Allergie: Augentropfen können Symptome lindern

Augentropfen können bei Heuschnupfen und anderen Allergien eingesetzt werden

Allergie: Augentropfen können Symptome lindern

Juckende, tränende, entzündete und geschwollene Augen gehören zu den typischen allergischen Reaktionen, die gerade in den Frühjahrsmonaten zunehmend mehr Menschen plagen. Bestimmte Wirkstoffe, die in Augentropfen enthalten sind, können die leidigen Allergie-Symptome lindern. Was genau ist eine Allergie und wie wirken sich unterschiedliche Präparate in Form von Augentropfen auf die Beschwerden aus?

Allergien werden in unterschiedliche Typen eingeteilt

Allergien werden in unterschiedliche Kategorien eingeteilt, je nach Auslöser, Intensität sowie Art und Weise, wie das Immunsystem auf das Allergen reagiert. Allergologen unterscheiden dabei fünf unterschiedliche Allergie-Typen. Typ1, die sogenannte Soforttyp Allergie, sowie Typ4 gehören zu den häufigsten Allergieformen. Bei Typ4 tritt eine verzögerte Reaktion von 24 bis 48 Stunden zwischen dem Kontakt mit dem Allergen und entsprechenden Symptomen ein. Beim Typ1 erfolgt die Immunreaktion innerhalb von Sekunden oder Minuten. Etwa 90 Prozent aller bekannten Allergien werden dem Typ1 zugeordnet. Dazu gehört zum Beispiel der klassische Heuschnupfen. In der Regel wird Heuschnupfen durch Blütenstaub von früh blühenden Bäumen, Sträuchern und Gräsern ausgelöst. Begünstigend auf die Entstehung von Allergien wirken sich zudem Umweltfaktoren und der Klimawandel aus.

Antiallergische Augentropfen können allergische Reaktionen am Entstehungsort direkt am Auge lindern

Zu den typischen Reaktionen auf ein Allergen gehören Beschwerden an den Augen. Um die Symptome am Entstehungsort vorzubeugen oder zu lindern, können Augentropfen mit unterschiedlichen Wirkstoffen angewendet werden. Die antiallergischen Wirkstoffe, die sich zur Behandlung von allergischen Reaktionen an den Augen anbieten, sind Mastzellenstabilisatoren wie Natriumcromoglicat oder Antihistaminika wie Azelastin. Antiallergische Medikamente in Form von Augentropfen können auch bei allergischer Bindehautentzündung oder bei nichtsaisonalen Allergien auf Hausstaub, Tierhaare oder Schimmelpilze lokal am Auge eingesetzt werden. Allergiker sollten in jedem Fall das Gespräch mit ihrem Arzt oder Apotheker suchen, sollten sie entsprechende Symptome bei sich feststellen.

Heute ist Micro Labs mit Sitz in Frankfurt a.M. ein weltweit vernetzter Pharmakonzern für Generika mit eigener Entwicklung, Produktion und auch Vermarktung. Das Unternehmen vertreibt generische verschreibungspflichtige und rezeptfreie Arzneimittel. Wie z. B. Antiallergische Augentropfen.

Kontakt
Micro Labs GmbH
Lisa Flachs
Lyoner Straße 14
60528 Frankfurt am Main
069-66554354
069-66554351
presse@microlabsgmbh.de
https://www.microlabs-allergie.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen