Bargeld-Schatzsuche am Niederrhein

Wer auf niederrheinischen Radwegen unterwegs ist, ist anschließend reich an schönen Eindrücken. Mit ein bisschen Glück nehmen Radfahrer ab sofort auch Bargeld mit nach Hause – denn an elf verschiedenen Orten hat die Niederrhein Tourismus GmbH Geldscheine in Bäumen versteckt. Wer einen der zehn in wasserdichten Boxen gepackten 20-Euro-Scheine oder den 100-Euro-Schein finden möchte, sollte also ab und zu auch mal einen Blick nach oben wagen.

Die Aktion wird Millionen von Lesern in einem neuen Gästemagazin „typisch Niederrhein“ vorgestellt, das in diesen Wochen großen deutschen und niederländischen Zeitungen beiliegt. In dem zwölfseitigen Heft wird auf viele Ausflugsziele der Region aufmerksam gemacht, etwa die wenig bekannte Kleinode wie die Kapelle „Klein-Jerusalem“ im Willicher Stadtteil Neersen oder die Kasematten in Rees. Erhältlich ist das Magazin kostenlos unter der Rufnummer 02162/817903; es steht auch im Internet zum Download bereit.

Internet: www.niederrhein-tourismus.de

Quelle pressrelations.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen