Den Bachelor in der Tasche – dank Fernstudium!

Manuela Richter (37) aus Berlin erhält den Studienpreis DistancE-Learning 2010 in der Kategorie „Fernstudentin des Jahres“

Manuela Richter aus Berlin blickt heute mit Stolz zurück auf ihr Bachelor-Studium, das sie per Fernstudium neben ihrem Beruf absolvierte. Mit dem Hochschulabschluss hat sie ihr persönliches Ziel erreicht, dem sie über ein Präsenzstudium aufgrund der dortigen Studienbedingungen nicht näher kam. Als sie das Fernlernen für sich entdeckte, war sie zudem von der Praxisnähe, die sie sich von einem Hochschulstudium wünschte, überzeugt. Und so schloss die 37-Jährige ihr Bachelor-Studium „Europäische Betriebswirtschaftslehre“ an der Europäischen Fernhochschule Hamburg (Euro-FH) mit der Traumnote 1,8 ab. Aufgrund des Studiums konnte sie ihre berufliche Position verbessern und sattelt nun mit einem MBA-Aufbaustudium per DistancE-Learning noch drauf.

Manuela Richter wird aufgrund ihres herausragenden Fernstudienerfolges von einer unabhängigen Jury des Fachverbandes Forum DistancE-Learning mit dem Studienpreis DistancE-Learning 2010 in der Kategorie „Fernstudentin des Jahres“ ausgezeichnet. Der Preis wird ihr am 27. April 2010 im Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) in Berlin vom Parlamentarischen Staatssekretär Thomas Rachel übergeben.

Auf dem Weg zu ihrem akademischen Abschluss musste Manuela Richter so manche Klippe umschiffen: Zwei Versuche, nach ihrem Abitur ein Präsenzstudium zu absolvieren, scheiterten. Überfüllte Hörsäle, fehlende Betreuung, geringer Praxisbezug – all diese Umstände wirkten sich so negativ auf ihre Motivation aus, dass die heute 37-Jährige sowohl ihr BWL-Studium als auch das der Sozialwissenschaften abbrach. Sie entschied sich für einen praktischen Berufseinstieg und machte eine Ausbildung zur Fremdsprachenkorrespondentin. Doch obwohl der berufliche Erfolg nicht auf sich warten ließ, war der Wunsch nach einem akademischen Abschluss immer noch lebendig. Ihre Chance, diesen Traum zu verwirklichen, erkannte Manuela Richter erstmals, als sie einen Fernlehrgang in Englischer Handels- und Betriebswirtschaftslehre absolvierte. Sie war Feuer und Flamme für diese flexible Lernmethode und fand schnell das passende Fernstudium an der Euro-FH, das sie im März 2009 erfolgreich abschloss. Von Beginn an hat die Studienpreisträgerin dabei ein Online-Lerntagebuch geführt, um ihre persönlichen Studienfortschritte zu dokumentieren und auch anderen Mut zu machen. Bis heute schreibt sie in ihrem Blog www.eurofh.wordpress.com über ihr Fernstudium – denn mittlerweile baut sie mit dem MBA-Fernstudium International Management ihre akademische Karriere weiter aus.

Der berufliche Erfolg hat sich übrigens längst eingestellt: Bereits kurz nach Aufnahme des Bachelor-Fernstudiengangs honorierte Manuela Richters Arbeitgeber ihr Weiterbildungsengagement mit einer Beförderung zum Marketing Officer, jetzt unterstützt er außerdem ihr MBA-Fernstudium finanziell. Und der bereits erreichte Abschluss ebnet ihr nun auch den Weg für weitere höhere berufliche Positionen. „Das Wichtigste für mich: Ich habe mir bewiesen, dass ich auf Hochschulniveau studieren und meine selbst gesteckten Ziele erreichen kann“, freut sich die Preisträgerin.
Der Studienpreis DistancE-Learning – eine Auszeichnung mit Tradition

Bereits seit 1985 verleiht das Forum DistancE-Learning die Titel „Fernlernerin des Jahres“ und „Fernlerner des Jahres“. 1988 schrieb der Fachverband erstmals den „Studienpreis Lebenslanges Lernen“ aus. Er geht jährlich an Menschen, die auf beeindruckende Weise bewiesen haben, wie kontinuierliches Fortbildungsengagement mit beruflichem und privatem Erfolg und Zufriedenheit belohnt wird. Darüber hinaus wird bei preiswürdigen Nominierungen der „Jugendpreis Fernlernen“ vergeben, und zwar an Jugendliche, die sich mithilfe von DistancE-Learning erfolgreich auf einen staatlichen Schulabschluss vorbereitet haben. In unregelmäßigen Abständen wird zudem der Sonderpreis „Lernen mit Handicap“ vergeben, um auf die besondere Lernsituation von Menschen mit Handicaps aufmerksam zu machen und deren herausragendes Lernengagement zu würdigen. Um das Potenzial von DistancE-Learning auf Hochschulniveau zu dokumentieren, vergibt der Fachverband seit 2005 den Studienpreis DistancE-Learning auch in der Kategorie „Fernstudentin des Jahres“ sowie „Fernstudent des Jahres“.

Neben den Absolventen-Preisen gibt es seit 2005 noch drei weitere Kategorien: „Innovation des Jahres“ für Best-Practice-Anwendungen in der Wirtschaft, „Service des Jahres“ für herausragende Serviceleistungen von DistancE-Learning-Anbietern, die einen deutlichen Schritt über die Verbraucherschutzbestimmungen hinausgehen sowie „Publikation des Jahres“ – eine Auszeichnung für Fachleute, die sich durch Veröffentlichungen oder wissenschaftliche und bildungspolitische Aktionen für die Entwicklung und Etablierung von DistancE-Learning engagieren.

Die Jury des Studienpreises DistancE-Learning

Die Jury des Studienpreises DistancE-Learning besteht aus den ständigen Mitgliedern Dr. Martin H. Kurz, Präsident des Forum DistancE-Learning, Michael Vennemann, Leiter der Staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU), Dr. Henning Kappel, Leiter des Fernstudienzentrums der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt am Main sowie Preisträger des Studienpreises „Publikation des Jahres 2005“, Claus Wachenheim, Vice President Human Ressources der Lufthansa Cargo AG sowie Eduard Wörner, Ltd. RegSchulDir (AD), Regierung Unterfranken, Würzburg. Dazu kommen fünf jährlich wechselnde per Losverfahren festgelegte Mitglieder des Fachverbandes Forum DistancE-Learning.

Der Fachverband Forum DistancE-Learning

Das Forum DistancE-Learning – Der Fachverband für Fernlernen und Lernmedien e. V. ist im November 2003 aus dem seit 1969 bestehenden Deutschen Fernschulverband e. V. (DFV) hervorgegangen. Seine zurzeit knapp 100 Mitglieder sind Experten des mediengestützten und tutoriell betreuten Lernens – seien es Unternehmen, Institutionen oder Privatpersonen. Damit bietet der Verband eine gemeinsame Gesprächs- und Aktionsplattform für die DistancE-Learning-Branche.

Insgesamt beträgt der Marktanteil der im Fachverband organisierten Fernlehrinstitute 85 Prozent, das heißt: Fast neun von zehn Fernlerner/-innen in Deutschland profitieren vom verbandsinternen Informationsaustausch ihres Anbieters. Das Forum DistancE-Learning versteht sich als erster Ansprechpartner für Politik, Forschung, Wirtschaft und Öffentlichkeit. Durch wissenschaftliche und bildungspolitische Aktionen sollen die öffentliche Diskussion angeregt und Impulse für Innovationen gesetzt werden.

Das Forum DistancE-Learning wurde aufgrund seiner exzellenten und innovativen Verbandsarbeit als Verband des Jahres ausgezeichnet.
Forum DistancE-Learning
Dörte Giebel
Kedenburgstr. 44
22041 Hamburg
040/656972-61

http://www.forum-distance-learning.de

Pressekontakt:
Pressestelle des Forum DistancE-Learning c/o Laub & Partner GmbH
Dörte Giebel
Kedenburgstr. 44
22041
Hamburg
doerte.giebel@laub-pr.com
040/656972-61
http://www.laub-pr.com

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen