Ausweitung der Bäderregelung: Einzelhandel ist nicht begeistert

Auf eine Ausweitung der Bäderregelung auf das gesamte Stadtgebiet reagiert der Kieler Einzelhandel zurückhaltend. Diese Einschätzung ist das Ergebnis einer Sitzung des Arbeitskreises »Einzelhandel in Kiel« der Industrie- und Handelskammer. Dort hatten Vertreter des Einzelhandels über den Wunsch der Hafenwirtschaft diskutiert, zusätzliche verkaufsoffene Sonntage für Kreuzfahrt- und Fährtouristen anzubieten.

»Die vom Seehafen Kiel im Rahmen dieser Sitzung präsentierten Zahlen haben nur vergleichsweise eingeschränkte Umsatzmöglichkeiten für den Einzelhandel aufgezeigt. Die Kosten einer zusätzlichen Sonntagsöffnung stehen jedenfalls in keinem Verhältnis zu den möglichen Erträgen durch Einkäufe von Kreuzfahrtouristen«, sagte der für den Handel zuständige IHK-Geschäftsführer Michael Zeinert. Allenfalls »große Kreuzfahrersonntage«, an denen mehrere Schiffe im Hafen liegen und mit ihren ein- und aussteigenden Passagieren die Innenstadt bevölkern, könnten zusätzliche Aktivitäten lohnend sein. Der Arbeitskreis habe sich grundsätzlich sehr positiv über die zusätzlichen wirtschaftlichen Impulse durch das wachsende Geschäft mit den Luxuslinern geäußert. Davon könne der Einzelhandel allerdings durch die bereits deutlich erweiterten Möglichkeiten des neuen schleswigholsteinischen Ladenöffnungszeitengesetzes profitieren, sagte Zeinert.

Quelle (lifePR)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen