Servo-Pumpe senkt den Kraftstoffverbrauch um etwa 0,1 Liter/100 km.

Der Aufbau der Hinterachse folgt dem spurgesteuerten Trapezlenker-Prinzip aus den großen Baureihen A6 und A8. Die Hauptkomponenten der Aufhängung bestehen aus Aluminium, die separate Anordnung der Federn und Dämpfer sorgt für sensibles Ansprechverhalten. Leichtmetallräder in den Formaten 16 und 17 Zoll gehören zum Serienumfang; hinter ihnen sitzen starke Bremsen, die vorderen Scheiben sind belüftet. Das Stabilisierungsprogramm ESP lässt sich im Bereich unter 100 km/h stufenweise abschalten.

Eine Reihe innovativer Technologien verleiht dem Fahrerlebnis noch mehr Faszination. Das optionale Regelsystem Audi drive select bezieht verschiedene Technikkomponenten ein – je nachdem, welche Ausbaustufe der Kunde wählt. In der Grundversion beeinflusst es die Gasannahme des Motors, die Schaltpunkte der tiptronic und die Servounterstützung der Lenkung. Der Fahrer entscheidet per Tastendruck, ob diese Bauteile in einem komfortablen, mittleren oder sportlichen Modus arbeiten sollen. Wenn der A4 Avant das Navigationssystem mit DVD inklusive MMI an Bord hat, steht ein viertes Kennfeld parat, das der Fahrer individuell programmieren kann.

Audi drive select ist um mindestens einen von zwei Bausteinen zu ergänzen. Der eine ist eine neue elektronische Dämpferregelung; sie hat die Charakteristik und Trimmlage wie das Sportfahrwerk, das die Karosserie um 20 Millimeter tiefer legt. Die zweite Komponente ist die Audi Dynamiklenkung, die mit einem Überlagerungsgetriebe operiert. Sie variiert die Lenkübersetzung je nach gefahrener Geschwindigkeit stufenlos um fast 100 Prozent, im Grenzbereich stabilisiert sie den neuen A4 Avant in Zusammenarbeit mit dem ESP durch blitzschnelle kleine Lenkeingriffe. Auch beim Untersteuern und beim Bremsen auf einseitig griffigem Untergrund leistet das System gute Dienste. Mit der Summe dieser Fähigkeiten übertrifft die bahnbrechende Audi Dynamiklenkung die Lösungen des Wettbewerbs weit.

Die Ausstattung

Audi stattet den neuen A4 Avant auf Wunsch mit einer Palette an Hightech-Systemen aus, die unmittelbar aus der Luxusklasse kommen und das Fahren noch souveräner und entspannter machen. Dies sind die in drei Ausbaustufen lieferbare Einparkhilfe Audi parking system, der Spurhalteassistent Audi lane Assist und der Audi Side Assist, der vor gefährlichen Spurwechseln warnt. Die adaptive cruise control hält die Geschwindigkeit und den Abstand zum Vordermann konstant.

Auf einem der spannendsten Technikfelder der Zukunft, dem Bereich Multimedia, setzt der Audi A4 Avant die Standards ebenfalls neu. Für das Navigationssystem mit DVD inklusive MMI ist die Schnittstelle Audi Music Interface (AMI) zu haben; sie integriert einen iPod mit seiner kompletten Bedienung. Als weitere Ausbaustufen für das Navigationssystem mit DVD inklusive MMI und das Navigationssystem MMI Basic plus besteht die Einbindung eines SIM Access fähigen Handys als Bluetooth-Autotelefon. Für Handys, die diesen Dienst nicht unterstützen steht den Kunden die universelle Freisprecheinrichtung zur Verfügung. Den Gipfel in Sachen HiFi-Genuss bildet das Soundsystem der dänischen Nobelmarke Bang & Olufsen: Ein 505-Watt-Verstärker steuert über zehn aktive Kanäle 14 Lautsprecher an.

Der neue Audi A4 Avant rollt in drei Ausstattungslinien vom Band. Die Linie Attraction ist die moderne und charaktervolle, Ambition die sportliche und Ambiente die komfortable, stilvolle Variante. Bei der dynamischen S line stehen ein Exterieur- und ein Sportpaket zur Wahl.

Zur breiten Palette der Optionen gehören Highend-Features wie die Klimakomfortsitze, die von kleinen Ventilatoren belüftet werden, die Dreizonen-Klimaautomatik, der advanced key für den schlüssellosen Fahrzeugzugang, und das dynamische Kurvenlicht adaptive light. Das Panorama-Glasdach, das mehr als 0,8 m2 Fläche misst, bringt viel Licht und Luft in den Innenraum. Ein neuartiger Fernlichtassistent ergänzt zu einem späteren Zeitpunkt das Angebot.

Ansprechpartner:

Herr Jochen Grüten
Kommunikation Produkt und Technik
E-Mail: jochen.grueten@audi.de
Telefon: +49 (841) 89-42036
Fax: +49 (841) 89-32524

Quelle (lifePR)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen