CANopen-Systeme einfach testen

CANoe.CANopen 7.2 bietet umfassende Testunterstützung

Entwickler von CANopen-Komponenten und -Systemen erhalten mit CANoe.CANopen 7.2 eine umfassende Unterstützung beim Test. Mit dem Softwarewerkzeug der Vector Informatik generiert der Anwender nun auch SDO-Tests sehr einfach. Dies erhöht die Testtiefe und verbessert die Testqualität. Weitere wesentliche Erweiterungen sind die schnellere Analyse der CAN-Botschaften, die Signalunterstützung im Gerätezugriff sowie die knotenspezifische Speicherung von Datenbasen.

Mit dem überarbeiteten Test Wizard generiert der Entwickler von CANopen-Geräten und -Systemen schnell und komfortabel einen kompletten SDO-Test. Dieser prüft unter anderem das SDO-Download- und das SDO-Upload-Protokoll. Zur Generierung des Tests muss lediglich die EDS-Datei des zu testenden Gerätes vorliegen. Die Analyse des Testergebnisses erfolgt dann mit Hilfe der Auswertemöglichkeiten von CANoe. Durch die umfangreiche Testfunktionalität überprüft und verifiziert der Entwickler in jeder Phase seines Projektes die bis dahin fertig gestellten Komponenten.

Eine wesentliche Erleichterung bei der Busanalyse stellt die farbige Unterscheidung verschiedener CANopen-Dienste im Trace-Fenster dar. Um Botschaften einfacher und schneller zu erkennen, kann für jede Kategorie eine Schrift- und Hintergrundfarbe definiert werden. CAN-Botschaften, die beispielsweise Teil eines SDO-Protokolls sind, werden erkannt und entsprechend farblich dargestellt.

Gemäß der Spezifikation CiA 311 lassen sich EDS-Dateien im XML-Format speichern. Der Standard erlaubt unter anderem die Unterteilung eines Objektwertes in mehrere Signale. CANoe.CANopen erlaubt die gezielte Manipulation und Anzeige von Objektwerten über Signale sofern diese in der EDS-Datei beschrieben wurden.

Neben der bereits bestehenden globalen Speicherung von Datenbasen können diese nun auch knotenspezifisch abgespeichert werden. Die knotenspezifische Datenbasis enthält alle Botschaften, die einem Knoten zugeordnet werden können. Bei der Auswahl von Botschaften oder Signalen führt dies zu einer wesentlich besseren Übersicht.

Mehr Informationen im Internet: http://www.canopen-solutions.com
Vector Informatik ist der führende Hersteller von Software-Werkzeugen und -Komponenten für die Vernetzung in elektronischen Systemen, basierend auf CAN, LIN, FlexRay und MOST sowie auf vielfältigen CAN-basierten Protokollen.
Das Know-how wird sowohl in Form von Produkten weitergegeben, wie auch als ganzheitliches Beratungsangebot mit System- und Software-Engineering. Workshops und Seminare runden das vielfältige Schulungsangebot ab.
Weltweit setzen Kunden aus der Automobil-, Nutzfahrzeug-, Transport- und Steuerungstechnik auf die Lösungen und Produkte der unabhängigen Vector Gruppe.
Die 1988 gegründete Vector Informatik beschäftigt mit der Vector Consulting Services GmbH zurzeit 860 Mitarbeiter und erzielte im Jahr 2009 einen Umsatz von 96 Millionen Euro. Neben dem Hauptsitz in Stuttgart ist Vector in den USA, Japan, Frankreich, Großbritannien, Schweden, Südkorea, Indien und China mit Niederlassungen präsent.
Vector Informatik GmbH
Heike Tippenhauer
Ingersheimer Str. 24
70499
Stuttgart
heike.tippenhauer@vector.com
0711/80670-5203
http://www.vector.com/presse

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen