Asahi Kasei präsentiert fortschrittliche Batteriematerialien bei der AABC Europe 2020 in Wiesbaden

Asahi Kasei präsentiert fortschrittliche Batteriematerialien bei der AABC Europe 2020 in Wiesbaden

Lithium-Ion Battery Mock-Up (Bildquelle: @Asahi Kasei)

Düsseldorf, 07. Januar 2020 – Vom 12. bis 16. Januar stellen der japanische Technologiekonzern Asahi Kasei und seine US-Tochter Celgard auf der Advanced Automotive Battery Conference Europe (AABC) in Wiesbaden ein breites Spektrum an fortschrittlichen Materialien für die Batterieindustrie vor.

Als führende Konferenz der Fahrzeugbatteriebranche bietet die AABC Europe die neuesten Entwicklungen in der Batterietechnologie und gibt einen umfassenden Ausblick auf zukünftige Markttrends. 2019 nahmen 1.000 Experten von Automobilherstellern, Zulieferunternehmen und Forschungseinrichtungen an der Konferenz teil.

Seit Dr. Akira Yoshino, wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Asahi Kasei, Anfang der 1980er Jahre den ersten funktionsfähigen und sicheren Prototypen einer Lithium-Ionen-Batterie entwickelte, ist das Unternehmen ein Pionier auf dem Gebiet der Lithium-Ionen-Batterieforschung. Mit einem neuen Elektrolyten, marktführenden Separatoren sowie Thermoplasten und Schäumen ist Asahi Kasei heute ein Anbieter von leistungsstarken Batteriematerialien, die zur Sicherheit, Lebensdauer und Leistung der Batterie beitragen.

Asahi Kasei entwickelt derzeit einen neuen Elektrolyten für Lithium-Ionen-Batterien. Durch die Verwendung von Acetonitril anstelle von Carbonat weist dieser eine hohe Ionenleitfähigkeit auf – drei Mal höher als bei herkömmlichen Elektrolyten. Darüber hinaus ist die Ionenleitfähigkeit bei -30 Grad Celsius genauso hoch wie bei herkömmlichen Elektrolyten bei Raumtemperatur. Diese Eigenschaft erlaubt die Nutzung von Lithium-Ionen-Batterien in extrem kalten Umgebungen. Zudem ermöglicht die hohe Leitfähigkeit, die Batterie bei Raumtemperatur innerhalb von sechs Minuten auf 80 Prozent zu laden. Beide Eigenschaften öffnen neue Türen bei den Anwendungsmöglichkeiten von Lithium-Ionen-Batterien in Elektrofahrzeugen.

Der neue Elektrolyt ist auch Gegenstand eines Verbundforschungsprojekts mit Professor Martin Winter und dem Batterieforschungszentrum MEET (Münster Electrochemical Energy Technology) der Universität Münster.

Thermoplaste für Strukturbauteile von Batteriegehäusen gehören ebenso zum Portfolio: Das modifizierte Polyphenylenether (mPPE) XYRONTM, mit seiner geringen Dichte und Beständigkeit gegen Elektrolytflüssigkeiten, ist ein geeigneter Werkstoff für leichte und kompakte Batteriegehäuse. Mit dem mPPE-Partikelschaum SunForceTM bietet Asahi Kasei ein Material, das sich durch eine hohe Brandschutzklasse (UL94 V-0), hohe Formbarkeit und hohe Wärmedämmeigenschaften auszeichnet. Dieser Werkstoff trägt somit zu einer kompakten Bauweise der Batteriegehäuse bei und erhöht die Sicherheit sowie Effizienz der Batterien.

Die US-amerikanische Tochtergesellschaft Celgard ist ein weltweit führendes Unternehmen in der Entwicklung und Produktion von Hochleistungs-Membranseparatoren und kann auf mehr als 40 Jahre Forschungs-, Entwicklungs- und Fertigungskompetenz zurückblicken. Die Separatoren kommen in einer Vielzahl von Energiespeicheranwendungen zum Einsatz, darunter wiederaufladbare Lithium-Ionen-Akkus, Einweg-Lithium-Batterien und spezielle Energiespeicher.

Asahi Kasei und Celgard stellen am Stand 104 aus.

Zu Celgard
Celgard ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von Polypore International, LP. Polypore International, LP, ein Unternehmen der Asahi Kasei Gruppe, ist spezialisiert auf mikroporöse Membrane (Separatoren), die in Elektrofahrzeugen, Energiespeichersystemen und Notfallsystemen, tragbaren Unterhaltungselektronikgeräten, Pkw, Lkw, Bussen und Gabelstaplern verwendet werden. Als globales High-Tech-Unternehmen mit Sitz in Charlotte, North Carolina, verfügt Polypore über Produktionsstätten und Vertriebsbüros in neun Ländern und bedient Kunden auf sechs Kontinenten.
Weitere Informationen finden Sie unter:
www.celgard.com

Die Asahi Kasei Corporation ist ein weltweit tätiger Technologiekonzern mit den drei Geschäftsbereichen Material, Homes und Health Care. Der Geschäftsbereich Material umfasst Fasern & Textilien, Petrochemikalien, Hochleistungspolymere, Hochleistungswerkstoffe, Verbrauchsgüter, Batterieseparatoren und Elektronikgeräte. Der Geschäftsbereich Homes bietet auf dem japanischen Markt Baustoffe bis hin zu fertigen Häusern an. Zum Bereich Health Care gehören Pharmazeutika, Medizintechnik sowie Geräte und Systeme für die Akut- und Intensivmedizin. Mit 39.283 Beschäftigten in aller Welt betreut die Asahi Kasei Gruppe Kunden in mehr als 100 Ländern und erzielte einen Umsatz von 17,6 Milliarden Euro (2.170,4 Milliarden Yen) im Geschäftsjahr 2018 (1. April 2018 – 31. März 2019).

„Creating for Tomorrow“. Mit diesem Slogan verweist die Asahi Kasei Gruppe auf die gemeinsame Mission all ihrer Unternehmen, mit nachhaltigen Produkten und Technologien Menschen in aller Welt zu einem besseren Leben und Wohnen zu verhelfen.
Weitere Informationen finden Sie unter:
www.asahi-kasei.co.jp/asahi/en/ und https://automotive-asahi-kasei.eu/

Firmenkontakt
Asahi Kasei Europe GmbH
Sebastian Schmidt
Am Seestern 4
40547 Düsseldorf
+49 (0)211 280 68 139
Sebastian.Schmidt@asahi-kasei.eu
https://www.asahi-kasei.eu/

Pressekontakt
financial relations GmbH
Henning Küll
Louisenstraße 97
61348 Bad Homburg
+49 (0) 6172 27159 12
h.kuell@financial-relations.de
http://www.financial-relations.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen