"Der Hobbit" kommt – Internationale Tolkienkonferenz an der Universität Jena, 25.-27. April 2008

Die erfolgreichste Filmtrilogie aller Zeiten bekommt bald Nachwuchs. Nach dem „Herr der Ringe“ wird in den nächsten Jahren der „Hobbit“ als Zweiteiler in die Kinos kommen und wie sein großer Bruder Erfolge feiern können. Passend zum aktuellen Gesprächsthema setzt sich eine hochkarätig besetzte, internationale Konferenz an der Universität Jena mit der Buchvorlage des britischen Erfolgsautoren J.R.R. Tolkien auseinander.

Vom 25. – 27. April treffen Akademiker aus mehreren europäischen Ländern zusammen, um unter dem Thema „In a hole in the ground … – The Hobbit or Here We Go Again“ eins der erfolgreichsten, englischsprachigen Kinderbücher zu bearbeiten. Aus unterschiedlichen Fachbereichen wie Sprach- und Literaturwissenschaft, Theologie, Mediävistik oder Musikwissenschaft werden Vorträge angeboten.

Das vorläufige Programm kann unter der folgenden Internetadresse eingesehen und als PDF und Word-Dokument heruntergeladen werden:

http://www.tolkiengesellschaft.de/deutsche-tolkien-gesellschaft/tolkien-seminar/

Deutsche Tolkien Gesellschaft e.V.
c/o Marcel Bülles
Ehrenfeldgürtel 131
50823 Köln
0221 595 58 58
marcel.buelles@tolkiengesellschaft.de

Die Deutsche Tolkien Gesellschaft e.V. (DTG) ist eine in Köln eingetragene, gemeinnützige literarische Gesellschaft, die mit etwa 600 Mitglieder zu den größten literarischen Gesellschaften in Deutschland zählt. Sie wurde 1997 gegründet und bietet neben einführenden Veranstaltungen zu Leben und Werk des britischen Erfolgsautors J.R.R. Tolkien auch internationale Tagungen. Neben ihrem Vereinsmagazin „Der Flammifer von Westernis“ bringt die DTG ein wissenschaftliches, zweisprachiges Jahrbuch zur modernen Fantasy-Literatur heraus, „Hither Shore.“ Die DTG ist bundesweit mit Stammtischen vertreten, die die regionalen Aktivitäten des Vereins koordinieren. Die Gesellschaft fördert aktiv die internationale Kooperation unter Tolkien-Gesellschaften und arbeitet im deutschsprachigen Raum mit vergleichbaren Institutionen zur modernen Fantasy-Literatur eng zusammen.

Quelle (openPR)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen